280
I. Abteilung. Abhandlungen.
Nötigung vor, dies zu thun; denn mit i für langes i giebt es ver
hältnismäßig nur wenige Ausnahmen (mir, dir, wir; Igel, Tiger,
Maschine, Gardine, Bibel, Alwine usw.). Mit ih sind nur die
wenigen Wörter ihm, ihn, ihr usw. zu merken, mit ieh nur das
Wort Vieh.
Mit Erfolg kann die Einführung des ie als Hauptzeichen für
das lange i allerdings erst dann geschehen, wenn die Kinder kurz- und
langgesprochene Selbstlaute unterscheiden können. Die Ausnahmen
werden in kleine Gruppen gesammelt.
5. Die Erweiterung der Gleichschreibung und die damit verbundene prak
tische Vereinfachung und Förderung des Rechtschreibens kann aber noch aus
gedehnt werden, indem man schon bald das Überlegen des Schülers mit
in Anspruch nimmt. Hierdurch kann das Gebiet der Gleichschreibung an drei
Stellen erweitert werden:
a) bei der Bezeichnung der Endlaute durch b, d, g, s (bt, gt, st),
8) bei der Gruppe der Wörter mit gedehnten Silben, in denen h nicht
Dehnungszeichen ist.
c) Hieran reihen sich die Wörter mit Schärfungszeichen, in denen das
Schärfungszeichen zweien Silben angehört.
Daß die Wörter loben, Kinder, lügen, — gehen, blühen,
nähen lautgemäß geschrieben werden, ist selbstverständlich. Bei den Wörtern
Himmel, Sonne, kommen, fallen ist dies nicht der Fall; wenn aber
die Kleinen im 1. und 2. Schuljahre silbenmäßig lesen, sprechen und
abschreiben, wenn sie nach Silben trennen müssen, so heißt es stets:
Him-mel, kom-men, fal-len, und das Doppel-m, -n, -l wird vom Kinde deutlich
zweimal ausgesprochen. Warum diesen Vorteil nicht praktisch ausnutzen?
Auch kommt noch der wichtige Umstand hinzu, daß es sich um Wörter handelt,
die das Kind beim Lesen oft gesehen hat und immer wieder sieht.
Wie soll nun diese Überlegung eingeführt werden? In zweierlei Weise.
I. Sobald entsprechende Wörter in Mustersätzchen, Muster- und
Memorierstücken vorgekommen sind, werden sie und gleichartige, aber
bekannte Wörter zum Nachschreiben diktiert, z. B.: zwei Kinder, Freunde,
loben, betrügen, brausen — blühen, gehen, fallen, kommen usw. Bei
jedem einzelnen Worte läßt nun der Lehrer eine entsprechende Verkürzung
nachschreiben, indem er z. B. fragt, wenn Kin-der geschrieben ist: Wie
schreibt ihr nun wohl das Kind? Ebenso: Wie schreibt ihr ein
Freund? er lobt? er betrügt? Ebenso wird verfahren bei blühen —
blüht, gehen — geht, kommen — kommt, fallen — fällt, schritten —
schritt usw.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.