418
Heintze, Die Aussprache
Zeit, wo die Überbürdungsfrage eine solche Rolle spielt und man aus
guten Gründen auf größere Vereinfachung des Unterrichtes hinarbeitet.
Sodann aber ist es, wenn man die fremde Sprache als einzig
maßgebend annimmt, oft auch sehr schwierig, ja in manchen Fällen gar
nicht möglich, die Aussprache mit allen ihren Besonderheiten und Fein
heiten bis auf das Jota festzustellen und zu bezeichnen. Abgesehen von
der Schwierigkeit, fremde Laute mit deutschen Zeichen vollkommen genau
wiederzugeben, ist die Aussprache in dem betreffenden fremden Volke selbst
oft eine verschiedene, z. B. wird der Name der schottischen Hauptstadt
(Edinburgh) in Schottland selber ganz anders ausgesprochen, als in
England — welche Aussprache soll da nun den Vorzug haben? — Da
her nun auch die auffallenden Abweichungen in den Angaben geogra
phischer Lehrbücher, z. B. innerhalb des Englischen:
Plymouth: plimes, pllmis, plimötsb, plimmudds, plimmass —
innerhalb des Spanischen:
Valladolid: waljadolid, waljadoli (so Kiepert*) mit der ausdrück
lichen Bemerkung, daß d am Ende stumm sei; Booch-Arkoffy**):
„am Ende der Wörter klingt es sehr gelind, manche lassen es
gar nicht hören") —
innerhalb des Russischen:
Odessa: odjsssa, adessa, adjossa —
und so in vielen andern Fällen. Manchmal bieten sechs Lehrbücher
auch sechs verschiedene Angaben, z. B.
Canterbury: Daniel (Kirchhoff)***) käutorbors, Heß ff) käutorböre,
Booch-Arkoffy käuterbori, Kiepert keutrberi, Seydlitzffff) kän-
terbri, Cassian (Richter) ffffff) kehnterbre —
eine bunte Liste, fast geeignet, erheiternd zu wirken!
Und wenn auch die Aussprache eines Namens feststeht und möglichst
genau mit Lautzeichen angegeben ist, so ist für die Sprechung selber die
*) in den „Erläuterungen zum kleinen Schulatlas."
**) Aug. Müllers „Allgemeines Wörterbuch der Aussprache ausländischer
Eigennamen", neu bearbeitet von vr. Booch-Arkoffy, 1877.
***) Daniel, Leitfaden für den Unterricht in der Geographie. Heraus
gegeben von Kirchhoff.
1) Heß, Leitfaden der Erdkunde für mittlere und obere Klaffen höherer
Lehranstalten.
-j-f) v. Sey blitz, Schulgeographie.
111-) Cassian, Lehrbuch der allgemeinen Geographie für höhere Lehranstalten.
Herausgegeben von O. Richter.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.