132
II. Abteilung. Zur Geschichte des Schulwesens rc.
Auszug, das Ausziehen, aber auch was ausgezogen wird. Ein Auszug aus
Pflanzen; kurze Zusammenfassung einer Schrift. Sich ausziehen-, die Kleidung
ablegen; bildlich: sein Vermögen, seine Einkünfte vor dem Tode abgeben.
Auszüglich, im Auszuge.
Umziehen sich: andere Kleidung anlegen, Umzug - Zug um etwas
herum, auch Wohnungswechsel — man zieht um. Man umzieht das Gärtchen
mit einem Zaun.
Beziehen: eine Wohnung, ein Bett beziehen. Der Bezug. Sich auf
einen andern beziehen, sich auf ihn berufen. Das vieldeutige Wort Beziehung.
In Bezug auf, mit Bezug auf. Zieche, der Bettüberzug, ganz ndd. Tieke,
soll zu dem griechischen theca Hülle, Decke gehören.
Einziehen: Einzug, eingezogen als Adjektiv oder Adverb, Eingezogenheit.
Verziehen, die Wohnung oder den Wohnort wechseln. Die Wolke,
das Gewitter verzieht sich. Schlecht erziehen; etwas in die Länge ziehen, wozu
man auch das Wort zögern (ndd. töddern) zaudern gebildet hat. Verzug, was
auch das bezeichnet, was man verzieht, einen Liebling. Unverzüglich. Runkel
rüben verziehen.
Es seien noch aufgezählt: erziehen, auferziehen, entziehen, vorziehen, heran-,
bei-, nieder-, herein-, voll-, über-, nach-, zurück-, durch-, zu-.
Die Aushebung hieß früher allgemeine Ziehung, weil dabei für jeden
ein Los gezogen wurde, dessen Höhe allenfalls vom Dienst befreien konnte. Der
Knabenerzieher hieß früher magezogo (mag = Knabe), daran erinnert jetzt noch
die Form Z öglin g.
Zu ziehen gehört auch die Gruppe Zügel, ein Leit- oder Zugriemen;
zügeln, zügellos, ungezügelt, Zügellosigkeit; Wörter, die sehr häufig übertragen
gebraucht werden.
Im Gegensatz zu dem erwähnten zögern, zaudern, langsam ziehen, eine
Sache hinziehen, stehen die Bildungen zucken, zücken, Sie bedeuten schnell
ziehen, hin und her ziehen, entreißen, fortreißen. Die Flamme, das Schwert,
ein Glied, der Blitz zuckt. Entzücken - zu lebhafter Freude hinreißen, in
die Höhe gezogen werden. Zuckung, Verzückung.
Einige dem Ndd. sich anschließende Formen seien noch erwähnt: Tuck,
Mehrzahl Tücke: schnelle Bewegung, Stoß, Schlag, listiger Streich, Arglist.
Einem einen Tück antun. Garn ist im Tuck, es ist ineinander gezogen.
Tücken, ducken, sich rasch bewegen, sich ducken. Tückisch, plötzlich, daher
auch heimtückisch, Heimtücke. Duckmäuser, der im Ducken maust, d. h.
stiehlt.
Mehrere Gruppen schließen sich an die alte Form von Zug ziuc, Da ist
zunächst das Wort zeugen, der Zeuge, das Zeugnis, bezeugen. Der
Zeuge wird vor das Gericht gezogen, damit er aussage. Er ist, nach Matthias
Meinung, das für einen Rechtsgang benötigte Mittel. Dann gehört hierher
das Wort zeugen in der Bedeutung geschlechtlich hervorbringen, ins Dasein
ziehen. Ferner erzeugen, Zeugung, der Erzeuger, alles Wörter, die mit Zucht,
züchten, erziehen in naher Verwandtschaft stehen.
Und nun erscheint ein Wort, dessen Bedeutung sich im Laufe der Zeit
unglaublich erweitert hat, das Wort „der Zeug", jetzt nur sächlich das Zeug.
Zuerst verstand man darunter das Gerät, was zu einem Zuge, nämlich zu
einem Kriegszuge nötig ist, das Gerät, mit welchem gezogen wird: Kriegswagen,

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.