Eine Bitte im Interesse des geographischen Unterrichts.
445
Der Katechismus enthält: 1. Luthers Vorrede zu seinem kleinen Katechismus-.
2. Auszug aus seinen Vorreden zum großen Katechismus; 3 einige gelegentliche
Aussprüche Luthers über den Katechismus: 4. Behandlung der fünf Haupt
stücke in Frage und Antwort; 5. den Anhang des kleinen Katechismus Luthers:
6. die drei Hauptsymbole: 7. die Augsburger Konfession: 8. Gebete; 9. Tabelle,
um Ostern zu finden bis 1899. Wollte ein Lehrer die Fragen und Antworten,
wie sie hier gegeben sind, beim Unterricht verwenden, so würde er unmöglich
irgendwie nennenswerte Resultate erzielen können. Definitionen, dogmatische
Sätze ohne jede Beziehung zum Katechismustext in unseren Schulen anzuwenden,
wäre das Verkehrteste, was wir thun könnten. Allein, wer sich gewissenhaft
auf den Unterricht vorbereiten will, der wird auch in diesem Buche reiches
Material finden, namentlich einen Reichtum von Sprüchen und Bibelstellen zur
Verarbeitung bei jedem Katechismusstück. In letzterem Sinne empfehlen wir
das Buch. Stettin. A. S.
Eine Bitte im Interesse des geographischen Unterrichts.
Es leben im Munde des Volkes eine nicht unerhebliche Anzahl von Sprüchen,
welche teils in rühmender (z. B. „Main, Wein und Glockenklang gehen durch
ganz Frankenland"), teils in gemütlich verspottender lz. B. „In Hessen gibt's
hohe Berge und nichts zu essen, große Krüge und sauern Wein; wer wollte
wohl in Hessen sein? Wenn Schlehen und Holzäpfel nicht geraten, haben sie
nichts zu kochen und nichts zu braten") Weise die Landes- und Volksart ent
weder ganzer Landschaften oder engerer geographischer Lokalitäten in oft über
raschend treffender Weise charakterisieren. Neben ihrer nicht geringen ethno
graphischen Bedeutung haben diese Sprüche unzweifelhaft auch eine noch lange
nicht genug gewürdigte Wichtigkeit für den geographischen Unterricht: indem
sie in kräftigen, unmittelbar der Natur entnommenen Strichen den hervortreten
den geographischen Charakter der Landschaften, auf die sie sich beziehen, zeichnen,
bieten sie sich dem Lehrer nicht nur als eins der wirksamsten Schilderungsmittel
dar, sondern kommen auch durch ihre pointierte Form in hohem Maße dem
Gedächtnis zu Hilfe. Eine Sammlung solcher volkstümlichen Sprüche landes
kundlichen Inhalts würde demnach dem geographischen Unterrichte ein neues,
wirksames Hilfsmittel zuführen. — Der pädagogische Takt mancher Verfasser
geographischer Schulbücher hat dies und jenes besonders Charakteristische aus
dem Spruchschatze unseres Volkes für Unterrichtszwecke bereits nutzbar gemacht;
anderes, vieles vielleicht, harrt noch der Sammlung und zweckmäßigen Zu
sammenstellung. Der Unterzeichnete beabsichtigt, sich dieser Arbeit zu unterziehen.
Er richtet deshalb an alle Lehrer in deutschen Landen, die an der lebens
volleren Gestaltung des Unterrichts in der Vaterlandkunde Interesse haben,
die ergebene Bitte, alles, was in ihrem Wirkungskreise an Sprüchen dieser Art
im Schwange geht, gefälligst sammeln und ihm zusenden zu wollen. Auch der
kleinste Beitrag wird gewissenhafte Verwendung finden. Bei Sprüchen, deren
Inhalt sich nicht aus den Eigentümlichkeiten der Lande leicht erklärt (z. B. „Dat
Land twischen Deister und Leine is dat rechte Land, wat ick meine!" oder
„Calenberg ist doch Calenberg!"), ist die Deutung erwünscht, ebenso zur Be-

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.