434
HI. Abteilung. Litterarischer Wegweiser.
Recheneinsicht Aufgaben aus den Sachgebieten. Diese eingekleideten Aufgaben sind
weniger nach sachlichen als nach rein rechentechnischen Rücksichten geordnet. Gewiß
nicht zum Vorteil des im übrigen empfehlenswerten Buches. Die zweifellos berechtigte
Forderung des Bearbeiters, daß nach einem Rechenbuche zunächst Rechnen und nicht
etwa Geographie oder anderes getrieben werden soll, kann recht wohl in Einklang
stehen mit der Ansicht, daß auch im Rechnen ein längeres Verweilen in einem
geschlossenen Sachgebiet durch Förderung der Einheitlichkeit des Gedankenkreises einen
segensvollen Einfluß auf die Erfassung sowohl des Sachlichen, als auch des rein
Technischen haben wird und muß.
Das Buch bietet eine reiche Stoffmenge, welche nach Umfang und Schwierigkeit
weit über die Bedürfniffe der Volksschule hinausgeht. Besonders der 3. Teil läßt
deutlich erkennen, daß das Rechenwerk für die höhere Mädchenschule bestimmt ist, aber
auch für diese Schule wird es noch des Stoffes zu viel bieten, — gewiß kein Nachteil
Der Rechenlehrer kann nun nach Bedürfnis aus dieser reichen Quelle schöpfen.
Nur dem Rechenunterricht in der Mädchen Volksschule will dienen:
2. Büttner und Kirchhoff: Rechenaufgaben für mehrklassige Schulen.
Ausgabe C. Heft V a . 40 Pfg. ( für die oberen Klaffen
„ D. „ IV a . 30 „ / der Mädchenschulen-
Leipzig 1900, Hirt.
Auch diese beiden Hefte, von denen das letztere für einfachere Schulverhältniffe
bestimmt ist, erhalten — wie das oben besprochene Rechenbuch — ihr eigenartiges
Gepräge durch sorgfältig ausgewählte, auf das Leben der Mädchen bezügliche Auf
gaben. Jedes Heft hat 2 Teile: 1. Erweiterung der bürgerlichen Rechnungsarten,
2. Aufgabengruppen aus wichtigen Gebieten des praktischen Lebens zur Wiederholung
und Anwendung der erlernten Rechnungsarten, sowie zur Vermittlung volkswirtschaft
licher Kenntnisse- Dieser 2. Teil ist ganz besonders geschickt und glücklich bearbeitet.
Jedem Abschnitt sind einige wichtige volkswirtschaftliche Merksätze vorangestellt. Die
Hefte können besonders empfohlen werden, auch den Schulen, welche auf Unter- und
Mittelstufe ein anderes Rechenwerk in Gebrauch haben.
Für denselben Zweck ist bestimmt:
3. Braune: Rechenbuch für die Oberstufe der Mädchenschulen. 2. Auflage, bearbeitet
von Law in. (70 S.) Halle a. S. 1901, Schroedel. 50 Pfg.
Das Büchlein wird seinen besonderen Zweck kaum erfüllen. Die meisten Aufgaben
können auch in einem allgemeinen Rechenbuche stehen. Nur die letzten 6 Seiten (Auf
gaben aus der Haushaltung) rechtfertigen die Sonderausgabe.
4. Hnster und Kretzschmar: Das Rechnen im Haushalt. Aufgaben und Merksätze für
'Hauswirtschaftskunde und Rechnen in Mädchen-Fortbildungsschulen und Mädchen-
Oberklaffen der Volksschulen. 2. Aufl. (54 S.) Plauen, Kell. 30 Pfg.
Ein ganz vorzügliches Schriftchen, welchem man die weiteste Verbreitung wünschen
kann. Es enthält 8 Kapitel: 1. Von der Arbeit. 2. Vom Sparen. 3. Wie sich deine
Eltern ihren Hausstand gründeten. 4. Wie fangen es deine Eltern an, daß sie mit
ihrem Verdienst auskommen? 5. Die wichtigste Abteilung in deinem Voranschläge.
6. Die Kunst des Einlaufens. 7. Die Ernährung der Familie- 8. Von den Staats
und Gemeindesteuern.
Jedem Kapitel sind Merksätze vorangestellt, welche „den Schülerinnen einen kleinen
Schatz hauswirtschastlicher Lehren bieten und ihnen auch noch im späteren Leben zur
Anregung dienen sollen, über Fragen aus diesem Gebiete nachzudenken und nach rechten
Grundsätzen zu wirtschaften. Sie sind sehr oft in der Form des Sprichworts, der
volkstümlichen Rede oder des poetischen Gewandes gekleidet, um das Behalten zu
erleichtern. Auf diese Merksätze folgen dann dem wirklichen Leben entnommene, den
Inhalt der Merksätze verdeutlichende und vertiefende Ausgaben.
Mehrere nach Angaben verschiedener Professoren zusammengestellte Tabellen über
unsere wichtigsten Nahrungsmittel, eine farbige, sehr instruktive Tafel über ihren Nähr
wert, sowie die von Ärzten entworfenen Speisezettel sichern dem Büchlein auch in
Kochschulen erfolgreiche Verwendung.
Ein II. Heft, welches Aufgaben aus dem Gebiet der Kranken-, Unfall-, Jnvaliden-
und Altersversicherung bringen und für die Mädchen-Fortbildungsschule bestimmt sein
oll, ist in Aussicht gestellt.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.