Die deutsche Benennung des menschlichen Körpers und seiner Teile. 29
fährt etwas in die Krone, er wird hochmütig oder ärgerlich. Er hat etwas in
der Krone, ist ungehalten oder betrunken.
6. Das Hirn, Gehirn; der Schädel.
Das Kopfmark heißt ahd. birni, mhd. hirne. Das Wort Gehirn findet
sich erst im 15. Jahrhundert. In der altnordischen Sprache bedeutet biarni
eigentlich die Hirnschale. Die Wortableitung weist also sowohl auf das Hirn,
als auf Hirnschale, den Schädel: ja es scheint, daß die letzte Bedeutung als
Schüssel, Schale, wohl die ursprünglichere ist, hergenommen von der Wölbung
eines Gefäßes. So sagt man auch Hirnschale, Haupthafen, Hirntopf. Alte Aus
drücke sind auch: Hirnekopf, Hirnschädel, Hirnribi (rippe), Hirnhaut, Hirnfell,
ebenso ndl. bersenpan, bersenbecken. Bei den Schreinern bezeichnet Hirnseite
eines Holzes den Schnitt, auf dem sich die Jahresringe des Stammes zählen
lassen, welche immer eine gewölbte, schüsselartige Form darstellen oder andeuten.
Hirn bezeichnet 1. die in der Schädelhöhle befindliche weiche Masse, 2. die
Hirnschale, 3. den Sitz der Denkkraft und den Verstand selbst. Ausdrücke: Er
zerbricht sich das Gehirn. Das Gehirn schwindelt einem, z. B. von einem Stoße
an den Kopf. Er hat ein tolles Gehirn. Sein Gehirn ist überspannt. Der
Kerl hat kein Gehirn. Ein gehirnloser Mensch. Ist euch das Hirn verbrannt?
Es steigt ihm ins Gehirn. Er hat Grillen im Gehirn. Eng ist die Welt, und
das Gehirn ist weit, leicht beieinander wohnen die Gedanken (Schiller). Es
werden wohl als Gegensätze nebeneinander gestellt: Herz und Hirn, ähnlich wie
Herz und Kopf, wenn auch vielleicht nicht so scharf getrennt. Was das Hirn
ausspinnt, ersinnt, ist ein Hirngespinst. Hirnkasten, Gehirnkasten steht mitunter
für Kopf.
Das Wort Schädel stammt aus dem Mittelalter und ist früher nicht nach
zuweisen. Ein Zusammenhang mit Scheitel ist denkbar, aber nicht wahrscheinlich.
Niederdeutsch gilt für Hirn und Hirnschale das uralte Wort bregen oder
tragen, was Fritz Reuter oft für Kopf oder Verstand gebraucht. Auch im
Niederland und England findet sich ein ähnliches Wort, aber weitere Zusammen
hänge kennt mau nicht. Grinim meint, es hänge mit Brei zusammen und mit
bregen (kochen). In der breiweichen Masse des Gehirns koche gleichsam der
Sinn und Geist des Menschen (?). Hirnschädel - bregenkop.
Ein anderes Wort für Schädel ist ahd. gebal, gebil, mhd. gebel, unser
Giebel. Zwar bezeichnen diese Wörter meistens den spitz zulaufenden Raum an
der Stirn- oder Kopfseite des Hauses zwischen den beiden Dachseiten, aber zu
gleich werden sie für Kopf und Schädel gebraucht, und wahrscheinlich ist die
letztere Bedeutung auf das Haus übertragen. Alexanders Bukephalus (Ochsen
kopf) ist bekannt genug und zeigt uns das urverwandte griechische Wort kepbale,
Kopf. Heute sagt man noch spöttisch von einem eingebildeten Menschen: er hat

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.