Verhöätung der Vergehungen der Schüler. 209
die Mittel zu ergr&fen und anzuwenden , wodurch ſie davon befreit
werden können, weil ſie theils die ſchrecklichen Verwüſtungen, welche
dieſe Sünde anrichtet, zu wenig kennen , theils ſich dieſelben geringer
denken und ihre Kinder noch zu entfernt davon halten. Auch fällt
es ihnen öfters nicht einmal ein, ihre Zuflucht zum allein helfend
könnenden Retter und- Arzte zu nehmen. Und ſo lange dieß nicht
geſchieht, und ſo lange Eltern und Erzieher die unglücklichen Kinder
durch ihr eigenes unzureichendes Wirken aus den Banden der Fin-
ſterniß frei machen wollen, wird es ihnen ſo wenig als den Kin-
dern ſelbſt ganz gelingen, und die Sünde wird die lektern nach
wie vor mit ſich fortſchleppen, wohin ſie will. Leibliche Aerzte kön-
nen wohl etwas hiebei thun, allein ſelten wird ihr Werk mit Er-
folg gekrönt. In dieſer Beziehung ſagt Zeller? ,,Nur Jeſus
Chriſtus kann und will einen ſündigen Menſchen heilen, und ihn
gänzlich befreien von ſolchen, wie von ähnlichen Sänden , und Leib
und Seele reinigen von aller Untugend. Und Er thut es gewiß,
ſo wahr Er. lebt, wenn ein ſolches Kind von ihm gerettet ſeyn
will. Aber gerade dieſes Wollen iſt es, das ſo vielen jungen
Sündern fehlt, weil ſie. die heimlihen Sünden noch heimlich lie-
ben, und ſie nicht haſſen und verabſcheuen, Auch lehrt die Erfah-
rung, daß je länger die Kinder dieſe Sünde forttreiben , deſto mehr
verlieren ſie endlich den Willen, ſich davon heilen zu laſſen. Eben
ſo geht es auch bei denen, die, nachdem ſie den Schaden der heim:
lihen Unzuchtsſänden erkannt haben, ſich vornehmen, dieſelben nur
ſeltener zu treiben. Sie verlieren endlich allen Willen, frei zu
werden, und gehen verloren. Hier iſt oft kein anderes Rettungs
mittel , als das Verderben des Fleiſches , damit die Seele am Tage
des Herrn Zeſu gerettet werde, (1. Kor, 5, 5.) Damit es aber
nicht ſo weit kommen möge, ſo iſt zu wünſchen, daß der junge
Sünder noc<4 bei Zeiten kennen lerne = im Lichte der Wahrheit --
die ganze Abſcheulichkeit des Laſters , wodurch er zum Selbſtmörder
wird; daß er darüber zu einer gründlichen Ueberzeugung komme ;
daß er dadurch zu einem aufrichtigen Verlangen nach Rettung ge-
bracht, und in dieſem innigſten Verlangen zu Jeſu gefährt werde.
Hier iſt allein Hülfe gegen dieſes Laſter 3; hier iſt die einzig wahre
und gründliche Heilung 3 hier iſt der Arzt, der allein und völlig hel-
fen kann. =-- Uebrigens ſind auch jene Heilungsmittel aller Empfeh-
ſung werth, die wir in dem oben erwähnten Artikel angeführt ha-
ben. (Sir. 23, 5. Petr. 4, 35- Epheſ, 4, 19. Röm, 13, I15Z«
Hebr. 1, 3.) |
Verhütung der Vergehungen der Schüler. Der Leh-
ver muß, ſo viel in ſeinen Kräften liegt, die Vergehungen ſeiner
Kinder zu verhüten und abzuwenden ſuchen. Dieß wird er vermdö-
gen, wenn er a) die Schüler vor dem Beginne des Unterrichts nie
ohne Aufſicht läßt , und derauf hält, daß jeder beim Eintritte in's
Lehrerzimmer ſeine Kopfbede>ung =- Hut oder Kappe , == ſeine Bü-
Ort hinlegt; b) wenn er die Anordnung trifft, daß jeder ſich ſogleich
Unſverſ, Lexikon, 3ter Band, 14

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.