III. Abteilung. Litterarischer Wegweiser.
229
Kasse: Einnahmen 27 M.Z) Ausgaben an Drucksachen und Porto inkl.
Fehlbetrag vom vorigen Jahre 29,13 M. Fehlbetrag 2,13 M. Abschriften der
specialisierten Rechnung können bei der Geschäftsstelle entnommen werden.
Leipzig, Mai 1895. Die Geschäftsführung.
Barth. Fritzsch.
HI. Abteilung. Litterarischer Wegweiser.
Der Darwinismus und sein Ein
fluß auf die heutige Volks
bewegung. Von Dr. phil. E.
Dennert (Godesberg). Berlin 1894.
64 S-. 50 Pfg.
Ein naturwissenschaftlicher Fachmann
von christlicher Gesinnung tritt dem Dar
winismus entgegen und zeigt dabei einer
seits , daß dieser mit den christlichen
Principien nicht stimmt, daß er andrerseits
ebenso wie das Christentum für manche
seiner Behauptungen beweislosen „Glau
ben" verlangt und keinesweges als eine
von allen großen Naturforschern aner
kannte Theorie angesehen wird. Ab
schreckende Beweise von Unwahrhaftigkeit
einiger Hauptnaturalisten werden beige
bracht. Die Socialdemokraten werden
im Anfange der Schrift als an sich sehr
harmlos dargestellt, sofern sie aber ihr
System mit gedankenlosem Nachsprechen
des Darwinismus begründen und das
ihnen nicht passende umdeuten, werden
sie von dem Verfasser scharf kritisiert.
Mit Recht, aber er kennt diese Sorte
noch nicht gründlich genug. Im Ge
biet der Theologie und Philosophie ist
der Verfasser ebensowenig Fachmann, wie
auf dem der Volkswirtschaft, aber der
Wert seiner Schrift ist doch bedeutend
genug. Man kann nie genug für die
Klärung der hier behandelten Begriffe
unter Gebildeten thun. Die Ausdrucks
weise ist verständig und klar, begreiflicher
weise etwas gereizt, aber nicht über
Gebühr, wenn man die Natur der Leute
besieht, die ihn angreifen. W. H.
9 Die Beiträge bewegen sich zwischen !
dorf, Beyer (Auerbach), Bräger, Hollenberg,
Stoldt, Union, Zeißig.
Dr. Fr. D ix, Geschichte der
Schulbibel. Gotha, Emil Beh-
rend. 1892. 45 S. 0,60 M.
Vorliegendes Schriftcheu bildet das
23. Heft der von Johannes Meyer in
Crefeld herausgegebeueu „Pädagogi
schen Zeit- und Streitfragen." Dasselbe
enthält eine geschichtliche Darstellung der
vielen und mannigfachen Arbeiten zur
Herstellung eines für die Zwecke des
Schulunterrichts geeigneten Bibelauszugs,
einer sogenannten Schulbibel. Die Ge
schichte dieser Bestrebungen wird bis auf
das Jahr 1520 zurück- und bis in die
Gegenwart mit ihren neuesten Schö
pfungen fortgeführt.
Wer sich für diese überaus wichtige
Frage interessiert, dem kann dieses Büch
lein warm empfohlen werden.
, G. H. G.
Über Jugend- und Volksspiele.
Jahrbuch 1893. II. Jahrgang. Her
ausgegeben von E. von Scheuckendorff
und Dr. m6cl. F. A. Schmidt.
Hannover-Linden bei Mauz & Lange.
194 S.
Vorliegendes Buch ist das Jahrbuch
des Centralausschusses zur Förderung
der Jugend- und Volksspiele in Deutsch
land. Sein reicher Inhalt zerfällt in
drei Abschnitte. I. ist überschrieben:
Die Jugend- und Volksspiele in der
Praxis. II. Die Ergebnisse der Um
frage über das Jugend- und Volksspiel
in den deutschen Städten 1892, von
Dr. von Woikowsky-Biedan. III. Ver
handlungen und Vorträge in den Si-
l) Pfg. und 5 M. Es steuerten bei: Benn-
Klempt, Pampus, Pohlmann, Sellschopp,

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.