348
III. Abteilung. Literarischer Wegweiser.
und klar, wird über des Schulkindes Tagewerk, seine freie Zeit, seine Umgebung, Ver
halten bei Krankheiten und die Wahl des Berufes gehandelt. Daß dabei mitunter
ästhetische und sittliche Anregungen gegeben werden, ist nur zu loben.
, 4. Leitsätze der Schulgesundheitspflege. Zweite, verbesierte Aufl. Berlin, Winckelmanns
Buchhandlung. 27 S. 50 Pf.
Durch eingehende mündliche und schriftliche Beratungen von namhaften Ärzten und
Schulmännern sind hier 94 Leitsätze, die das ganze Gebiet der Schulgesundheitspflege
umfasien, festgesetzt worden.
5. Berninger, Johannes: Schul- und Volkshygiene. Hamburg, Leopold Voß. 71 S.
1 ÜR.
6. Berninger, Johannes: Ziele und Aufgaben der modernen Schul-und Volkshygiene.
Winke und Ratschläge für Lehrer. Schulärzte und Eltern. Wiesbaden, Otto Nem-
nich. 90 S. 2 M., geb. 2,80 M.
Beide Schriften sind aus Vorträgen entstanden, die der Verfasser zu Montabaur
und Sobernheim vor größeren Versammlungen gehalten hgt. Berninger steht schon
über 30 Jahre in der Schulpraxis und hat sich mit dem in Rede stehenden Gegenstand
gründlich vertraut gemacht. Er bietet uns eine reiche Fülle hygienischer Winke und
Ratschläge, die der größten Beachtung wert sind. Man greife zu und überzeuge sich!
7. Eppler, A., vr. Oberlehrer: Der Lehrer als Arzt. Wolfenbüttel, Julius Zwißler.
15 S. 25 Pf
Der Verfasier beschäftigt sich mit der Frage, inwieweit die Anklage der Ärzte be
gründet sei, daß viele Lehrer teils gelegentlich, teils regelmäßig sich mit Heilversuchen
befassen und ärztlichen Rat geben, also nach der Bezeichnung der Ärzte Kurpfuscherei
treiben. Er fordert für die Lehrer gründliche Ausbildung in der Hygiene, verurteilt
aber das Unternehmen mancher, wirkliche Krankheiten selbständig kurieren zu wollen.
8 Bennstein, Alexander: Die Reinigung der Schulzimmer. Deutsch-Wilmersdorf bei
Berlin, Verlag von A. Bennstein. 24 S. 60 Pf.
Der durch seine Arbeiten über die Schulbankfrage, Lehrmittel, Schulausstattung
usw. bekannte Verfasser erörtert hier in gründlicher Weise die Frage der Reinhaltung
der Schulzimmer im Zusammenhang mit der Schulbankfrage und mit der Beschaffenheit
des Fußbodens.
9. Zander, R., Prof, vr.: Vom Nervensystem, seinem Bau und seiner Bedeutung für
Leib und Seele im gesunden und kranken Zustande. Mit 27 Figuren im Text.
Leipzig, Teubner. 151 S. Geh. 1 M, geb. 1,25 M.
Das Büchlein umfaßt eine Reihe von Vorträgen, die der Verfasier an zehn Aben
den im Herbst 1902 zu Königsberg in Preußen vor Damen und Herren gehalten hat.
Es verbreitet sich eingehend über den Bau und die Leistungen des Nervensystems, kürzer
über die Krankheiten und die Hygiene desselben. Interessant und lehrreich, ist es eine
beachtenswerte Gabe für unser „nervöses" Zeitalter.
10. Wilke, Will,., vr. weck.: Nervosität und Neurasthenie und deren Heilung. Vom
naturwissenschaftlichen Standpunkte aus bearbeitet für Ärzte und gebildete Laien.
Hildesheim, Franz Borgmeyer. 191 S. 2 M., geb. 2,50 M.
Dieses Werk bildet eine wertvolle Ergänzung zu dem vorigen. Der Verfasier hält
es für absolut notwendig, daß der Kranke von dem Wesen, den Ursachen, dem Verlauf,
der Diagnose, dem Ausgang und der Behandlung der Nervosität und Neurasthenie klare
Begriffe habe: nur so werde er das Zutrauen in die Maßnahmen des Arztes besitzen,
ohne das eine erfolgreiche Behandlung dieser Krankheiten direkt unmöglich sei. Dabei
macht er den nervösen Leser nicht mutlos, sondern zeigt ihm viele richtige Wege zur
Besierung und Gesundung. Mit Recht betont er eine individualisierende Behandlung
gerade dieser Kranken, namentlich auch bei der Wasieranwendung, der er warm das
Wort redet.
11. Schumburg, Wilhelm, Ur. meä., Oberstabsarzt und Privatdozent in Hannover:
Die Tuberkulose, ihr Wesen, ihre Verbreitung, Ursache, Verhütung und Heilung.
Für die Gebildeten aller Stände gemeinfaßlich dargestellt. Mit einer Tafel und
8 Figuren im Text. Leipzig. Teubner. 139 S. 1 M., geb. 1,25 M.
Der Inhalt dieser Schrift ist im Titel genau angedeutet. Die angegebenen fünf
Punkte behandelt der Verfasser sehr ausführlich und durchaus klar und verständlich.
Dabei werden die Forschungen der Sachverständigen auf diesem Gebiete, auch die neusten
Arbeiten Robert Kochs und Behrings, berücksichtigt. Für Gesunde und Kranke ist das
Büchlein gleich wertvoll.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.