D. Martin Luthers.
387
dem evangelischen Volk ans Herz gewachsenen Textänderungen gegen
über zu wiederholen und z. B. -eingeboren' statt Luthers -einigen' im
zweiten Artikel zu setzen.
Hier ist es nun an den evangelisch-lutherischen Deutschen selbst,
namentlich den Geistlichen und Lehrern, zu raten und zu helfen aus dem
eigenen Urteil und aus der Fühlung mit der evangelischen Volksgemeinde
heraus; dabei werden neben den sprachlichen vor allem pädagogische,
kirchliche und nationale Gesichtspunkte heranzuziehen sein; auch auf die
Übereinstimmung mit dem revidierten Bibeltext ist zu achten.
Bei Abweichungen der Originalausgaben entscheidet die Ausgabe des
Luthertextes von 1542. Die Konferenz hat aus sprachlichen, sachlichen
und pädagogischen Gründen eine Reihe von Änderungen des Luthertextes
beschlossen. Sie betreffen zunächst die Zahl der Bestandteile, Überschriften,
Einteilungen, endlich den Wortlaut einzelner Stücke selbst.
A. Im Textvorschlag der Konferenz sind weggelassen:
1. Luthers Angabe der für das Büchlein ins Auge gefaßten Leser.
2. Luthers pädagogische Überschrift der Katechismusteile ,wie die
selben ein Hausvater seinem Gesinde einfeltiglich fürhalten soll'.
3. Die Einleitung zum kleinen Katechismus mit ihrer pädagogischen
Anleitung zum Gebrauch des Büchleins.
4. Auf die Beichte, den Morgen- und Abendsegen, das Tischgebet
und die Haustafel hat sich die Revision nicht erstreckt.
5. Die Bilder, mit welchen Luther sein Buch den Unmündigen an
schaulich gemacht hatte, sind nicht in Betracht gezogen.*)
6. Die Fragestücke, schon im Jahre 1549 Luther einmal zugeschrieben,
stammen von dem Erfurter Theologen Johann Lange. Das Stück vom
Amt der Schlüssel stammt in der pommerschen Redaktion von Knipstrow,
in den süddeutschen Fassungen geht es auf Lenz' Kinderpredigten und seinen
*) Luthers Bilderauswahl in der Ausgabe vom Jahre 1542 ist folgende: 1. An
betung des goldenen Kalbes, Steinigung des Sohnes der Selomith 3 Mos. 24,
10—23, die Predigt, der Holzleser am Sabbath, Hams Frevelthat, Kains Bruder
mord, Davids Ehebruch, Achans Diebstahl, Historie von der Susanna, Jakobs
List gegen Laban, Joseph und Potiphars Weib. 2. Gott Vater als Schöpfer,
Christus am Kreuz, Ausgießung des heiligen Geistes. 3. Gott Vater als
Schöpfer, ein Prediger auf der Kanzel vor der Gemeinde, Ausgießung des heiligen
Geistes, die Kreuztragung, die wunderbare Speisung, der Schalksknecht, Ver
suchung Christi, das kananäische Weib. 4. Eine Taufe in einer Kirche. 5. Ein
setzung des heiligen Abendmahles oben, Austeilung unten.
17

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.