Full text: Zeitschrift für Geschichte der Erziehung und des Unterrichts - 5.1915 (5)

Quellen und Abhandlungen. 
Neue Mitteilungen ü über Johannes Bögchenstein. 
Von Karl Kern in Kitzingen. | 
J ohannes Bögchengtein,. „viel genannt in der Geschichte des hebräischen 
Unterrichts und der Unterweizung im Rechnen, ist anziehend auch durch 
Seine LebensschickSale: einer jener ruhelogen Schulmeister der Reformations- 
zeit, in denen die alte Unstäte der fahrenden Scholaren und das auf- 
wühlende Erleben der ungeheuren Gegenwart gleichmäßig das Schicksal 
bestimmten. Verschiedene VWorscher haben Seinen Lebensgang behandelt; ?*) 
die- wichtigsten bisher genannten Daten gind die folgenden: 1472 (Geburt 
in Kſlingen, 1505---17 Ingolstadt, 1518 von Augsburg nach Wittenberg, 
1519 Nürnberg und Augsburg, 1521 Heidelberg, 1522 Antwerpen und 
Zürich, 1523 Augsburg, 1525 Nürnberg, 1527 Bagel, 1529 Nürnberg, 
1534 Nördlingen, 1540 "Tod. Zur Ergänzung und Richtigstellung dieger 
Angaben mögen einige Aufzeichnungen dienen, die ich Seinerzeit im Nörd- 
Jinger Stadtarchiv?) . mir gemacht habe, zumal aus den Aktenbündeln 
„Schulwegen. Lateinische Schule. Deutsche Schule. Personalien der 
Lehrer“. 
Danach hat der talentvolle Mann, den Seine nie zu Stillende Wander- 
Just bis in Seine letzten Tage von Ort zu Ort trieb, mindestens dreimal 
in der Reichsstadt Nördlingen Aufenthalt genommen, um ihr immer aufs 
neue nach einiger Zeit den Rücken zu kehren. 
Unterm 12. Jan. 1525 stellt ihm der Rat den ersten Abschiedsbrief 
aus, des Inhalts, „das der berempt Johannes Boschenstein, lerer der hebreischen 
Sprach, beinachend anderhalb, jar lang alhie Schul gehalten, vil Kinder vnd 
zum teil, 80 In kleinem Alter, 80 fürderlichen leSsen, Schreiben vnd Rechnen 
geleret, darob man Sich nit wenig verwundert“.?). Demnach war Bögchen- 
„Stein um die Mitte des Jahres 1523 nach Nördlingen gekommen und trat 
| Anfang 1525 die Weiterreise an, die ihn wohl unmittelbar nach Nürnberg 
brachte, wo er für geine Rechenkünste und Seltenen Sprachkenntnisse ein 
dankbares Publikum zu finden hoffen durfte. Hier lehrte er*?) 1525 am 
1) L. Geiger, Johannes Bögchenstein. Allgem. dtsche Biogr. 4, S. 184/6. 
J. Heigenmooger, Das Rechenbuch von J. Böschenstein. 1514. Mitt. d. Ges. 
i. dtsche Hrz.- u. Schulgesch. 17 (1907), 8. 112--41. G. Bauch, D. Einführung 
d. Hebr, in Wittenberg. Monatsgchr. f. Gesch, u. Wiss. d. Judentums. -N. B. 12 
(1904), 8 . 22 ff. 
2) Unten in den Fußnoten mit N. zitiert. 
3) N. Pergsonal. der deutschen Lehrer. Konzept. ; 
1) Vgl. Lu. Geiger, D. Stud. d. hebr. Sprache in Dtechland. Breglan 
1870. 8. 4811. vun 
Zeitschr, ſf. Geseh. d. Erziehg. u. d, Unterrichts, Y. 3. 1915, 11
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.