Full text: Wochenschrift für katholische Lehrerinnen - 37.1924 (37)

28 
13. 
14. 
15. 
16. 
17. 
18. 
19. 
20. 
21. 
22. 
23. 
24. 
25. 
26. 
27. 
28. 
29. 
30. 
Übfitrng: '3• ',0.00 .* 
Zuschuß für den Kurgebrarrch in Lmr öuo.uu m 
btt Literatur Kommission. . 150,OJ , 
" m Mäßig neitsabteilung ........ 100.00 m 
voik-tchulabtellung 600,00 , 
m . techn.Seichen., Zorld.. u.vesoldungsabteilung 250,00 , 
’ zu den Ko|»cn der fjauptoei|ammlung .... 600.00 , 
bad. I «reinen, Frankfurt und Lrmland. 400,00 , 
poMcheck'. und Telephonunkoften 140,00 . 
öur V^cheranjchaff ng für die Bibliothek in Boppard . 300,00 „ 
5üc die Bibliothekarin 300,00 „ 
Büro Hilfe in Boppard 600,00 , 
3 nlen für bas beim in Boppard . . 1035 00 * 
3in en für Steuern Haus früher Herber-Droll in Boppard 1300,00 » 
verwaliungskosten der Geschäftsstelle Aachen einschließlich 
Redaktion der Monatsschrift 5500,00 „ 
Druck und Perfanö der Monat jd)nft . 20900,00 „ 
Redaktion, Druck und verland der Mädchenbildung . . 30 0,00 „ 
Führung der Kafjenge djäftc 200,«0 . 
verlchiedenes - - 400,00 , 
summa: 49385,00 Ji 
£onbesb«rlreterinticn. Aur Baden. 
Einladung des 0. k. b. L. zu einer Tagung der Fortbildungsschul- 
lehrerinnen Mittelba>ens am Sonntag, den 24. 2. 24, vormittags 11 Uhr 
im St. Z anztskushaus. Grenzstr. 7. Tagerordnung: 1. Bustaufch der Tr. 
fahrungen im kechenuntetrtcht. 2. Behandln'g Ichrtfti. A betten im Rechen, 
unterricht. 3. Gründung van Arbeitsgemeinschaften. - 3u zahlreicher Be« 
teiligung lä.t herzlich und dringend ein mit frdl. Gruß 
3. st.: Maria Kamm, Karlsruhe, Sophienstr. 53. 
wer Nachtquartier wünicht. möge ftch bald anmelden. 
Bezirks- uno Sweigvcreine. 
Zulda. MtttwOch. 20. 2., 5Vi Uhr im 3nftUut der Engl. Frl. Der. 
{ammiung mit Dottrag. 
yohenzsllern. Samstag, 23. 2, 1% Uhr. Hauptversammlung in der 
Aula d.r ooiksjchule in Stgmartngen. Tage Ordnung: 1. Geschästitche Mit- 
tetlungen. 2. Donrag über ein liturg. Thema (Bitte Missale mitbringen). 
3. Doittag Heimatkunde. Für den Samstag ist von den H.rrn Kreiischul. 
räten Urlaub gewahrt. Die Vereins,chwestern aus dem benachbarten Baden 
und Württemberg sind freundlichst eingeladen. Anmeldungen zum M ttag. 
eisen tm Joserhi ensttft sind bis 21. 2. zu richten an Frl Lehrerin Maria 
Bigoska in Slgmaringen, Josephinenstrahe 3. — Infolge der neuen Ferien 
ordnung können die Gsterexerztlien in Hegne richt stattfinden. 
Höxter. Hilfe am Grabe setiens der Lehrer»erhrua,se des Kreises Höxter, 
Das Sterbegeld ist auf 200 Ji, bet Sterbekassenbeitrag für jedes Mugtied 
aus 1 jt festgesetzt. Ba se t dieser Festsetzung schon zwei Mitglieder gestorben 
sind, soll jetzt für fünf Fälle ber Beitrag erhoben werden. Wer neulich 
schon 2 Ji geschickt ha», wolle jetzt noch 3 A einsenden; die anderen mögen 
je 5 Ji senden und zwar durch 3ah!karte zur Gutschrift aus das Konto 
llr. 7184, Sparkasse der Stadt Höxter, beim Postscheckamt in Hannover, 
zur Voreinnahme auf das Sparbuch Nr. 19879. 
