Bücherschau.
:: 573
erschien die unbefleckte Jungfrau Maria in
Lourdes, inmitten der dogmatischen Tatsachen
über die Gottesmutter? — Die Vortrags
skizzen bedürfen gründlicher Umarbeitung,
wenn das Büchlein für den Unterricht der
Kleinen brauchbar sein soll.
Dr. Joh. Schwab, Cham i. W.
Ueppler, Franz, Vollständige Kate
chesen zur Lehre vom Glauben
nebst Einleitung und Anmerkungen.
Freiburg i. B., Herder. 1913. IV, 186 S>
Mk. 2; geb. Mk. 2,50.
Trotz des in der Vorrede gemachten Be
kenntnisses zu den Herbartschen Stufen ist
Keppler nach Ausweis der Katechesen Text
analytiker vom reinsten Wasser. Und zugleich
scharfer Gegner der „Münchener". Die ein
zelnen Katechesen sind kurze theologische Vor
träge für Kinder, ohne jede psychologische
Entwicklung. Die eingeschalteten Fragen sind
fast nur Wiederholungsfragen. Biblische Stoffe
werden dürr und hart behandelt; nur selten
finden sich Ansätze zu lebensvoller, frischer
Erzählung. vr. Joh. Schwab, Cham i. W.
Massierer, K., Methodik des katholi
schen Religionsunterrichts auf
elementaren und höheren Schulen.
Hannover, Karl Meyer. 1913. Mk. 1,75.
Inhaltlich ist die Schrift aus dem reli
gionsmethodischen Unterricht im höheren
Lehrerinnenseminar entstanden, ihre Gestalt
hat sie in dem seit Ostern 1912 dem Ober
lyzeum angefügten praktischen Kurse erhalten,
der es nötig machte, den Lehrstoff in ein
Jahr zusammenzudrängen und die Schülerinnen
so schnell als möglich zur eigenen Unterrichts
erteilung zu befähigen. Die allgemeinen di
daktischen Lehren brauchte der Verfasser nicht
ausführlich zu behandeln, da dies in den
wissenschaftlichen Klassen des Oberlyzeums
geschieht, er hat sie nur insoweit berührt, als
sie durch die Eigenart des religiösen Unter
richts modifiziert werden. Das Buch bietet
eine für seinen Zweck ausreichende und dem
Standpunkte der Klasse entsprechende, leicht
verständliche und durch Lehrbeispiele veran
schaulichte Methodik des Unterrichtsfaches,
die nicht neue Gedanken und persönliche An
sichten vorträgt, sondern aus den vorhandenen
Quellen das Anerkannte und Bewährte schöpft.
Dem Wettstreite der verschiedenen Methoden
gegenüber hält sich der Verfasser neutral,
sncht aber das Wertvolle jeder derselben zur
Geltung zu bringen. Dem nächsten Zwecke
des methodischen Unterrichts in der Seminar
klasse entspricht es, daß die Geschichte der
Methodik an das Ende derselben verschoben
ist. Daß sie mit Deharbe abschließt, will uns
nicht gefallen, da nach dessen Tode die Kate
chetik einen hohen und erfreulichen Aufschwung
genommen und nicht wenige bedeutende Ver
besserungen des Religionsunterrichts schon be
wirkt hat. Im einzelnen wären an der Ge
schichte noch manche Ausstellungen zu machen,
namentlich vermißt man bei den besprochenen
Katecheten die Hervorhebung der Gedanken,
welche die Entwicklung des Religions-Unter
richts wesentlich gefördert haben, z. B. bei
Gruber die Sorge um einen gründlichen Unter
richt für die Kleinen und die geschichtliche
Grundlegung dieses Unterrichts, bei Felbiger
die Einführung des Religionsunterrichts in
den Lehrplan der Elementarschule, als deren
nvtwendige Folge die Abfassung eines Kate
chismus sich ergab. Der von der Aufklärung
handelnde kurze Absatz (S. 102) wird den
Seminaristinnen unverständlich sein und sie
die Verdienste der Wiederhersteller der kirch
lichen Katechese nicht recht würdigen lassen.
Daß die Aufklärung auf die Lehrweise im
Religionsunterricht auch einen günstigen Ein
fluß gehabt hat, ist ganz unerwähnt geblieben.
Schulrat Bürgel, Meckenheim.
Schmeck, Anton, Die Literatur des
evangelischen und katholischen Kir
chenliedes im Jahre 1912 mit Nach
trägen und Berichtigungen zu Baeumkers
vier Bänden über ,Das katholische deutsche
Kirchenlieds Düsseldorf, Schwann. 1913.
VII, 156 S. Mk. 2,80.
Mit wahrem Bienenfleiß sind alle be
deutenden Erscheinungen des Jahres 1912
über das Kirchenlied besprochen oder wenig
stens notiert. Die Jahre 1910 und 1911
läßt Schmeck unberücksichtigt, weil sie im
Cäcilienvereinsorgan und im Gregoriusboten
schon behandelt sind.
Besonders interessieren die Darlegungen
über das zu erstrebende Einheitsgesangbuch,
die in dem Gedanken gipfeln, daß sowohl die
Arbeiten des Cäcilienvereins, 25 Lieder als
Norm für ein solches festzulegen, als auch
besonders Erlemanns Werke: ,Die Einheit
im katholischen deutschen Kirchenliedes und:
,Das neue Einheitsgesangbuch?' für ein solches
die schätzenswertesten Grundlagen bieten.
Schmecks Buch zeugt von großer Sach
kenntnis und kann empfohlen werden. Eine
mehr systematische Ordnung der nach Baeumkers
Vorgang chronologisch gebrachten „Nachträge
und Berichtigungen zu Baeumkers Werk"
könnte die Brauchbarkeit dieses Nachschlage-
buches bedeutend erhöhen. Kohstall, Spandau.
Methodik und Schulbücher.
Brinkmann, Albrecht, Heimatkunde und
Erdkunde auf werktätiger Grund
lage. Ein Beitrag zur Praxis des erd
kundlichen Arbeitsunterrichts, praktisch dar
gestellt an der Heimatkunde von Dortmund
und einigen Beispielen aus der weiteren
Erdkunde. Leipzig, Wunderlich. 1913. XII,
115 S. Mk. 2 ; geb. Mk. 2,50.
Brinkmann will die Arbeitsschule propa
gieren. Nicht extrem, eine gemäßigte Form
der Selbstbetätigung; nicht als selbständiges

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.