Full text: M. Karl Ehregott Mangelsdorfs Versuch einer Darstellung dessen, was seit Jahrtausenden im Betreff des Erziehungswesens gesagt und gethan worden ist

 
 
VBorrede. 
wenn das Temperament vie Art zu dett- 
Fen und.zu handeln bald mehr, bald min» 
der beſtimmt 3 wenn dieſes Temperament 
ſeinen Grund in der Diſpoſition der Säf» 
te hat, und dieſe Diſpoſition einer Mildes 
rung und Abänderung fähig iſt: ſo muß 
der vorzüglich gute Educator (oder Erzie- 
her) den phyſikaliſchen Menſchen vorzüg- 
lich gut ; oder doch in ſv weit ſtudieret 
haben , daß er in dem und jenem Fälle 
nicht allein durch den Verſtand , ſondern 
zugleich mit durch den Körper , „duf das 
Herz? zu wirken verſteht. .. Hat bey den 
menſchlichen Seelen, eben die Mannigfal- 
tigfeit ſtatt, welche bey der körperlichen 
Bildung ſichtbay iſt; ſo daß nicht zween 
vollkommene Aehnlichkeiten angetroffen 
werden: ſo leidet jede pädagogiſche. Re- 
gel unzählbare Abänderungen, deren Rich» 
. kung dann der Einſicht des Erziehers, des 
Lehrers , des Vaters und der Mutter 
überlaſſen werden muß. Sind dieſe Prä- 
miſſen wahr : ſo folgere ich, es werde noch 
eine 
 
Bie enn ZINS ann 2 dls << dni - WIE- <2---<5 
„anitelin: “Meid: Bunde 
T „etre Aeg "aint
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.