142 Dörpfeld-Denkmal in Barmen.
Fricke, Handbuch des Katechismusunterricht. III. Band. Hannover 1899, Carl Meyer
4 M.. geb. 4,60 M.
Falcke, Bibellesen. VI. Band. Der Einheitlichen Präparationen für den gesamten
Religionsunterricht. Halle a. S. 1899, Herm. Schrödel. 5 M-, geb. 5,50 M.
Schüren, Gedanken über den Religionsunterricht der Christlichen Volksschule. Gütersloh
>899, C- Bertelsmann. 1,20 M., geb. 1,60 M.
Hoffmann, Die Augsburgische Konfession. Berlin 1899, Reuther & Reichard. 0,80 M.
Bender, Der Heidelberger Katechismus im Auszuge. Leipzig 1899, M. Heinsius Rachf.
0,60 M., geb. 0,80 M.
Gieseler, Der Religionsunterricht auf der Unterstufe. Stuttgart 1900, Greiner & Pfeiffer.
Zange, Die Gleichberechtigung der Religionen auf dem Gebiet des höheren Schulwesens
oder die Anstellung jüdischer Lehrer an den höheren Schulen. Berlin 1900,
Fr. Zillessen. 0,50 M.
Stockmeyer, Einzelschuld und Gesamtschuld. Einzelwirken und Gesamtwirken. 7. Heft
der freien kirchlich-sozialen Konferenz. Berlin 1900, Stadtmission. 0,50 M.
Stöcker, Die Änderung der bisherigen Konsirmationspraxis. 8. Heft wie vor.
Lic. Mumm, Reform der Konfirmationspraxis. i>/>2. Heft wie vor. 1 M.
Zahn, Konventikel und Bibelstunde. Leipzig 1901, Georg Böhme, i ,25 M
Busch, Fiedlers Biblisches Historienbuch. Ausgabe B. mit großem Anhang von Schorn
& Ruete. Ausgabe für die Provinz Sachsen. Leipzig 1901, Dürrsche Buchhandlung.
0,95 M.
Kauffmann, Bibelkunde. II. Teil. Neues Testament. Deffau, Anhaltische Verlagsanstalt.
Herm. Oesterwitz 3 M.
Rüegg, Der Sonntagsschullehrer. Zürich 190',, Orell Füßli. 1,50 M.
Michael, Aufgabe und Stellung der biblischen Geschichte im Religionsunterrichte an
höheren Schulen. Annaberg 1901, Grasersche Buchhandlung.
Näf. Geschichte des Volkes Israel und seiner Religion. Zürich 1901, Schultheß & Co.
Ntckchen, Die biblische Geschichte Alten und Reuen Testaments in ausgeführten Kate
chesen. Erster Teil. Altes Testament. Breslau 1901, Carl Dülfer. Geb. 3 M.
König, Die Bedeutung des Alten Testaments für das christliche Glaubensleben. Leipzig
1901, H. G- Wallmann.
Staude, Präparationen zu den biblischen Geschichten des Alten und Neuen Testaments
nach Herbartschen Grundsätzen. Dresden 1901, Bleyl & Kämmerer. 3,50 M.
Dörpfeld-Denkmal in Barmen.
Unter dem Vorsitze des Herrn Oberbürgermeisters vr. Lentze fand Mittwoch, den
5. Februar eine Sitzung des größeren Ausschuffes zur Errichtung eines Dörpfeld-Denk-
mals statt, an der u. a. Herr Schulrat Reichert, mehrere Stadtverordneten, die Direktoren
des Realgymnasiums und der Kunstgewerbeschule, verschiedene Pfarrer, Vertreter der
Barmer Lehrerschaft und Ausschußmitglieder aus Elberfeld, Remscheid, Ronsdorf und
Düsseldorf teilnahmen. Infolge des Aufrufs sind bis jetzt bei dem Kassierer, Herrn
Lehrer Schnöring, 17 600 M. eingezogen, und weitere ansehnliche Beiträge stehen in
sicherer Aussicht. U- a. wurden aufgebracht von der Lehrerschaft in Barmen 1 662 M,
Elberfeld 614 M, Remscheid 306 M-, Düffeldorf 207 M., Krefeld 145 M-, Köln 120 M-,
Mörs und Umgegend 244 M-, Mülheim-Ruhr 80 M., Saarbrücken - St. Johann
99 M., Wermelskirchen 50 M.. Burscheid 76 M., Werden 56 M, Siegerland 206 M.,
Herford 50 M., Holzwickede 53 M„ Schwerte 52 M., Schalke 50 M.. Leipzig 300 M.,
Sächsischer Lehrerverein 300 M., Chemnitz 130 M., Plauen 72 M., Zwickau 78 M.,
Berlin 100 M, Halle B'O M., Dresden 80 M, Hamburg 125 M., Altona 50 M,
München 100 M., Nürnberg 110 M., Fürth 60 M. rc.
Als Standort für das Denkmal wurde ein Platz am südlichen Ende der Eichenallee
in den Anlagen in Aussicht genommen. Um künstlerisch vollendete Entwürfe für das
Denkmal zu erhalten, wird demnächst durch die hiesige Presse ein Preisausschreiben
bekannt gemacht werden, dessen nähere Bestimmungen festgesetzt wurden. Außer sämt
lichen Barmer Künstlern sollen drei auswärtige Herren zu einem engeren Wettbewerb
aufgefordert werden, nämlich Regierungsbaumeister Dörpfeld in Berlin, Lehrer und
Bildhauer Matzdorf in Cöthen i. d. Mark und Bildhauer Neumann-Torborg in Berlin

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.