Die Fortführung der Schulklassen.
119
9*
Damit breche ich für heute ab. Vielleicht ist es mir gelungen, Ihnen von
einem psychologisch begründeten Unterricht der Kleinen ein einigermaßen deutliches
Bild zu entwerfen. Hoffentlich haben Sie auch den Eindruck bekommen, daß es
da unten doch nicht ganz so schlimm ist, wie man aus jener Scheu vor der
Unterklaffe etwa schließen könnte. Eine Forderung muß dabei allerdings erfüllt
werden: der Lehrer muß den geistigen Bedürfn ssen der Kleinen volles Verständnis
entgegenbringen, und so möchte ich denn schließen mit einem Worte, das als
freundliche Bitte aus Kindesmund in Ihnen nachklingen möge, mit dem Worte
des Archimedes: Zertritt mir meine Kreise nicht!
II. Abteilung. Zur Geschichte des Schulwesens,
Biographien, Korrespondenzen, Lehrproben, Erfahrungen
aus dem Schul- und Lehrerleben.
Die Fortführung der Schulklassen.
Eine Statistik?)
Von Adolf Rüde, Rektor in Rakel an der Netze.
Die „Deutsche Schule" brachte 1900 im 5 und 6. Hefte einen Aufsatz
des Verfassers über das obige Thema und im Anschlüsse daran einen von ihm
in Gemeinschaft mit I. Tews erlassenen Aufruf zu Mitteilungen über die ge
nannte Schulorganisation. Es sollte festgestellt werden:
1. an welchen Orten und Schulen dieselbe eingeführt ist oder war,
2. wann sie eingeführt (bezw. abgeschafft) worden ist,
3. welche Vorteile die Einrichtung erfahrungsgemäß gewährt,
4. welche Nachteile zu ersehen sind,
5. wie die Lehrer zu der Fortführung stehen, nachdem sie dieselbe kennen
gelernt haben,
6. welche Stellung die Schulaufsichtsbeamten einnehmen.
Der Aufruf wurde in dankenswerter Weise von einer großen Anzahl päda
gogischer Blätter verbreitet, und es liefen auf ihn und viele direkte Anfragen
hin — ganz entgegen den sonst gemachten Erfahrungen — viele Mitteilungen
ein, wofür an dieser Stelle nochmals bestens gedankt wird. Das Ergebnis der
Statistik wird in nachstehendem veröffentlicht. Da es zuviel Raum in Anspruch
nehmen würde, wenn die zum Teil recht ausführlich angegebenen Vorteile und
Nachteile der Klassenfortführung jedesnial nach ihrem Wortlaut angeführt würden,
so stellen wir sie hiermit zusammen und verweisen in der Statistik der Kürze
wegen auf die entsprechenden Ziffern, unter denen sie hier aufgezählt werden.
Wir führen auch die angeblichen, unserer Meinung nach nicht stichhaltigen und
in dem oben angeführten Aufsatze zurückgewiesenen Bedenken an.
A. Vorteile:
1. Der Lehrer lernt seine Schüler und ihre Leistungen bei der Fortführung
gründlicher kennen als bei dem stehenden System.
*) Aus der „Deutschen SchuleNachdruck erwünscht.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.