Die deutsche Benennung des menschlichen Körpers und seiner Teile. 61
das Forcierte — anstatt des Naturwüchsigen, und das ist auch der dreifache
Charakter der angepriesenen Schulsparkasseu.
Daraus ziehe ich die mahnende Folgerung:
6. Wir Deutsche müssen an unserer gesunderen (höheren) deutschen Art
im Erziehungswesen festhalten, — d. i. die Erziehungsaufgaben als ein Ganzes
fassen, mit wissenschaftlichem Blick, damit dementsprechend die Bildungs
und Erziehungsarbeit geschehe harmonisch — nicht einseitig (einzelnes be
günstigend rc.), methodisch — nicht methodistisch, naturwüchsig — nicht
forciert (keine pädagogische Gnanodüngung).
Darum — w e g mit den Schulsparkasseu.
Die deutsche Benennung des menschlichen Körpers und
seiner Teile.
Eine sprachliche Untersuchung von A. Hollenberg. (S. 1894, S. 458.)
(Schluß.)
9. Das Ohr.
Das Glied zum Vernehmen von Laut und Schall. Ahd. ora, mhd. ore,
6r, got. ausa. In andern indogermanischen Sprachen finden sich ganz ähnliche
Wörter. Das Wort wird auch benutzt, wo sich eine dem Ohr ähnliche Gestaltung
vorfindet. Das Ohr am Topfe, am Kruge. Aus dem ahd. ori ist durch den
Einfluß des i Öhr geworden: das Nadelöhr, die Öse. Mit Ohr finden sich
viele Zusammensetzungen: Ohrenbeichte, -bläscr, -schmalz, -schmutz, -schmaus, -eule,
-feige (nicht von Feige, sondern von Fege, Streich, Hieb, vergl. orslae), -knorpel,
-läppchen, -wurm, -muschel, -ring, Ohreisen. Unter dem Brautschatz einer
Bauerntochter fand ich verzeichnet „ein silbernes Ohreisen", es diente zum Zurück
halten der Haare und wird in Nordholland noch getragen. Der Ohrfinger, der
kleine Finger, daher „dasz er in das ore grubilet“. Balorig, auch balhörig
heißt schlecht hörend, ungehorsam.
Es giebt viele Redensarten mit Ohr. Sich auf ein Ohr legen. Etwas
zu einem Ohre herein, zum andern hinauslassen. Bis über die Ohren in etwas
(Vergnügen, Arbeit, Schulden) stecken. Er ist verliebt bis über die Ohren. Den
Hut ans ein Ohr setzen, als unternehmungslustig. Man erkennt den Esel an
den Ohren. Ein Esel heißt den andern Langohr. Jemand hat taube Ohren.
Er hat keine Ohren. Die Ohren sind verstopft, geschlossen, werden zugehalten.
Er hält die Ohren steif. Einem klingen die Ohren, wenn man von ihm spricht.
Manchem jucken die Ohren, er ist neugierig. Das Pferd spitzt die Ohren. Er
hat feine Ohren. Den Ohren die Kost geben. Er ist ganz Ohr. Er hört
nur mit halbem Ohr. Die Wand hat Ohren. Kleine Kessel haben so gut zwei

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.