Full text: Hamburgische Schulzeitung - 8.1900 (8)

dunkel, daß im Winter faſt immer Gas gebrannt werden 
muß. Der Anbau bekam Ofenheizung, das war ſehr er- 
freulich ; die Schornſteine erhoben ſich nur wenige Fuß über 
den zweiſtöckigen Anbau ; natürlich zogen fie nicht; mehrfach 
ſind die Kinder wegen ungenügender Grwärmung der be- 
treffenden Schulzimmer nach Hauſe geſchi>t worden. Man 
verſuchte es mit verſchiedenen Ventilatoren auf den Schorn- 
ſteinen ; keiner wollte, jo billig er (vielleicht!) war, die 
unprattij<e Anlage in Zug zu bringen. Schließlich kam 
man auf den für einen Baumeiſter doch gewiß nicht allzu fern 
liegenden Einfall, die Schornſteine am Hauptgebäude in 
die Höhe zu führen, und ſiehe da -- die Ofen thaten ihre 
Schuldigkeit. Wieviel Geld die erſte Anlage gekoſtet hat, 
weiß ich nicht. Ein anderes kleines Beiſpiel: Am Rande 
des Spielplazes ſtehen Sträucher; das Beet dafür iſt durch 
einen Rajenſtreifen gegen den eigentlichen Spielplaß abgeſetzt. 
- Diejer Raſenſtreifen wird natürlich von den ſpielenden 
Kindern manchen Fußtritt vekommen ; bei feuchtem Winter- 
wetter wird er regelmäßig zertreten ; verſchiedentlich iſt 
darum erjucht worden, den Rajen durch eine kleine Holz- 
I<hranfe zu |chüßen, wie jolc<e ſich nicht bloß auf dem 
Spielplaß der Eilbe>er Realſchule, ſondern auch bei einigen 
Volks/<ulen findet; diefe. unnüße Ausgabe wird abgelehnt, 
ſtatt deſen wird der NRaſenſtreifen in jedem Jahr erneuert; 
ob das wohl billiger iſt? Z< glaube kaum zu viel zu 
jagen, wenn ich annehme, daß die Flidereien an dieſem 
Schulhaus jhon mehr koſten, als der urſprüngliche Bau. 
Vielleimt nühßt es, wenn die Bürgerſchaft ſich einmal ein- 
gehend mit diejen Sachen befaßt; es ſcheint ja doch, als ob 
auch „dringliche Reklamationen“ erſt Beachtung finden, wenn 
die Lehrerſchaft ſich in die Offentlichkeit flüchtet, bezw. ſich 
hinter Bürgerſchaftsmitglieder ſte>t ; der jüngſte Fortſchritt 
auf dem Gebiet des Volksſchuibaus iſt nur auf dieſe Weiſe 
erreicht. 
Perſonalien. 
Verteilung der Schulbezirke auf die Schulinſpek- 
toren vom 1. September 1900. Schulinſpektor Haujen- 
felder inſpiziert die Schulen im 8. Bezirk : Winterhude, 9. Bezirk : 
Uhlenhorſt, 10. Bezirk: Barmbe>, 11. Bezirk : EilbeE, 12. Bezirk : Hohen- 
felde - Borgfelde, 13. Bezirk: Hamm - Horn. Sprechſtunden: am 
Montag und DonnerSiag, 1 bis 3 Uhr nachmittags; Schulinſpektor 
Frie inpiziert die Schulen im 1. Bezirk : Altſtadt, 2. Bezirk: Neuſtadt- 
Süderteil, 5. Bezirk: St. Georg, 14. Bezirk: Billwärder Ausſ<lag, 
Sprechſtunden: am Dienstag und Freitag, 1 bis 3 Uhr nachmittags. 
Sculin)pektor Stave inſpiziert die Schulen im 3. Bezirk: Neuſtadt- 
Norderteil, 4. Bezirk : St. Pauli, 6. Bezirk: Rotherbaum - Harveſtehude, 
7. Bezirk : GimSbüttel, 8. Bezirk: Eppendorf, 15. Bezirk : Veddel - Stein- 
wärder = Walter8hof. Sprechſtunden: am Mitiwo< und Sonnabend, 
1 bis 3 Uhr nachmittags. 
Bureau jämtlicher Schulinſpektoren, Fuhlentwiete 34, Zimmer Nr. 1. 
Am 1. Oktober werden folgende Doppel: Schulneubauten 
jertiggeſtellt : St. Georg: Süderſtraße für Knaben und für Mädchen. 
GilbeX: E>e Kant: und Scellingſtraße. Hier werden zwei Knaben- 
Volksſ<ulen untergebracht, Kantſtraße 6 (alte Schule) wird Mädchenſchule. 
