Evangelisches Schulblatt.
^ Oktober.
jüjuju.* I. Abteilung. Abhandlungen,
Aus Zahns Leben.
Vorwort zu den nachgelassenen Schriften von F. L. Zahn?)
H^er dem Publikum eine Neuausgabe der Schriften eines Mannes
anbietet, der, im Jahre 1798 geboren, seine Haupttätigkeit in
der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts gehabt hat, der ist doppelt
verpflichtet, sich darüber auszusprechen, was ihn zu diesem Tun
veranlaßt.
Zwar ist der Name Zahn kaum irgendwo in deutschen Landen
ein unbekannter. Zahns Dorf-Chronik ist seit den vierziger Jahren als
das Muster eines die Ereignisse des Tages besprechenden Volksblattes
hinausgewandert bis über die Grenzen unsers Vaterlandes hinaus.
In vornehmen und geringen Kreisen, in Pfarr-, Lehrer-, Kauftnanns-
und Bauernhäusern wurde das wöchentlich zuerst ein-, später zwei
und dreimal erscheinende Blatt mit freudiger Erwartung begrüßt.
Noch mehr haben die biblischen Historien dazu beigetragen, den
Namen Zahns bekannt zu machen. Zahn ist der erste gewesen, der
den Schülern der Volksschule ein Lese- und Lernbuch geboten hat,
das wirklich den biblischen Klassikern gerecht wurde, das nach Aus
wahl der Geschichten wie sprachlicher Fassung auf die Eigenart der
Heiligen Schrift als Ganzes wie ihre Darbietung im einzelnen
gebührende Rücksicht nahm. Es wäre interessant, feststellen zu können,
9 Die „Gesammelten Schriften von Fr. Ludw. Zahn, f Seminardirektor in
Mörs", werden in den nächsten Tagen, 43 Bogen stark, im Verlage von C. Bertels
mann in Gütersloh erscheinen. Bis zum 15. Oktober dieses Jahres sind sie zum
Subskriptionspreis von 6 M., gebunden 7 Mark, zu beziehen, danach tritt ein
Ladenpreis von 8 resp. 9 Mark ein.
Das hier mitgeteilte Vorwort soll als Anzeige dienen und den verehrten Lesern,
soweit sie Zahn nicht näher kennen, sagen, was sie in den Schriften zu erwarten
haben. Horn.
29

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.