Full text: Zeitschrift für Geschichte der Erziehung und des Unterrichts - 5.1915 (5)

Mitteilungen d. „Gesellsch. f. deutsche Erziehgs.- u. Schulgeschichte“. 149 
 
durch die eine Gleichmäßigkeit des Betriebs auch bei künftigem Personal- 
wechsel gewährleistet wird, ging er im begondern auf die Arbeiten des 
letzten Jahres ein. Sie Stehen natürlich unter dem Zeichen des Krieges, 
der jene zeitweilige Herabsetzung der Reichssubvention und dadurch die 
Entlassung zweier Angestellten und die vorläufige Zurückstellung der 
Drucklegung des „Historisch-pädagogischen Literaturberichts“ zur Wolge ge- 
habt hat (vgl. Zs. 4, 8. 250). Zu dem Entschluß, den „Literaturbericht“ 
zunäch3t nicht erscheinen zu lassen, trug außer den finanziellen Schwierig- 
keiten auch die folgende Erwägung bei: angegichts des Umstands, daß 
eine Reihe von Mitarbeitern ins Feld gezogen ist, würde der Bericht doch 
Sehr unvollständig geblieben und die Erledigung der Korrekturen mit 
großen Schwierigkeiten verbunden gewegen gein. Keineswegs aber ist 
die durch die Angestelllten des Bureaus zu leistende Sammelarbeit für 
die Vorbereitung der künftigen Literaturberichtsbände unterbrochen worden. 
In alter Weise nehmen die „Monumenta Germaniae Paedagogica“ 
ihren Vortgang. Auch hier Spricht freilich die Notwendigkeit zu Sparen 
gegenwärtig gegen eine besondere Beschleunigung der Drucklegung; dazu 
kommt, daß das Bemühen, möglichst alle in den Manvuskripten der Monu- 
mentabände erwähnten Schulbücher mit Hilfe der handschriftlichen Samm- 
lungen der „Gegellschaft“ und der gedruckten Hilfsmittel für den Druck 
bibliographisch genau zu identifizieren, immerhin zeitranbende Arbeit ver- 
urgacht. Seit der vorigen Gruppenausschußsitzung wurde Bd. 53 der 
„Monumenta“ im Druck vollendet; er enthält die „Geschichte der rea- 
listiSchen Lehranstalten in Bayern“, verfaßt von Prof.Dr. FP, Zwerger 
in München, der Zs. 4, S. 241/4 ausführlich über den Inhalt des Werkes 
berichtet hat. Weit vorgeschritten ist ferner im Druck Bd. 54: „Nieder- 
deutsches Schulwesen zur Zeit der franzögisch-westfälisgchen 
Herrschaft 1803--1813“; Verfasger iSt der Geh. Konsistorialrat Uni- 
vergitätsprof. D. K. Knoke in Göttingen. Als Bd. 55 und 56 werden 
die Werke von Hofrat Univergitätsprof. Dr. J. Logerth (Graz) über das 
Protestantische Schulwesgen der Steiermark im 16. Jh. und von 
Gymnagialprof. Dr. G. Bauch (Breglau) über Valentin 'Trotzendorf 
und die Goldberger Schule ergscheinen. Im Manuskript liegen dem 
„Redaktionsansschuß ferner vor eine Darstellung des preußischen Volks- 
Schulwegens unter Friedrich dem Großen von Gymnagiallehrer 
Dr. F. Vollmer in Peine und endlich das erste Stück der großen historisch- 
kritischen Ausgabe der Werke und Briefe Friedrich Fröbels: 
305 der Reihe der Werke der dritte Band, der die Schriften der Jahre 
1836--43 umfaßt und von Dr. A. Prüfer, Verwaltungsdirektor der Frauen- 
hochschule in Leipzig, besorgt ist. Verner 8011 demnächst die Reihe der 
„Beihefte zu den Monumenta“ durch eine Arbeit eröffnet werden, 
deren Drucklegung mit besonderer Unterstützung der Bayerngruppe er- 
folgt; Sie behandelt das Thema „Die deutschen Schulen und die 
Realschulen der Allgäuer Reichsstädte bis zur Mediatigierung“ 
und i3t von Dr. A. Stolze in Lindau i. B. verfaßt. Diese „Beihefte“
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.