Jülich. Versammlung cm 20. 2.. 2V 2 Uhr Schule. 1. Vortrag: Beamten« 
abbau. 2. Neuwahl des Vorstandes. — Ls wird gebeten zwecks verein« 
'achung der 3ahlungen. den Vereinsbeitrag für das ganze Jahr zu entrichten' 
er betrügt 3 Ji für den Hauploerein und 1 Ji für den Bezirksverein. ' 
Karlsruhe Einladung zu einer Versammlung des Bezirksvereins an» 
Sonntag, 24. 2., 3 Uhr im St. Franziskusba s. Grenzstr. 7. 1. Segens« 
andaa,t und Ansprache des h H, Kaplan Maier tn der Kapelle. 2. Ge« 
müthebes 3u!ammenjein beim Tee mit allerlei Darbietungen. Frh Noppet 
wird dabei Schriften analysieren. Schriftproben sind mitzubringen. 
Leobschvtz. Sitzung am 23. 2., 4 Uhr Geselljchostshaus mit Frl, 
Libryga. Referat: Frl. Libryga Über Lehrerinnen und Abbau. 
Maingau-Taunur. Mittwoch. 20. 2., 3 Uhr Nntoniterhof Höchst a.M, 
Gen-ralverjammlung. 1. Jahres, und Kassenbericht. 2. Beamtenobbau, 
3 wichtige Mitteilungen der Landesvertreterin. 4. Beiträge fBezirkso., 
Kreislehreroerein. Beziikskammer, Haftpflicht). 5. verschiedenes. 
Neurode. Mittwoch, 27. 2.. 3V y Uhr Mo^atsverlammlung in der bath, 
Volki-schule in Neurode. Jahresbericht. Nachher gemütliches Beisammen» 
sein mit Verlosung. Jedes Mitglied bringt etnen kleinen Gewinn mit. 
Sackingen. Sams'ag, 23. 2. Versammlung im Matienhaus. Beginn 
2 Vt Uhr. 1. Sehr wichtige Vereinsar gele. enheiten. 2. Gemütliches Bei« 
jammensein Vortrag verschoben auf bte nächste Tagung. 
wormditt. Versammlung am 24. 2 , 1 Ubr Bohnhofshotrl wagier, 
Guttstadt. Tagesordnung:! Satzungen für den Bezirksverein. 2. Vortrag 
von Frl. Bader. Gutrstadt. 3 verschtedenes. 
wür temberg. Der Bezirk Ravensburg versammelt sich am 20. 2^ 
v,3 Upr im Hotel Hildenbrand, Ravensburg. Vortrag: H. H. Stadtpfarrer 
Dr. Sorell. Mesmer. 
Stellenvermittlung. 
Leiterin: Fräulein I. Simon, Boppard a. Rh., Marienheim, 
an die olle Anfragen zu richten sind. 
Für das Marienheim iu Boppard wird eine erfahrene Küchenhaus« 
hälterin, evti. eine für Hauswirtichaft gepr> Lehr, und ein fleißiges, brave» 
Mädchen für alle Arbeit für 1. oder 15 März gesucht 
Helligenblldchen! 
I. Sortiment 400 Stück in feinster kßnstler. Ausführung fein sortiert 6,30 Ji 
II* „ - 600 „ ft „ „ „ w « 12,80 „ 
I I. ,» 1000 n „ ,i ii ii n ii 28,10 „ 
Nichtpassendes nehme ich retour oder tausche um. Bei Voraussendung de« 
Betr ges «.folgt noch franko Lieferung, trank* gegen Franko steht auch gern» 
ein Postpaket zur Auswahl. — — — — Machen Sie einen 'ersuch mit meinen 
unzerreißbarenRosenkränzen 
Dutzend zu 5 60. B,80 u. 6,— Jt. bie werden sraunen. Muster gerne zu Diensten 
Joh. Finger, kirchl. Buch-u. Kunstverlag, Abenheim (Rheinhess). 
Postscheckkonto Nr. 71 ft Ludwigshafen. 
Woher? 
Abteilendes Wörterbuch der 
deuricheit Sprache von De. >£, 
Wa.ierzi her b A »l—4« t. 
8eb. GM 6,—, poiifrei 6,so 
Jerb. Diimmter» Verlag 
ÖtritnssW 68 itS.'iiKbed U5 
Ansertgang von Para 
menten jeder Art. sowie 
Talaren.Biretls.Kragen 
Bahnen für rel. u weM. 
