570 Gotteswort -= Gräber, die frühen,
ſie meiſtens ein vergrabener Schaß., Die Gottesfurcht iſt und bleibt
zu aller Zeit der ſchönſte Edelſtein in der Krone der Erziehung.
Die Furcht des Herrn geht über Alles, ſie mehrt die Tage und iſt
“ eine Quelle des Lebens. (Spr. 19, 23, Sir, 1, 11, 22. 23.
Eph. 6. 4. 1. 1. Tim. 1, 19. 2c.)
Gotteswort (S, Art, Glauben),
Gottloſigkeit (S. Art. Fluchen, Fluchwödvrter).
Gottſeligkeit (S. Art, Frömmigkeit).
Gräber, die frühen. Wie vielen jungen Perſonen geht es
in der Blüthe ihres Lebens ſchon, wie den Kindern Iſraels dort in
der Wäſtte Sin, Nicht damit zufrieden z daß Gott ihnen tägli
Brod vom Himmel regnen ließ, verlangten ſie auch andere Speiten,
O wir gedenken wohl no<, ſprachen ſie unter einander, der Kukux-
mern, der Melonen, des Lauches, der Zwiebeln und des Knoblauches!
Nun aber zehren wir uns ab, und unſere Augen ſehen nichts mehr
als das Manna! Wer wird uns Fletſch zu eiſen geben ? Und was
geſchal) ? Eine ungeheuere Menge Wachteln kam über das Meer her,
und die ganze Wiſte wurde damit überdeckt. Das Volk machte ſid)
darüber her, fieng Tag und Nacht die Wachteln zuſammen, und
bereitete ſie als köſtliche Speiſe. Da ſie aber zu viel und gierig
aßen, wurden ſie davon krank und ſtarben der Menge nach dahtn.
Den Ort, wo man das läſterne Volk beqrub, nannte man die Gräs
ber der Lüäſternheit. = So hat Lüjternheit nach ſeltenen Speiſen
und Getränken ſchon viele jungen Leute in ein frühes Grab gebracht,
und man härte ihnen die nämliche Grabſchrift ſeßen können: Hier
ſind die frühen Gräber der Lüſternheit. =-- Ofr erhalten Kinder zu
Haus und in der Schule die genügende Anweiſung zur Mäßigkeit
in Eſſen und Trinken, ſie werden gewarnt vor Näſchereien und
jeder Art von Lüſternheit. man ſtellt ihnen Beiſpiele vor Augen von
ſolHen Menſchen, die ſich dadurch unglücklich gemacht und einen
frühen Tod zugezogen haben. Allein ſie werfen oft ſpäter alle die
erhaltenen Mahnungen und Warnungen, == das Beſte, was ihnen
Haus und Schule auf den Weg des Lebens mitgeben konnte, weg,
ſie kümmern ſich nicht mehr um das Maaßhalten in Speiſen, Ges
tränken und Erholungen, um ja recht bald ihren Geſellen, denen ſie
in die Arme fallen, nicht bloß in Ton, Farbe, Zuſchnirt, Gang 2c.,
ſondern auch im Eſſen und Trinken gleich zu werden. So verbiulden
ſich Viele, die in der Blüthe ihres Lebens zu den ſchdaſten Erwar»
tungen berechtigten, treten in eine ſelbſtgemachte Rohheit, die ſchlim:-
mer iſt, als Naturrohheit, und verwelken in kurzer Zeit an Seele
und Leib. Wie wahr iſt's, was deßhalb Hippel in ſeiner Herbſt-
blumin S,. 114 ſagt: „Wie da3 Gewitter der Erde (das Erdbeben)
Menſchen zu Tauſenden und ganze Städte begräbt, dagegen die Ge-
witter des Himmels nur Einzelne tödten, ſo fallen in demſelben
Verhältniſſe mehrere durch ihre eigene Gier und Laſter, als von dett
zufälligen Flugdonner der Zeit, dem Schwerte des Krieges.“ Könn-
ten die frühen Gräber , die Kirc Städten, beſonders aber da, wo ſich Gelehrtenſchulen befinden , alle

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.