1 |PS
sticht ihm in die Nase, er verlangt danach. Man trägt die Nase hoch, auch
niedrig, rümpft sie, macht sie kraus, steckt sie in fremde Angelegenheiten, in
alles, auch ins Glas. Einige Leute schneiden sich selbst die Nase ab. Man hält
die Nase zu, putzt sie, zupft einen an der Nase, führt ihn sogar an ihr herum,
wie eilien Bären. Auch bindet man zuweilen einem etwas auf die Nase, wenn
es auch uur eine Tracht Lügen ist, so schwer, „daß sich die Balken biegen" oder
„daß es kracht". Mitunter setzt man einem eine Brille auf die Nase, damit er
besser sehen kann. Mancher fällt auf die Nase, auch giebt man einem un
verschämten Menschen etwas auf die Nase, oder reibt ihm etwas unter die Nase.
Auch wischt man einem die Nase, giebt ihm einen Wischer, einen Auswischer.
Mitunter geht man nur der Nase nach und sieht dann plötzlich etwas Un
erwartetes vor der Nase. Böse Menschen nehmen andern wohl etwas vor der
Nase weg und tanzen sogar dem Gutmütigen auf der Nase, ziehen ihnen auch
die Würmer (Neuigkeiten) aus der Nase. Zuweilen bekommt einer eine Nase,
einen Vorwurf, eine Rüge, eine abschlägige Antwort. Auch muß einer wohl mit
langer Nase, (langem Gesicht) abziehen, ja, man schlägt ihm mitunter sogar die
Thür vor der Nase zu. Missethätern wurde in alter Zeit die Nase abgeschnitten.
Wahrheit und Recht haben auch eine Nase; sie soll zuweilen aus Wachs
sein und sich biegen und drehen lassen. Übrigeils macht man unverschämten Men
schen eine Nase oder dreht ihnen eine Nase. Daß Berge eine Nase haben können,
daß Dachziegel an der Nase aufgehängt werden und irdene Geschirre mit einer
Nase versehen sind, ist bekannt. Alle Nasen lang, als Raum- oder Zeitmaß.
Ein platter Sarg, aber auch eine Klemmbrille heißen mitunter Nasenquetscher.
Nasenloch, -bein, -wärmer (ein kurzes Pfeifchen), -ring, -muschel, -rücken, -stüber
(zu ndd. stubben, stoßen), -tuch, Nastnch, -Horn. Verwandt ist das Wort Nü
stern für Nasenlöcher (18. Jahrh.).
Sachlich gehören hierher: mhd. snuz Nasenverschleimung, ndd. snutte;
snüzen, schneuzen; snudern, snurken durch die verstopfte Nase häufig Atem
ziehen, schnarchen. Alle diese Wörter sollen mit der Wurzel 8im „fließen" zu
sammenhängen. Dahin rechnet man auch das ndd. Schnötternas in seinem eigent
lichen und übertragenen Sinne, ferner Schnauzen, anschnauzen (anschuauen), schnau
fen, verschnaufen, schnüffeln, Schnupfen und Schnuppe (Sternschnuppe, Licht
schnuppe).

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.