268
Verhandlungen des Berliner Lokalvereins
4. Gott bildete aus Erde alle Tiere.
5. Er lagerte vor den Garten die
Cherube und die Flamme des
zuckenden Schwertes.
6. Die Sünde ruht vor der Thür,
und auf dich geht ihr Verlangen.
7. Meine Sünde ist größer, denn daß
ich sie tragen könnte.
8. Noah war untadelhaft unter seinen
Zeitgenossen und wandelte mit Gott.
9. In dir sollen sich segnen alle Ge
schlechter auf Erden.
10. Dein Lohn wird sehr groß sein.
11. Sara sah den Jsmael wie er spielte.
12. Isaak war ausgegangen zu trauern.
13. Isaak segnete Esau: Siehe fern von
den fetten Gegenden der Erde wirst
du wohnen und fern vom Tau des
Himmels von oben her.
14. Elisabeth wird einen Sohn erhalten.
15. Siehe, dir ist ein Sohn verheißen.
16. Maria erhielt ihren ersten Sohn.
17. Dem Simeon war verkündiget wor
den von dem heiligen Geist.
18. — Das für euch vergossen wird.
4. Als Gott der Herr gemacht hatte von
der Erde allerlei Tiere 1. Mos. 2.19.
5. Er lagerte vor den Garten den
Cherub mit einem bloßen hauen
den Schwert.
6. Die Sünde ruht vor der Thür;
aber laß du ihr nicht ihren Willen.
7. Meine Sünde ist größer, denn daß
sie mir vergeben werden möge.
8. Noah war ohne Wandel und führte
ein göttliches Leben zu seinen Zeiten.
9. In dir sollen gesegnet werden alle
Geschlechter auf Erden.
10. Ich bin dein sehr großer Lohn.
11. — Daß er ein Spötter war.
12. — zu beten.
13. Siehe da, du wirst eine feste Woh
nung haben auf Erden, und vom
Tau des Himmels von oben her.
14. — gebären.
15. Siehe, sie wird einen Sohn gebären.
16. Maria gebar ihren ersten Sohn.
17. Dem Simeon war eine Antwort
geworden von dem heiligen Geist.
18. — Das für euch vergossen wird
zur Vergebung der Sünden.
Indem ich eine eingehendere, wissenschaftliche Kritik dieser Citate
berufenen Theologen und Philologen überlasse, will ich nur zu einigen
derselben kurze Bemerkungen machen.
ad 3. Das Wort Zweig erfordert die Vergleichung eines Fluß
systems mit einem Baume, während das Wort Hauptwasser die Sache
unmittelbar giebt, für Kinder also leichter verständlich ist. Dasselbe ist
bei Nr. 7 der Fall, wo das Bild einer zu tragenden Last erst auf die
Sünde angewandt werden muß.
ad 9. Die Völker sind gesegnet worden; Gott teilt ihnen den
Segen mit. Sie sollen sich nun diesen Segen aneignen im Glauben,
aber die aktive, mitteilende Thätigkeit Gottes steht nach evangelischer
Auffassung über der passiven, empfangenden der Menschen.
ad 10. Wenn Gott sagt: Ich selber bin dein Lohn, so ist das
mehr, als wenn er nur sagte, daß er ihn sehr belohnen werde.
ad 11. Es ist für Kinder nicht einzusehen, daß Jsmael deshalb
aus dem Hanse gewiesen worden sein soll, weil er „gespielt" hat.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.