Full text: Zeitschrift für Geschichte der Erziehung und des Unterrichts - 5.1915 (5)

Mitteilungen d. „Gesellsch. f. deutsche Erziehgs.- u. Schulgeschichte“. 73 
HerbstSitzung der Sachgengruppe, ganz unerwartet an Lungenentzündung 
Starb, hielt einen auf jahrelanges Quellenstudium gegründeten Vortrag 
über das Thema „Der Dresdner Lehrer verein von 1833 bis 1849“. 
Über die gehr interessanten Ausführangen habe ich ausführlich berichtet 
in N. 4 der „Leipziger Zeitung“, in N. 12 des „Leipziger 'Pageblatt“ und 
in N. 14 der „SächsiSchen Schulzeitung“. 
Der Vorgitzende machte die interesSante Mitteilung, daß in der letzten 
Gruppenausschußsitzung in Berlin über die Angliederung der „Gegellschaft“ 
an die „Jubiläumsstiftung für Erziehung und Unterricht“ in Berlin ver- 
- handelt worden Sei. Da die Kriegslage das wisSenschaftliche Arbeiten 
erschwert, 80 beschloß die Sachgengruppe, denjenigen, welche zu der von 
der Gruppe 1914 erlasgenen Preisausschreibung Arbeiten eingenden wollen, 
bis zum 1. Mai 1916 Zeit zu lassen. Studienrat Prof. Dr. E. Schwabe 
Sprach über die Auffindung der Zwickauer Schulordnungen von 1550 
und über charakteristische Unterschiede der älteren und neueren Schul- 
ordnungen. Bezirksschulinspektor Dr. 'Th. Fritzsch aus Rochlitz er- 
Stattete den Kasgenbericht, und der Vorgitzende dankte dem Ministerium 
des Kultus und öffentlichen Unterrichts in Dresden für die in PYorm einer 
Bewilligung von 250 M. auf das Jahr 1914 erfolgte Unterstützung der 
Bestrebungen der Sachsengruppe. Da bei der Vorstandswahl auf den 
Antrag des Unterzeichneten der Vorstand der Sachgengruppe. in geiner 
Gegamtheit wiedergewählt wurde, 380 besteht er aus folgenden Herren : 
1. Vorgitzender: Oberschulrat Prof. D. Dr. G. Müller; 2. Vorgitzender : 
Univer Sitätsprofessor Dr. KI. Spranger; Schriftführer: Studienrat Prof. 
Dr. KE. Schwabe aus Leipzig; KassSierer: Bezirksschulinspektor Dr. Th. 
Pritzech aus Rochlitz; Beisitzer: Schuldirektor Dr. G. Taute aus Leipzig, 
Geh. Schulrat Dr. J. Müller, Geh. Studienrat Dr. O. Kaemmel und 
Geh. Schulrat Prof. K. Seeliger i in Dregden, letzterer zur Zeit in Meißen. 
Leipzig. , H. Götz. 
Karl Reißinger Y. 
. Am 28. VYebruar dieges Jahres ist bei Malancourt, Gymnagialprofessor 
.“ Dr. Karl Reißinger als Hauptmann und Kompagnieführer im 7. Bayer. 
Land wehr-Infanterie-Regiment gefallen. Er hat den gchönsten Soldatentod 
gelunden : im Augenblick de3 Sieges, während er in der erstürmten Stellung 
ÜUmschau hielt, hat ihn eine feindliche Kugel getroffen und ihm ein augen- 
blickliches Ende gebracht. Das HKigerne Kreuz 2. Klasge und der bayerische 
Militärverdienstorden 4. Klasse Schmückten Seit Monaten geine. Brust; 
hatte in harter Kriegsarbeit die nämliche tatkräftige Unverdroszenheit 
bewiegen, die ihn all die Vriedensjahre her in Beruf und Wisgengchaft 
und mancherlei gelbsterw ählter Tätigkeit hoch über das Mittelmaß emPpor- 
geführt und ihm in jedem Kreise, in den er eintrat, Achtung und Kinfluß 
geSichert, hatte.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.