Ein Vorschlag zu Luthers vierhundertjährigem Geburtstag.
81
6
Die Reden, welche hier vor dem Volke gehalten werden, mögen
eine geschlossene Reihe bilden und die Aufgabe haben, den ganzen Luther
zur Erscheinung zu bringen. Wir preisen den Mann nicht als heiligen,
der uns unsere Sünde und Gottes Gnade, unsere Schuld und Christ
allgenugsames Verdienst aufgedeckt; aber in den Luther-Reden wird sich
offenbaren, daß von seiner leibhaftigen Gestalt, weil er an Cbristum
gläubig war, wie die Schrift sagt, Ströme lebendigen Wassers fließen;
das lauschende Volk wird trinken und mit frischem Mut von dannen
gehen. Alle großen Fragen der Seele, des Hauses, der Gemeinde, des
Volkes, des Gottesreiches werden ihre Antwort finden — nicht durch
trockene Lehre, sondern durch frisches Leben. Luthers Bekehrung oder
das Eine, was not thut; Luthers Lehre oder die Freiheit des Christen
menschen durch die Rechtfertigung aus dem Glauben; Luthers Erbarmen
mit dem Volk, oder sein Kampf mit dem Papst; Luthers Geschenke
fürs Volk, oder die deutsche Bibel, der kleine Katechismus, das geistliche
Lied; Luthers Ehe, oder die Herrlichkeit des deutschen evangelischen
Hauses; Luthers Deutsch heit, oder Volkstum und Evangelium im
deutschen Volk; Luthers Persönlichkeit oder die neue Kreatur in
Christo: — in dieser Reihenfolge etwa könnten die großen Dinge, die
in dem großen Mann für uns sich verkörpern, in markiger Rede vor
das Volk gebracht werden. Selbstverständlich wird sich das Maß dessen,
was geschieht, nach der Größe der Gemeinde und nach der Fülle der
Kräfte richten. Aber etwas kann überall geschehen, auch auf dem kleinsten
Dorfe. Die Herbstzeit gerade ist überaus günstig zu abendlichen Ver
sammlungen, in welchen der Geistliche sein Volk um sich schart, um den
Volksmann ihm zu schildern. In der größten Stadt Deutschlands haben
wir für die Luther-Versammlungen einen Vorgang in den Gebetsver
sammlungen zu Neujahr, in welchen die lebendigen Kräfte vor der Ge
meinde in allen Teilen der Stadt eine Woche lang die brennenden
Fragen des Christenlebens durchsprechen und durchbeten. Ich hoffe, daß
auch zu den Luther-Versammlungen die Christenmänner Berlins sich
nicht versagen und daß mehr als bisher auch Nichtgeistliche das Wort
ergreifen werden zu einem Zeugnis, daß die christliche Mannhaftigkeit
Luthers auch heute noch christlichen Männern in Deutschland den Mund
zur Steuer der Wahrheit öffnen kann. Und wenn auf das mannhafte
Wort alles Volk die Lutherlieder anstimmt, deren bedeutendste an den
Thüren auf fliegenden Blättern müssen ausgeteilt werden, welch ein
Geislesodem könnte die Versammlung durchdringen.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.