Full text: Hamburgische Schulzeitung - 23.1915 (23)

 
Wochenſchrift für das geſamte hamburgiſche Schulweſen 
Gaui » Paul Günther, Hamburg 21, Bachſtr, 17 
Shrijtleitung: Telephon: Gruppe 5, 5484, Nebenſtelle 5 
Dr. Th. Körner, Hamburg 19, Otter8be>allee 21. 
+ Dr. Wilhelm Lühr, Hamburg 23, Eilenau Nr. 114, 
Verlag: Jernſprecher: Gruppe 4, Nr. 3964, Nebenſtelle 5. 
Die „Hamburgiſche Schulzeitung“ erſc<eint jeden Sonnabend 
Beiträge und Zuſchriften jind an die Schriftleitung, alle 
anderen Sendungen, insbeſondere Bücher und Zeitſchriften, 
ſind an den Verlag zu richten. 
Kommiiſionär: Paul Eberhardt in Leipzig. 
 
 
 
Bezug: BVierteljährlich Mark 2,00 frei ins Haus. 
20 Pfg. 
23. Jahrgang. 
PRG, „n w 
 
dE Seiden 0 22 ZU Ohe 
 
Heute Allgemeine hamburgiſche Lehrerverſamm- 
lung im Curiohaus., Näheres im Bereinsanzeiger dieſer 
 
Ausgabe. 
Zuhalt. Seite 
Allgemeine gamburgiſche Lehrerverſammlung 123 
Unſere Krieger . . . - . .- .- . . 123 
Aus dem Deutſchen Lehrerverein « .„ .» . .» » 123 
Aus Hamburg . . 4.40.5440... - + + 125 
Vereins5-Unzeigqr . = 0 bw ww = 1127 
 
| Unſere Krieger! 
Eur Raiſer und Reich ſtarben den Heldeutod:- 
Chriſtian Peterſen, Norderjtraße 163, Mitte Mai 
in Weſtflandern. 
Johannes Wagner, Vierländerſtr. 61, Grenadier 
im 1. Garde-Regiment zu Fuß, wurde am 15. Juni 
in Galizien verwrindet, ſtarb am nächſten Tage. 
Alfred Wiebelißt, Kand. d. höheren Lehramts. 
Rudolf Shwencke, Unteroffiz. d. Reſ.-Inf.-Reg. 31. 
Wilhelm Freiſe, Markmannſtr. 99, Unteroffizier im 
Inf.-Reg. 92, fiel am 14. Juni. 
Verwundetſind: 
Karl Fick, Langenhorn - Nord, Inf. - Regt. 60, durch 
Granatſplitter am Kopf leicht verlezt, Lazarett Lehrer- 
Seminar Meß-Montigny. 
Otto Lange, Scillerſtr. 31, Schrappnellſchuß durch 
den Unterſchenkel, Wunde vernarbt, Fuß gelähmt. 
Kriegsgefangen und vermißt: 
D. Timm, Eduardſtr. 28. Seit dem 16. Mai vermißt, 
bisher ohne Nachricht ob vermißt oder gefangen. 
W. Ehrke, Bramfelderſtr. 43. Ruſſiſche Gefangenſchaft, 
Wladiwoſtock-Sibirien. 
Das Eiſerne Kreuz erhielten: 
T- Backhaus, BVoßberg 21, Leutnant d. Landw.-Inf.- 
Regt. 31. - 
Paul Wienccke (ſ. Nr. 25), Fuhlsbüttlerdamm 115, 
Leutnant d. Reſ. - Inf. - Regt. 31, hat das Eiſerne 
Kreuz 1. und 2. Klaſſe erhalten. 
Dr. Miehsner, Oberrealſchule in Eppendorf, Ober- 
leutnant, erhielt das Eiſerne Kreuz 1. Klaſſe. 
Sonnabend, den 3. In 
Beſtellungen beim Verlag, den Buchhandlungen oder der Poſt. Einzelnummer 
Anzeigen: Petitzeile von 63 mm Breite oder deren Raum 50 Pfg., Reklamezeile von 90 mm Breite in Korpushöhe oder 
deven Raum 1 Mkr. Bei Wiederholungen Ermäßigung. Beilagen nach Uebereinkunft. 
Ur. 27. 
 
  
 
Dm LERE 8 
 
Aus dem Deutſchen Lehrerverein 
Amtlicher Bericht (zu deutſ< Protokoll) über 
die Berſammlung der Zweigvereinsvor»- 
ſigzenden des Deutſchen Lehrervereins 
am 25. Mai 1915 im Lehbrervpvereinshauſe 
zUu Berlin. 
Anweſend ſind 48 Vertreter von 46 Verbänden, der 
Borſißende und der Ehrenvorſigende des Preußiſchen Lehrer- 
vereins, 20 Mitglieder des Geſchäftsführenden Ausſchuſſes 
und zwei Gäſte, die Herren Lehrer Wagner (Eſſen) und 
als Bertreter der deutſchen Peſtalozzivereine Rektor Golling 
(Berlin). Der Bertreter der deutſchen Nuslandslehrer iſt 
entſchuldigt. 
Der Borſigende des Deutſchen Lehrervereins erteilt nach 
Eröffnung der Sißung, jedoch vor Eintritt in die Tages- 
ordnung dem Bertreter des Reichsbankdirektoriums, Herrn 
Bankdirektor Gartenſchläger, das Wort zu einer kurzen 
Darlegung über die Bedeutung des Goldbeſtandes der Reichs- 
bank für unſer Baterland im gegenwärtigen Kriege. Er 
knüpft daran die dringende Bitte, die Zweigvereinsvor- 
ſigenden möchten in ihren Vereinen aufs neue zur Gold- 
jammlung durch die Schulen anregen, da noch viele 
Millionen Mark Gold im Verkehr ſind. Die Verſamm- 
lung beſchließt, in allen Fachzeitungen einen Aufruf dieſes 
Inhalts mit der Unterſchrift des betreffenden Zweigvereins- 
vorſigenden zu veröffentlichen. 
Nach Eintritt in die Tagesordnung gibt der Geſchäfts- 
führer die Perſonalveränderungen bekannt, die ſeit der 
lezten Berſammlung erfolgt ſind. Der Vorſigende kenn- 
zeichnet die Aufgaben dieſer Berſammlung, die namentlich 
durch den erſten Punkt der Tagesordnung nötig geworden iſt. 
1. Antrag des Vorſtandes des Oſtpreußi- 
ſhHenProvinzial-Lehrervereinsbetr. Ein- 
richtung eines Kriegerdankes für Mit- 
olieder des Deutſchen Lehrervereins. 
Der Bertreter des antragſtellenden Vereins begründet 
den Antrag, indem er ausführt, daß nicht etwa das Reich 
von ſeiner Pflicht gegen die Verwundeten und die Hinter- 
bliebenen der Gefallenen und Verſtorbenen entbunden werden 
ſole. Aber in Rückſicht auf ſeine in vielen Fällen unzu- 
reichende Fürſorge müſſe die Standeshilfe ergänzend ein» 
treten. Es werde kaum Meinungsverſchiedenheit darüber 
beſtehen, ob eine ſolche Kriegshilfe geſchaffen werden ſolle, 
vielleicht aber darüber, wer ihr Träger ſein ſolle, ob 
der Deutſche Lehrerverein oder ſeine Einzelverbände. Um
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.