Sprach- und Sachunterricht auf der Unterstufe. 117
Reihe von Wörtern an, die der formalen Übung und der weiteren Einprägung
des neuen Lautes dienen, also z. B.:
wagen, säge, geige, feige, äuge, gut, legen, fegen u. ä.
Die Kinder suchen diese Wörter selbst aus ihrem Sprachschatz zusammen, sie
lautieren und geben dem Lehrer an, was an die Wandtafel zu schreiben ist.
So ist also für Selbstthätigkeit gesorgt und das Verständnis des Lesestoffes
gesichert.
Andererseits wird das im Schreiblese-Unterricht bis dahin Erarbeitete nun
zur Darstellung der behandelten Geschichte benutzt. So entsteht also eine zweite
Übungsreihe, die das Gelernte anwendet. Sie enthält — im Anschluß an
Josephs Erhöhung und die Reisen der Brüder — vielleicht folgendes:
wagen, weiße seide, das war fein, brot, teuer, eine weite reise, esel, ruben,
juda, simeon, benjamin u. ä.
Das wäre die eine Möglichkeit.
Wollen wir an die Behandlung des Pferdes anschließen, so entsteht vielleicht
folgende Übungsreihe:
wagen, bügel, eisen, leder, gaul, beine, Huf, schuhe, Hufeisen, nägel, feuer,
Hafer, Heu, eimer u. ä. —
Im zweiten Schuljahr gestaltet sich der Unterricht in ganz ähnlicher Weise,
nur tritt hier an die Stelle des Schreiblesens das Rechtschreiben, Nehmen wir
an, es sei im Sommer des zweiten Schuljahres das Schaf behandelt. Die
sachliche Besprechung verlauft etwa nach folgender Gliederung:
1. Der Hirt und die Herde.
2. Das alte Schaf und das Lämmchen.
3. Das geschorene Schäfchen.
Gezeichnet wird dazu das Kleeblatt, gesungen das Lied vom Lämmchen, ge
spielt der Wolf und die Schafe. Zwei Leseslücke werden angeschlossen, „Das
unvorsichtige Lämmchen" und „Das geschorene Schäfchen", von denen die Kinder
das erste lernen, das zweite wiedererzählen. Endlich folgen zwei Reihen zur
Einprägung der Rechtschreibung. Zunächst die Sachreihe. Sie enthält etwa die
Wörter: viele Schafe, Herde, Schäfer, Hirte, Hund, Klee, Lamm, Lämmchen,
springen, springt, Wolle, Faden, spinnen, stricken, Strümpfe. Dann die formale
Reihe, die hier meinetwegen die Wörter mit Doppel-m zusammenstellt: Lamm,
Lämmchen, jammern, Hammer, immer u. ä. Auch die Wörter dieser Reihe
suchen die Kinder selbst aus ihrem orthographischen Anschauungskreis zusammen.
Dadurch wird das Interesse der Kinder erhöht, und der Lehrer bleibt davor
bewahrt, der Vollständigkeit halber Wörter heranzuziehen, die das Kind entweder
nicht versteht oder doch in seinen Sprachschatz noch nicht aufgenommen hat. —
Daß durch einen derartigen Unterricht dem sväteren Aufsatzschreiben aufs
beste vorgearbeitet wird, brauche ich wohl nicht erst zu sagen. Wie weit die
9

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.