284
I. Abteilung. Abhandlungen.
b) Das mechanische Abschreiben muß sowieso, besonders auf der Unterstufe,
fleißig geübt werden. Man stelle nun diese an sich notwendige Übung
direkt in den Dienst des Rechtschreibens. Es wird nur selten der
Reihe nach — Wort für Wort und Zeile für Zeile — abgeschrieben;
das ist für das Kind langweilig und fördert das Rechtschreiben sehr
wenig, sondern es werden mit der Übung des Abschreibens Aufgaben
verbunden. Auf der Unterstufe müssen diese Aufgaben einfach und
leicht sein, z. B.: Suche Wörter, die lautgemätz geschrieben werden:
«) einsilbige,
ß) zweisilbige,
y) drei- und mehrsilbige Wörter,
ck) Wörter mit großem Anfangsbuchstaben,
r) Wörter, wo mehrere Mitlaute vor dem Selbstlaut,
t) Wörter, wo mehrere Mitlaute nach dem Selbstlaut stehen.
Auf der Mittel- und Oberstufe treten die Merksätze und Regeln auf,
und mit Hülfe dieser „Brillen" werden auf diesen Stufen besonders
die Wörter der Andersschreibung aufgesucht und tüchtig geschrieben.
Diese Übungen eignen sich besonders zu häuslichen Arbeiten und mögen
auf der Unterstufe wöchentlich etwa dreimal, auf der Mittelstufe zweimal
und auf der Oberstufe ein- bis zweimal aufgegeben werden. Was die
aufzuwendende Zeit betrifft, so liegt es ganz in der Hand des Lehrers,
diese Übungen einzuschränken oder sie auszudehnen, indem er einmal
eine größere oder geringere Anzahl von Wörtern suchen und sodann die
Übungen öfter oder weniger oft vornehmen läßt.
Übrigens sei hier schon daraus aufmerksam gemacht: soll das
betreffende Lesestück später Memorierstück oder sogar orthographisches
Musterstück werden, so müssen diese Übungen ganz besonders gründlich
und sorgfältig gemacht werden,
c) Die Übungen sind von großer Wichtigkeit. Wenn in jeder sach-
unterrichtlichen und jeder Lesestunde nur ein Wort für das Recht
schreiben gemerkt und eingeübt wird, so muß, wie eine einfache Rechnung
ergiebt, die Zahl der auf diese Weise vom 2. oder 3. bis zum 7. und
8. Schuljahre gewonnenen Wörter schon ganz bedeutend sein. Dabei
ist wohl zu beachten, daß diese sämtlichen Wörter organisch mit dem
übrigen Unterricht verwachsen sind, weshalb sie mit ganz anderem
Interesse von den Kindern auch nach ihrer Schreibung besehen
werden, als die in den herkömmlichen Leitfäden und Rechtschreibeheften
ad hoc zusammengesuchten Wörter, die noch dazu oft ganz außerhalb
des Gedankenkreises der Schüler liegen oder verfrüht an das Kind
gebracht werden.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.