Verjezungen: Hauptlehrer I. Müller IV. von der Volksſchule 
Poggenmühle 16 an die neue Schule Süderſtraße, Mädchenſchule, Haupt- 
lehrer W. Ahrens 1. von der Volk8ſchule Böhmkenſtraße 13 an die neue 
Schule Kant : Schellingſtraße, Knabenſchule, Hauptlchrer P. Wohlenberg 1. 
von der Volksſchule Kantſtraße 6 an die neue Schule Kant- Schelling: 
ſtraße, Knabenſchule, Hauptlehrer JZ. F. Muu8 von der Volksſchule 
Nagel8weg 73 an die Volk8ſchule Kantſtraße 6. 
Die zum 1. Oktober neuernannten Hauptlehrer über: 
nehmen folgende Schulen: P. Jenſen Il. Mühlenſtraße 14, F. Grimm I]. 
Böhmkenſtraße 13, I. Holtz Nagel8weg 73, W, Fiſcher VI. Süderſtraße, 
neue Knaben:Scule. 
- Die proviſoriſchen Schulhäuſer Poggenmühle 16, Brookthor: 
quai 1, CilbeXerweg 56 und Wandsbe>er Chauſſee 167/69 werden vom 
1. Oktober d. I. nicht wieder benußt. 
- ZU Filialleitern werden erwählt: Lehrer Heinrich I. zur Zeit 
<beraltenallee 78 a, vom 1. Oktober 1900 Leiter der Schule Humboldt: 
ſtraße 61. Lehrer Vi>, zur Zeit Münzſtraße 24, vom 1. Oktober 1900 
Leiter der Schule Hufnerſtraße 19. 
.* I E 
Verein3-Anzeiger. 
Zuſammenkunft am Donnerstag, den 20. September, 8?» Uhr 
abends bei Aue, neben dem Stadttheater. Zahlreiches Erſcheinen ſehr 
erwünjcht. A. Struve. 
Geſellſchaft der Freunde 2c. Arbeitsverſam mlung 
am Mittwoch, den 5. September 1900, abends 7/2 Uhr, im 
 
Hammonia-Geſellſ<haft3haus, Hohe Bleichen 30. Tagesordnung: 1. Mit: 
teilungen und Berichte. 2. Vortrag des Herzn Karl Mölier. 
Thema: „Die Geſtaltung des Turnunterricht3 nach den Forderungen 
der Neuzeit.“ Der Vorſtand. 
Berſammlung des Vereins Hamburger Landſchullehrer 
am Mittwoch, den 5. September d. J3., nachmittag8 3*?/2 Uhr, im Hanſa: 
Hotel, vor dem Kloſterthor 6. Tagesordnung: Wünſche zum Unterricht3- 
geſeß. Weper. 
Hamburger Lehrer-Union. Verſammlung am Sonnabend, 
den 8. September, abend8 6?/2 Uhr pünktlich, in den Räumen der 
früheren Anſchar-Knabenſchule, Valentin3zkamp, Anſ<arplaß. 
Mitteilungen de8 BundeSvorſigenden betr. die bevorſtehende 
Lauenburger Generalverſammlung. H. Berndt. 
Sommerfeſt des Vereins8 der Hamburger Landſ<ul: 
lehrer am Sonnabend, den 8. September, in Fuhlsbüttel im Lokale 
des Herrn W. Hinze. Programm: 1. Bis 5 Uhr: Empfang der 
Gäſte. 2. Bis 7 Uhr : Beſichtigungen (Friedhof 2c.) und Preiäkegeln auf 
zwei Doppelbahnen für Herren und Damen. 3. 7*/z Uhr: Gemeinſc<aftliche 
Tafel, 3 Couvert 4. 2.-- ohne Weinzwang. 4. Tanzkränzhen, muſika- 
liſG<e und humoriſtiſche Vorträge. Kollegen und Kolleginnen, ſowie 
Freunde der Schule ſind hiermit herzlichſt eingeladen und werden ge- 
beten, Anmeldungen bi8 zum 5. September an den Unterzeichneten ge- 
langen zu laſſen. Der Feſtausſ<uß 
I. A.: W. Dene>e, Fuhlsbüttel. 
Bundesverſammlung deutſcher Taubſtummenlehrer zu 
Hamburg vom 30. September bis 4. Oktober. Der geſc<häftsführende 
Ausſc<huß in Berlin hat dem Ortsausſchuß geſtattet, den Teilnehmern 
aus Lehrerkreifen Hamburgs die Teilnehmerkarte zu 2 Mark zu ver- 
abfolgen. Hoffentlich werden ſic) nun recht viele Kollegen und Kolleginnen 
zur Teilnahme an der Verſammlung anmelden! 
