282
I. Abteilung. Abhandlungen.
Vom 2. Schuljahre an — nicht früher — sollen die Wörter der Anders
schreibung gemerkt werden, die vorkommen:
a) in den orthographischen Mustersätzchen,
b) in den ausgewählten Musterstücken,
c) in den hier auftretenden kleinen Aufsatzübungen,
ck) die bekanntesten aus dem Sachunterricht (Ägypten, Joseph, Beth
lehem usw.).
Es sind also solche Wörter, die von da an nicht allein in den Sprach
schatz, sondern auch in den Schreibschatz des Kindes aufgenommen worden
sind. Diese Wörter werden für die Schreibung gemerkt und gelernt, wie die
Vokabeln einer fremden Sprache, einzeln, ein Wort nach dem andern, aber auch
so sicher eingeprägt, wie diese. Sind z. B. die Wörter Mai, Frühling, Vater,
väterlich, Wahrheit, stets usw. an den eben genannten Stellen aufgetreten,
so muß ihre besondere Schreibung auf geeignete Weise durch das Auge eingeprägt
und zum unverlierbaren Eigentum der Kinder gemacht werden. Es empfiehlt
sich, nur wenige Wörter zu nehmen, diese dann aber auch fest einzuprägen.
So wächst nach und nach der Grundstock von Wörtern der Andersschreibung
an, bis am Ende des 3. Schuljahres schon kleine Gruppen von gleichartigen
Wörtern entstanden sind. Diese Wörter bilden dann auch den Anfang der
späteren Wörtergruppen. Es sind ihrer verhältnismäßig nur wenige. Sie
werden vom Lehrer an die Wandtafel geschrieben, von den Kindern gelesen,
buchstabiert und abgeschrieben. Nur diese Wörter dürfen anders geschrieben
werden, keine andern. — Es ist nicht rätlich, sie mit Wörtern der Gleich
schreibung etwa in bunter Reihe zu diktieren oder abschreiben zu lassen; besser
lautet die etwaige Aufgabe:
Schreibt Wörter, in denen ein h steht, das ihr nicht aussprecht! usw.
D. Praktische Ausführung der Verbindung des Rechtschreibens mit
dem übrigen Unterricht.
1. Wenn wir nun in die Untersuchung eintreten, wie an den unter B. 4
genannten 6 Stellen die genauere Auswahl, Anordnung und Aneignung des
Stoffes zu erfolgen hat, so sollen uns auf jeder Station vier Fragen leiten:
a) Nach dem Umfange des auszuwählenden Stoffes,
b) nach der unterrichtlichen Behandlung des Stoffes und der erforder
lichen besonderen Arbeit an dieser Stelle,
c) nach dem Gewinn für das Rechtschreiben,
4) nach der Stufe, wo die Übungen auftreten.
Zur Vermeidung von Mißverständnissen sei vorab noch einmal daran
erinnert (s. B, Schluß), daß das Rechtschreiben an diesen Stellen nicht

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.