Die formalen Stufen in ihrer Anwendung auf poetische Lesestücke. 415
straktum, ein Begriff, eine Regel, ein Gesetz. Das gefundene Ab
straktum ist sodann anzuwenden; daraus ergiebt sich die Stufe der Methode.
Nun vergleiche man mit den eben angedeuteten theoretischen Grundsätzen
folgende Unterrichtsbeispiele.
Synthese. Geschichte Ottos I.
Association, System und Methode. „Die dritte Stufe (Association)
durchläuft nochmals das Ganze am chronologischen Faden. Sodann eine Ver
gleichung mit Heinrich I. und Vervollständigung des Systems: 955.
Für die fünfte Stufe (Methode) Aufsätze, wie z. B. die Merseburger Schlacht
und die Schlacht auf dem Lechfelde. Heinrichs Kampf gegen die Slaven. Hein
richs Tod. Ottos Tod."H
Ein anderes Beispiel.
Synthese. Flüsse der Schweiz.
Association.
1. Wir wollen das ganze Flußsystem der Schweiz überschauen; wo liegen
die höchsten, wo die tiefsten Punkte derselben?
2. Zusammenstellung der Läuterungs decken der Flüsse.
3. Zusammenstellung der Städte, welche am Ausstuß der Flüsse aus den
Seen liegen.
4. Vier Flüsse vom St. Gotthard!
5. Welche Schweizer Städte haben Gewinn von den großen Handelsstraßen?
S y st e m.
1. Die exakte Zeichnung der Schweizer Flüsse, Seen und Städte, die
dagewesen.
2. Die oben angegebenen Stich Worte (Synthese!) können aufgeschrieben
werden.
Methode.
1. Die exakte Zeichnung der Flüsse und Seen.
2. Die angegebenen Gradlinien werden verfolgt und mit bekannten Ländern,
Städten rc., sowie mit bekannten Graden in Verbindung gesetzt.
3. Profilzeichnungen.
4. „Berglied" von Schiller zu lesen und nach seiner geographischen Seite
zu besprechen.
5. Fingierte Reisen; z. B. ein Kaufmann aus Basel reist über den St.
Association vollständig in Besitz genommen, und es folge die dritte Formalstufe des
Unterrichts: das System. Hier muß das Begriffliche und Gesetzliche in der
Gestalt, die es im Geiste des Zöglings angenommen hat, für sich fixiert werden."
Zitier, Allg. Päd. 3. Aust. S. 296 ff. Vgl. dazu Neins Encyklopädie. Artikel
.Denken".
i) Rein, Fünftes Schuljahr. S. 63.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.