Lehrerinnen - Vereine.
Anſprache
an die badiſchen Lehrerinnen in der Generalverſammlung zu Karlsruhe
von
M. Coeper-Houſſelle.
Ho Ein Jahr iſt es her, da ich zum erſtenmal vox Jhnen ſtand, um über
einen Gegenſtand zu Ihnen zu ſprechen, der von eben ſo weit-, wie tieſ-
gehender Bedeutung für Ihre berufliche Aufgabe iſt: Ihre erziehliche
Wirkſamkeit in der Schule.
I< trat damals zaghaſten Herzens vor Sie hin, denn, wenn Jhnen
zum Teil auch meine Beſtrebungen und Geſinnungen bekannt waren, ſo
war Ihnen doch meine Perſon fremd, ſo waren Sie mix fremd. Jc< wußte
nicht, würde ich Widerhall in Ihren Herzen wecken, würde es mix gelingen,
Ihre Zuſtimmung zu exhalten oder nicht.
Heute ſtehe ich mit froher Zuverſicht, freudig bewegten Herzens mit
vem Gefühl der innigſten Dankbarkeit vor Jhnen, um mix für kurze Zeit
Ihre Aufmerkſamkeit zu erbitten für einen Gegenſtand, der nicht minder
bedeutungs8voll für Jhre Lehrerinnen-Aufgabe iſt: ich meine die Lehre-
rinnen-Vereine.
I< ſage mit einer frohen Zuverſicht, denn ich weiß heute, mein Wort
findet Widerhall bei Ihnen! Ich fühle mich nicht nux räumlich heimiſch
unter Jhnen, ſondern auch ſeeliſch und geiſtig iſt mir's heimiſch unter
Ihnen geworden. -- Jc< habe das Glück gehabt, in meiner neuen Heimat
Lehrerinnen kennen zu lernen, die mix die Zuverſicht auf ein Gelingen
unſerer gemeinſamen Beſtrebungen weken und feſtigen. --
Freudig bewegt und voll innigen Dankes iſt meine Seele, wenn ich
auf das vergangene Jahr zurücblike ; denn ich darf als erfüllt anſehen,
was ich ſechs Jahre lang mit dex ganzen Kraft meiner Seele angeſtrebt
habe, was mir bei dex Gründung der „Lehrerin in Schule und Haus" als
ein großes Ziel vorſchwebte: eine Vereinigung der Lehrerinnen Deutſchlands
zu einem Allgemeinen deutſchen Lehrevrinnen-Verein. |
Die in den Pfingſttagen ſtattgehabte allgemeine deutſche Lehrerinnen-
Verſammlung zu Friedrichroda hat die Erfüllung meiner Beſtrebungen
gebracht.
Lehrerinnen aus allen Teilen Deutſchlands hatten in ſtattlicher Zahl
ſich eingefunden, ſie vertraten Hunderte ihrer Genoſſinnen in ihren Ge-
ſinnungen und Beſtrebungen, und ſie alle ſtimmten, ich darf es. ſagen,
ohne mich einer Überſchwenglichkeit ſchuldig zu machen, mit wahrhafter
Begeiſterung einer Vereinigung der Lehrerinnen Deutſchlands zu. ---
Und was iſt es, meine Damen, das dieſe allgemeine begeiſterte Zu-
ſtimmung hervorrief? = Ohne Zweifel: die Erkenntnis, daß Einigkeit
ſtark macht, daß das Leben im Ganzen uns über die engen Grenzen des
kleinen Jc hält, die Erkenntnis, daß der Einzelne wenig oft gar nicht3 erreicht, daß
Die Lehrerin. VI. Jahrgang. Heft 22. 43

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.