Philoſophy. pädagog. Verein. Nächſte Arbeitsveriammlung 
Sonnabend, ven 8. September, 7?/2 Uhr abend8 in der Wolfs/<>luc<t, 
PRelzerſtraße 12. TageZSordnung: 1. Referat des Herrn Scadendorf- 
Altona: „Der RationaliSmuSs in den Grundlegungen zu 
Natorps Sozialpädagogik“. Leitſatz: Das Vorwiegen einer rein 
rationaliſtſch<en Betrachtungsweiſe im Sinne der kritiſchen Methode 
Kant3 läßt ſich in philoſophiſcher Hinſict nicht vereinigen mit der 
Kontinuität von Denken und Sein; in pädagogiſcher Hinficht läßt ſie 
den Wert der empiriſchen Pſychologie und die Thatſachen der prakttiichen 
Pädagogik nicht voll zur Geltung kommen. 2. DisSkuſſion. 3. Geſchäftliches. 
3. A.: Dr. Kurt Swet. 
Hamburger Lehrer-Turnverein. Verſammlung am Freitag, 
den 7. September, abends 9 Uhr im Grindler Bürgerbheim. Tages: 
ordnung: Beratung über die Hauptverſammlung des Nordalbingiſchen 
Turnlehrervereins, welche am 22. und 23. September in Damburg ſtatt: 
findet. Die hieſigen Mitglieder diejes Vereins ſind anweſend. 
I. A.: E. Filcher. 
Verein Hamburger Volksſchullehrerinnen. Freitag, den 
7. September, abends 7*?/2 Uhr, im Muſtkiaal des Lehrerinnen:Seminars, 
Fuhlentwiete 34, Verjammlung der Vertrauenödamen. TagesSordnung : 
1. Vorbereitung der Wahlen für die Generalverjammlung. 2. Bejpredung 
der Winterarbeit. Der Vorſtand. 
Vibliothek der Geſellſchaft der Freunde des vaterländiſchen 
Schul: und Erziehungsweſens. Alle Kollegen und Kolleginnen, die Bücher 
entliehen haben, werden gebeten, dieſelben bis zum 18. September 
zwe>s Reviſion der Bibliother zurüczuliefern. 
Die Bibliothekkommitſion. 
Jahrgang 1879-32. Ausflug am 15. September nach der 
Glbic<loß-Brauerei. Abmarſc< 4*/4 Uhr von der Palmaille (Denkmal? 
in Altona. Broderſen Feldhbuſen. 
Blumen-Ausſtellung. Am Sonntag, den 9. September, wird 
im Hörſaale des BotaniſHen Gartens eine Ausſtekung von Tovfpflanzen 
ſtattfinden, welche im Juni d. J. von der „Kommiſſion zur Förderung 
der Blumenpflege durGs Schulkinder“ an eine Anzahl Kinder in 10 hieſigen 
Schulen verteilt und von den Kindern im Hauſe gut gepflegt worden 
ſind. Die beſtgezogenen Pflanzen ſollen preisgekrönt werden. -- Alle 
diejenigen, welche ſich für dieje Sache intereſſieren, werden hiermit zum 
Beſuch der Ausſtellung freundlichſt eingeladen. JI. A.: F. Wehde. 
Radfahrer: Verein Wanderfreud. Donners8tag, 6. Sewvt.: 
Poppenbüttel 3 BejuH von Kählers8 Park. Abfahrt 3" Uhr WandsSdek. 
Sonntag, 9. September: Kaltenkirchen, Bramſtedt, Quickborn. Abfahrt 
7 Uhr, Schwanenwik. Donnerstag, 13. September: Moorwärder. 
Abfahrt 3*/2 Uhr, neue Elbbrüe. HS. Görland. 
 
 
Schulpflanzen, Botaniſcher Garten. Aster chinonsis, 
Delphinium AjJaeis, Saponaria off., Phlox paniculata, Datura 
Stramonium, Solanum nigrum, Viola tricolor.S Pizum ieativum, 
Phageolnus multiflorus, Phageolns vulg., Humulus Lupulus, Calluna 
vulg., Solidago Virgo anrea, Campannla rotundifolia, Tradescantia 
piloga, Origanum vulg., Satureja hortensis, Melissa off., Melilotns 
albus, Calendula off., ChrySanthemum Segetum, Succiza pratenzis, 
1actuca Sativa, Artemisia Absinthinm, Artemigia vulgaris. Allium 
Porrum.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.