Vereine. Behnnge, Bal 
dachine usw. Solide Aus 
führung. Beste Emp^eh- 
lungen. Reelle Preise. 
Tel. 15.'^23. 
M. strafen, Tüsseldors, 
Schn merstr 8. 
Nähe Rochuskirche. 
„Sn der Handlchrift 
offenbort jeder Mensch 
sein innerste» Wesen!" 
Mod. Graphologie. 
4»-'v Charakterzüae 
au» jeder Handschrift! 
GewtünH. feine Ardet! 
Schnelle Erl! Begetst. 
Danklchr I 2 Jt beifügen. 
3 Arbeiten S Jt. 
g. Möller. Münster t. w. 
Mozartttr. 7. 
Troste Preisherabsetzung! 
L. Schuh: Einführung in das Lesebuch für die Oberstufe. 
1. Band Gedichte, 2. Aust 4 6 Seite« großen Formats. 1914. 
Brosch statt 4,-w Ji rmr 1,50 geb. statt 4,80 nur 2,40 .Ji. 
Behandelt werden die meisten in den Crüwellschen u. Lesebüchern 
enthaltenen Gedichte. Ein wichtiges Hilfsmittel, um den Kindern die 
Schönheit der Gedichte zu erschließen. 
Verlast von Ferdioand Sltzöuinsth i» Paderborn. 
Willcusstltulc. Bon vr. I. L'tndworsty 8. Privatdozent an ber 
Universttüt Köln. (Handbücherei der Erziehunaswistenschast, 3. Bd., 
Hrsg, v vr. Fr. Schneider.) 5.—8. Tausend. VI u. 120 S. 8. Bieg 
sam geb. 1,80 JL. 
wertvolle Büchlein gibt ln angenehmer Darstellung Vorträge wieder, die der 
Verfasser über die Psychologie und Pädagogik de» Willen» bet chäougogischen Veran- 
stailu' gen oehalten Halle. Die WiUenssaule ist zunächst für die Arbetlegemeln walten 
der Junglehrer best mml, wird aber wetteren erzlcyerlschen Kreisen grohen Nutzen 
dringen. Die Deveulung des Willenemoliv- nach der natürlichen wie udeinatürlichen 
Seile hin wild tn loigender Wei e trefflich charakiertsielt: „Windei der Wille da» enl- 
Ö ende Motiv, so ist er zu allem stark genug. Das -rklür. uns, w e so mancher 
ch infolge einer elnjlgen Einllchf für sein ganze» Leben eine andere Richtung etn» 
schlagen kaun und nun mil großer WiUensitarke ohne leoe de ondere Uvung Dinge 
vollnrinal. die er nie zuvor hülle leisten können. Diese Au fassung erklärt uns aber 
-Zedern des Livanon stürzen". .Die i>aiüriiche Willen-:bllruug mundet von selbst 
in die üvernatürliche. Wir werden von ber Willenslheorte ganz von selbst daraus hin- 
gewie'en, von der Hand, die unlere Ledensschickiale lenkt, jene w> klanien Erlebnisse, 
die uns über uns jelbii «'heben, als Knode zu erwarten" ^Man wird kühn behauplen 
dü 'en; es bat kaum etnen grohen Willen, menschen gegeben, tn dessen Leben nicht 
auhergewöbnltche Vo-Kommnille d e Bildung autzeraeivdhnllcher Werte begünüig! ha ten. 
Solche Er'evnlsse zu Haben, liegt aber nüht tn unserer Hano". Das Werkchcn ln recht 
für i nler Volk und unsere Zeit. Was uns noch hochdringt, ist unser Wille. Da» vor- 
Iteaenoe Werk gibt einen laertvollen Beitrag dazu. E» stammt von einem verfafjer, 
der in der Wtllensforschung sein besondere» Spezialgebtel bebaut. 
Deutsche» volksdlall 1923. ' 
Verlag von Ferdivanb Ecköningb in Vaderborn. ^ 
Lür »le-SchrisUeit^ng »er Wochenschrift verantwortlich: Stisaveto Miemei, Vertm-Siegtrh. Sveiiettr. 7. ftir die Sondernummer «vte^lutge-retzrerin-: ittara w.rtz tn tlrefe.d, Noickr. 1^4. 
Kür den ruizelgenteft nur der Vertag Zördinand SchonlngH in paderddrn.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.