Beurteilungen und Anzeigen.
501
Ausführungen vermißte, ist besonders das, daß die formal logische Behandlung
zu sehr vorherrscht. Dies tritt z. B. bei Erörterung der katechetischen Frage und
Antwort hervor. Warum die Frage beim katechetischen Unterricht eine so große
Bedeutung hat, tritt nicht ins Licht. Um das zu würdigen, muß man tiefer
aus die inneren Vorgänge des Erkennens, besonders des religiösen Erkennens
zurückgehen und nicht blos bei formal logischen Bestimmungen über Wesen und
Arten der Frage stehen bleiben. Gerade die bedeutsamsten Fragen im kateche
tischen Verfahren gehen zunächst nicht nur auf die Antwort, sondern darauf aus,
in dem Schüler selbst die Frage, die geistige Bewegung, welche der Wahrheit
zustrebt, zu erwecken, sie richten sich auch nicht nur an Verstand und Wissen,
sondern auch an das Gewissen. Wenn die Behandlung des Gegenstandes darauf
mehr eingegangen wäre, würde sich meines Erachtens nicht nur eine Klassifizie
rung der Fragearten, sondern auch eine für den Katecheten wichtige Anweisung
darüber ergeben haben, welche Fragen die wichtigsten und wirksamsten für
Pflanzung religiöser Kenntnis sind.
Die zweite oben bezeichnete Schrift „der Schulkatechismus" zeigt übrigens
zur Genüge, daß der Verfasser die katechetische Frage nicht nur logisch klar und
s achentsprechend, sondern auch eindringlich und lebendig zu handhaben versteht.
Aus den zahlreichen Leitfäden zum Katechismusunterricht, welche ihrem Titel
entsprechend den Katechismus nur in viele Fragen und Antworten auseinander
ziehen, heben sich immer nur wenige Bearbeitungen heraus, welche nicht einen
bloßen Faden an die Hand geben, sondern selbst Fleisch und Bein haben. Zu
diesen gehört unstreitig auch der Schulkatechismus von D. Schütze. Den gut
angeordneten Fragen entsprechen inhaltreiche und doch zugleich einfach gehaltene
Antworten, welche treffliche Sacherklärungen der wichtigsten religiösen Begriffe
darbieten, sich dabei (vgl. die Definition des Glaubens) möglichst eng an die
lutherische dogmatische Fassung anschließen. Die gut gewählten Bibelsprüche
nehmen auch (Ebr. 11, 1. Seite 69) auf die berichtigte Bibelübersetzung Rücksicht,
und für einen Vorzug ist auch das zu halten, daß die Bearbeitung, ohne dem
Katechismus Gewalt anzuthun, doch im Rahmen desselben die Grundzüge der
evangelischen Glaubenslehre vollständig zu entwickeln bestrebt ist. H.
Dr. Julius Jung, Leben und Sitten der Römer, II. 17. Band des
„Wissens der Gegenwart" bringt das wertvolle Werk zum Abschluß und hält
sich, was Fülle des Stoffes und Reiz der Darstellung anlangt, auf gleicher Höhe
mit dem ersten Bande- IO Vollbilder und 63 in den Text gedruckte Abbildungen
erhöhen den Wert desselben.
Alwin Schultz, Kunst und Kunstgeschichte. I. Abteilung: Architektur und
Plastik. Prof. Dr. Moritz Willkomm, die pyrenäische Halbinsel. I. Abtei
lung: Physisches Gemälde der Halbinsel und Schilderung von Portugal. Diese
Schriften bilden Band 18 und 19 obiger Bibliothek und verdienen weiteste Ver
breitung.
St. A. S.
I. Gossel, Praktische Aufsatzschule. Dispositionen und ausgeführte Bei
spiele zu den „Aufsatzübungen für Volks- und Mittelschulen". Mit einem

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.