der evangelischen Volksschule.
- 327
der jeweilige Kultusminister." Mit ganz denselben Verfassungsparagraphen
und Gesetzen ist hier zu gunsten der sog. paritätischen Schulen regiert
worden und wird jetzt zu gunsten der konfessionellen Volksschulen regiert.
Das heißt mit anderen Worten: In Preußen kommt es hinsichtlich des
Volksschulwesens darauf an, wie gerade der Wind weht. Auf Wind und
Wetter aber ist bekanntlich kein Verlaß. Weht heute der Wind aus
dieser Ecke, so kann er morgen schon aus der entgegengesetzten wehen.
Um so bedenklicher aber muß diese Unsicherheit des Volksschulwesens in
Preußen erscheinen, als gerade Preußens Vorgehen auf dem Volsschul-
gebiete nur zu wahrscheinlich auf die Dauer für ganz Deutschland maß
gebend sein wird.
Angenommen nun aber auch, die Verhältnisse lägen in Preußen
wesentlich günstiger, als sie es thatsächlich thun, angenommen, Verfassung
und Gesetze forderten hier ganz unbedingt und unbestreitbar — so daß
keine Partei darüber zweifelhaft sein könnte *) — die Erhaltung des kon
fessionellen Volksschulwesens, so wäre es doch thöricht, hierin allein eine
Garantie für die Zukunft erblicken zu wollen. Auch-Gesetze, ja selbst
Verfassungsparagraphen — die Zeitgeschichte hat dies hinlänglich gelehrt
— sind dem Wandel unterworfen. Wir leben eben in konstitutionellen
Staaten, und in konstitutionellen Staaten übt der Geist, der sich im
Volksleben als der herrschende erweist, auf die Dauer einen bestimmenden
Einfluß auf die Gesetzgebung aus. Zur Abwendung der die evangelische
Volksschule bedrohenden Gefahr ist es also absolut erforderlich, daß der
Geist des Volkslebens ein anderer werde, oder daß die Summa der nicht
latenten, vielmehr sich geltend machenden Kräfte im Volksleben zu gunsten
der evangelischen Volksschule die Summa derjenigen Kräfte übertreffe,
welche auf die Verwirklichung oder allgemeine Einführung der sog. ein
heitlichen (simultanen) Staatsschule gerichtet sind.
Und letzteres nun ist die hauptsächlichste Aufgabe, welche sich der
Verein zur Erhaltung der evangelischen Volksschule gestellt hat. Vor
nunmehr sieben Jahren, im Jahre 1876, ist dieser Verein gegründet
worden. Es war das die Zeit, in der die Wogen der Simultanisierung
der Volksschulen am Niederrhein hoch gingen, in der eine paritätische
Volksschule nach der andern errichtet, in der eine der von den Vätern
*) Wir räumen freilich keiner Partei das Recht einer anderweitigen Aus
legung der Verfassung ein. Thatsache aber ist, daß solch anderweitige Auslegung
vorhanden ist, und daß die Schulbehörden s. Z. selbst geholfen haben, diesen
Zustand der Unsicherheit herbeizuführen.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.