Quittung.
143
Die Kosten für das Denkmal (ohne Fundamentierungsarbeiten) dürfen 12 000 M. nicht
überschreiten. Für die besten Entwürfe werden drei Preise von 500, 300 und 200 M-
ausgesetzt. Um Übernahme des Preisrichteramts sollen folgende Herren gebeten werden:
Prof. Stiller, Direktor der Kunstgewerbeschule in Düsseldorf: Prof. Dörpfeld
in Athen: Oberbürgermeister Dr. Lentze, Barmen: Stadtbaurat Winchenbach,
Barmen: Fabrikant Rob. Bartbels, Vorsitzender des Verschönerungsvereins, Barmen:
Architekt Fischer, Barmen: Architekt Stahl, Barmen: Rektor ein, E- Höfler,
Barmen: Lehrer O- Jung, Barmen: Rektor Fr. Meis, Barmen,
Sämtliche Entwürfe müßen bis zum 15. Juli eingereicht sein und sollen dann in
der Ruhmeshalle ausgestellt werden. Im Sommer >903 hofft man das Denkmal ein
weihen zu können. Hierzu beabsichtigt man weite Kreise der deutschen Lehrerschaft
einzuladen. Bei dieser Gelegenheit soll auch über die Törpfeld-Stiftung endgültig
entschieden werden. Voraussichtlich wird für diese annähernd dieselbe Summe wie für
das Denkmal ausgesetzt werden können.
Dem Oberbürgermeister Herrn Dr. Lentze wurde für seine thatkräftige Unterstützung
der Denkmalangelegenheit der wärmste Dank der Versammlung ausgesprochen.
Quittung.
Für das Dörpfeld-Denkmal und die Dörpfeld-Stiftung
sind weiter eingesandt worden (7. Verzeichnis): Von der Comenius-Gesellschaft aus
B e r l i n 20 M, Past. Dr. Gelderblom -Petersburg 12 M, Aug, Leckebusch -Barmen-
Wichlinghausen 10 M, N. N. in M.-Gladbach 10 M, Lehrer Goh-Dörnig-
heim bei Hanau 7,80 M, Hauptlehrer Stamm-Witzhelden 5 M, Hauptlehrer Wirtz-
WitzhelF>en 5 M, Hauptlehrer era. I. Kuhr-Barmen 5 M, Seminardirektor Dr.
Wacker-Saar bürg 3 M, Lehrer G. Bernsdorf -Schnarsleben 3 M, Lehrer Jung-
Leihgestern bei Gießen 2 M, Lehrer Schierer-Griesb ach in Bayern 1 M. —
Von Lehrervereinen, Verbänden und Konferenzen: Rheinland: Barmer
Lehrerschaft (5. Liste) 64 M (die früheren Listen insgesamt 1 598 M), Düsseldorfer
Lehrerschaft (2. Sammlung) 109 M (i. Sammlung 72 M), Düsseldorf (Freier L-V.)
4,90 M, Grumbach, Bez. Trier, 10 M, Krefelder Lehrerverband 145.10 M, Mettmann
(Kollegium des Lehrerseminars) 13 M, Mülheim-Ruhr 10,05 M, Neuwied (Kollegium
des Seminars) 10 M, Ottweiler (Kreis-Lehrerverein) 30 M, Ruhrort Meiderich Beeck
30 M, Werden a. d. Ruhr, Stadt und Land (von 26 evangelischen und katholischen
Lehrern) 56,05 M, Wesel io M. — Westfalen: Camen 30 M, Gronau 10,45 M,
Hagen (Päd. Ver.) 5 M, Halver 5 M, Hamm und Umgegend 25 M, Langendreer
25 M, Schalke 50 M. — Hessen-Nassau: Frankenberg 18,80 M, Homberg, Bez.
Kassel, 7,30 M. Oldendorf 5 M, Schlüchtern 10 M, Spangenberg 4,50 M, Vöhl (durch
Lehrer Wilke, Dorfitter) 2, Gabe 3 M (l. Gabe 6,30 M), Wohra 9 M. — Prov.
Hannover: Bovenden 1,55 M, Celle 23,50 M, Himmelpforten n,80 M, Limmer
io M, Ockerthal 10,05 M, Peine 10 M, Walsrode 25 M. — Schleswig-Holstein:
Dänischhagen 5 M, Ellerbeck 5 M, Flensburg 20 M, Hadersleben 20 M, Lütjenburg
4,30 M, Norderharde (Alsen) 6,05 M, Nortorf 10 M, Oldesloe 20 M, Preetz (Nach
trag) 0,55 M. — Prov. Sachsen: Alsleben a. S. 3 M, Altmark (Freier ev. L--V.)
10 M, An der oberen Helme 5 M, Aschersleben 20,30 M, Belgern (Schulverein) 3 M,
Gönnern 3 M, Güsten (Bibelkonferenz) 3 M, Jlsenburg 10 M, In der Börde (Freie
Ver. ev. L.) 5 M, Kelbra-Kyffhäuser 5 M, Mühlhausen i. Th.-Land 3 M, Prettin 5 M,
Pretzsch 10 M, Ranis 3 M, Riestedt 3 M, Weißenfels (Seminardirektor( 4 M. —
Prov. Brandenburg: Coepenick (Seminarlehrer-Kollegium) 10 M, Friedrichshagen
5 M, Fürstenwalde 15 M. Hochzeit 5 M, Lippehne 5 M, Lübben 5 M, Spremberg-
Stadt 5 M, Storkow 3 M, Strausberg-Stadt 5 M, Zehdenick 5 M. — Pommern:
Bartin 9,80 M, Bonin 10 M, Bütow (Seminarlehrer-Kollegium) 15 M, Gingst 5 M,
Gr. Rakitt 16 M, Lebbin 6,05 M, Lebra-Charbrow 5 M, Rügenscher L.-V. 5 M,
Rützow 3 M, Wollin 3 M, Zachar 3 M. — We st Preußen: Lonkorsz 3 M, Danziger
Werder 6 M. — Ostpreußen: Darkehmen 5 M, Eckersberg-Arys 8,30 M, Fisch-
ßousen II. 5 M, Friedland 10 M, Mühlhausen 15 M. — Prov Posen: Argenau

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.