Die Überfüllung der Schulklassen in Preußen rc.
107
zu beweisen, daß „die Reichen" das arme Volk nur in Dummheit und Knecht
schaft erhalten wollen. Weil entfernt, von der Schule in ihrem jetzigen Zu
stande etwas hoffen zu können, muß der Staat froh sein, wenn der Lehrerstand
trotz seiner gedrückten Lage nicht das Beispiel anderer Stände nachahnit, sondern
trotz Nichterfüllung oder Aufschiebung seiner berechtigtsten Wünsche, auch ferner
bei den staatserhaltenden Parteien verharrend, ein Beispiel von Religiosität und
Patriotismus giebt und den immer lauter ertönenden Lockrufen der Revolutions
parteien widersteht.
Daß der Mangel an geistiger und sittlicher Bildung, indem er dem Ar
beiter die Selbsthilfe erschwert, den gegenwärtigen gefährlichen Zustand der Dinge
mit verschuldet, dafür noch einen Beweis. Seit Beginn der deutschen Genossen
schaftsbewegung sind von 322 gewerblichen Produktivgenossenschaften 213 unter
gegangen, so daß nur 109 noch bestehen. Das vor kurzem erschienene Werk
von Häutschke: Die gewerblichen Produktivgenossenschaften in Deutschland/) giebt
über die Ursachen dieses Rückganges bemerkenswerte Aufschlüsse. „In dem einen
Falle sind es Betrügereien des Verwalters, die den Ruin verschuldeten. In dem
andern Falle hatte man unvorsichtigerweise Wechselverbindlichkeiten auf sich ge
laden und wurde durch den Konkurs andrer Geschäftsbetriebe selber in den
Konkurs hineingerissen. Der Mangel an kaufmännischer Erfahrung fehlte vielen
der Geschäftsteilhaber und Geschäftsleiter. Ein tüchtiger Sachverständiger schreibt
einmal: „Mir ist die Gänsehaut übergelaufen über die Unwissenheit und Leicht
fertigkeit der Arbeiter, die mit Tausenden spielen, als wären es Kieselsteine.
Aufträge und tüchtige Arbeiter hat die Genossenschaft in Menge, der Verdienst
ist auch sehr gut, nur eine tüchtige Oberleitung fehlt dem Unternehmen." Ähn
liche Erfahrungen hat man vielfach gemacht. Wo aber wirklich eine tüchtige
Kraft an der Spitze steht, da ist es wieder schwer, ihr überall Geltung zu ver
schaffen. Neid, Besserwisserei nörgeln an der Geschäftsführung so lange herum,
bis dem Geschäftsführer das Amt derart verleidet wird, daß er die Stellung
verläßt. Streitigkeiten unter den Genossen brechen aus, die zur Lähmung des
Unternehmens, zum Bruch, zur Liquidation führen. Kurz, die Unvollkommen
heiten der menschlichen Natur machen sich gerade in einem Wirkungskreise geltend,
der richtig nur dann ausgefüllt werden kann, wenn die besseren Eigenschaften der
Menschen sich bethätigen. — — Der genossenschaftliche Geist erscheint da ab
geschwächt, wo er in der stärksten, edelsten Gewalt auftreten müßte." Wir haben
dem nur hinzuzufügen, daß ein Teil des Mangels an intellektueller und
moralischer Bildung zweifellos auf Rechnung unserer Schulzustände zu setzen ist.
0 Charlottenburg bei Gertz, 1894. Siehe auch Pachnicke: Die Produktivgenossen
schaft in der Zeitschrift Fortbildungsverein, Nr. vom 17. Oktober :894.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.