III. Abteilung. Litterarischer Wegweiser. 267
bildungen nach Originalzeichnungen. Stuttgart und Leipzig, Nägele. Preis hübsch
kart. 0,85 M.
2) Hummel. Leitfaden der Naturgeschichte. Unter steter Berücksichtigung des Zu
sammenhanges zwischen Körperbau und Lebensweise neu bearbeitet von Werner,
Seminarlehrer. Erstes Heft: Lehre vom Menschen. Tierkunde. 125 erläuternde
Abbildungen. 23. 24. Auflage Leipzig Hirt und Sohn. Preis 0,60 M-
3) Albert Sprockhoff. Naturkunde für höhere Mädchenschulen. Auf Grund der Be-
stimmungen über das höhere Mädchenschulwesen vom 31. Mai >894 bearbeitet.
Erster Teil: Naturgeschichte für das 4. und 5. Schuljahr. Einzelbilder und natür
liche Gruppen aus dem Kreise der Blütenpflanzen und der Wirbeltiere. Grund
vorstellungen vom Körperbau des Menschen. Preis 1,50 M.
Zweiter Teil: Naturgeschichte für das 6. und 7. Schuljahr. Vergleichende Be
schreibungen, Kultur-, Gift- und Arzneipflanzen, Bau und Leben der Pflanzen,
Kryptogamen und Pslanzenkrankheiten. Niedere Tiere. Die wichtigsten Mineralien.
Die Organe des menschlichen Körpers. Gesundheitspflege. Hannover, Carl Meyer.
Preis 1,80 M.
4) Odo Twiehausen, Naturkundliche Schülerhefte. Botanik. Ausgabe A. In zwei
Heften. Leipzig, Dürr. Preis geb. 0,75 M
5) Dr. Jakob Heussi, Leitfaden der Phystk. 15. verbesserte Auflage. Mit 172 Holz
schnitten. Bearbeitet von Weinert. Berlins. 30. Verlag von Salle. Preis?
6) Professor Dr Rudolf Arendt, Leitfaden für den Unterricht in der Chemie und
Mineralogie. 8. verb. und verm. Auslage. Mit 137 Abbildungen und 1 Bunt
drucktafel. Hamburg und Leipzig, Leop. Voß. Preis 1,20 M.
1) Bei den Schmeil'schen Schriften muß man unterscheiden: „das Lehrbuch der
Zoologie," den „Leitfaden der Zoologie" und den „Grundriß der Naturgeschichte." Das
„Lehrbuch" ist für Lehrer, der „Leitfaden" für die Schüler höherer Lehranstalten, der
„Grundriß" für Schulen mit weniger weitgehenden Lehrzielen bestimmt. Die Arbeiten
Schmeils sind von der Kritik einmütig für gut befunden. Ihr Lob ist reichlich gesungen,
vielleicht über Gebühr. (Vgl. die Ausführungen Melinats in seiner „Methodik der Natur
kunde)." Allerdings ist an dem Buch viel zu loben: die Behandlung nach biologischen
Gesichtspunkten, die eingehende Darstellung eines typischen Tieres, die gedrängte Charakte
risierung der dem Typus nahe stehenden wichtigsten Formen, der relativ bedeutende
Raum, der der Menschenkunde und der Gesundheitslehre, als dem Wichtigsten des ganzen
naturkundlichen Unterrichts, zuteil wird, die Angliederung, der Gesundheitslehre an die
Behandlung der einzelnen Organe, die frische, lebendige, den Leitfadenton vermeidende
Sprache u. s. w. Doch darf ein Mangel des wertvollen Buches nicht verschwiegen
werden. Im Vorwort sagt der Verfasser nämlich wörtlich: „Das Systematische ist in
einer durchaus freien, allein von pädagogischen Rücksichten bestimmten Weise behandelt."
Der Satz hat nur Sinn, wenn man annimmt, der Verfasser habe die Wachsamkeit
seiner Kritiker prüfen wollen. Vielleicht haben wir es mit einem Druckfehler zu thun;
die Worte müssen am Ende lauten: „Das Systematische ist in einer von pädagogischen
Rücksichten durchaus freien Weise behandelt." So wird z. B. der Maikäfer so vor
geführt: „2. Kreis: Gliederfüßler. Tiere,die mit einem aus Ringen zusammengesetzten,
hornigen Panzer bedeckt sind und gegliederte Gliedmaßen haben. 1. Klasse. Kerbtiere
oder Insekten. Luftatmende Gliederfüßler, deren Rumpf aus drei Abschnitten
besteht «.Kopf, Brust und Hinterleib). Sie besitzen 1 Paar Fühler, 3 Paar Beine und
meist 2 Paar Flügel. 1. Ordnung. Käfer. Mundteile beißend; Vorderflügel
bilden Flügeldecken. Hinterflügel häutig, in der Ruhe zusammengefaltet. Durchlaufen
einen Puppenzustand." Nun kommt der Maikäfer. Die Charakteristik der Glieder
füßler gehört an den Schluß des zweiten Kreises, die der Kerbtiere an den Schluß
der ersten Klasse, die der Käser an den Schluß der ersten Ordnung. Wir machen
diese Ausstellung nicht etwa um zu kritteln, sondern weil wir es für außerordentlich
wichtig halten, die Begriffe schulgemäß zu entwickeln (Siehe Dörpselds Schrift). In
diesem Stück steht Schmeil zurück hinter der folgenden Schrift. Im übrigen ist sein
Grundriß von hervorragender Bedeutung.
2) Hümmels Leitfaden hat durch die Hand Werners eine ganz wesentliche Verbesierung
erfahren und ist in seiner neuen Gestalt durchaus zu empfehlen. In dem ersten, der
Lehre vom Menschen gewidmeten Teile des vorliegenden Heftes nahm bisher die Be
trachtung des Körperbaues den größten Raum ein. Ihr ist in dieser neuen Auflage
eine eingehendere Darstellung der Aufgabe und Wirkungsweise der einzelnen

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.