282
I. Abteilung. Abhandlungen.
Rechenaufgaben für das 4. Schuljahr im Anschluß an den
geographischen Unterricht.
(Neue Folge.)
Von A. Lomberg in Elberfeld?)
Sachgebiet: Die Rheinprovinz.
1. Die Rheinprovinz umfaßt 490 Quadratmeilen, von denen 385 westlich
des Rheins liegen. Wieviel Quadratmeilen liegen östlich des Rheins? Um
wieviel Quadratmeilen ist der westrheiiiische Teil der Provinz größer als der
ostrheinische?
2. Bei der Volkszählung am 1. Dezember 1885 hatte der Regierungs
bezirk Düsseldorf 1'753 952, Köln 754228, Koblenz 616554, Trier 675 225,
Aachen 544568 Einwohner. Wieviel Einwohner hatte die ganze Rheinprovinz?
Wieviel Einwohner hatte der Regierungsbezirk Düsseldorf mehr (Aachen weniger)
als jeder der andern Regierungsbezirke? Wieviel Einwohner kommen durchschnittlich
auf die Quadratmeile?
3. Vergleiche die Rheinprovinz ihrer Größe, Einwohnerzahl und Bevöllerungs-
dichtigkeit nach mit ihren Nachbarländern nach folgenden Angaben: Rheinprovinz:
490 Quadratmeilen, 4'344527 Einwohner; Westfalen: 367 Quadratmeilen,
2'204580 Einwohner; Hessen-Nassau: 284 Quadratmeilen, 1'592454 Ein
wohner; Elsaß-Lothringen: 274 Quadratmeilen, 1/564 355 Einwohner; Belgien:
550 Quadratmeilen, 5'336000 Einwohner; Holland: 504 Quadratmeilen,
3'980000 Einwohner.
4. Die Rheinprovinz hatte 1885: 4'344527 Einwohner, die Zunahme
von 1880—1885 betrug 270527, von 1875—1880: 269 619, von 1864
bis 1875: 446014, von 1816—1864: 1'923473 Einwohner. Wieviel Ein
wohner zählte die Rheinprovinz in den Jahren 1880, 1875, 1864, 1816?
5. Gegenwärtig zählt die Rheinprovinz etwa 4'500000 Einwohner. Hin
sichtlich der Religion bekennen sich 1 ji der Bewohner zur evangelischen, 3 M der
selben zur katholischen Kirche. Wieviel sind demnach insgesamt a) evangelisch,
b) katholisch?
6. Gegenwärtig zählt der Regierungsbezirk Düsseldorf ungefähr 1'800 000
Einwohner, von denen 2 /a evangelisch, 3 /s katholisch sind; der Regierungsbezirk Köln
*) Vgl. Heft 6 d. Bl.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.