Das freie Bildung8weſen der landwirtſchaftlichen Verbände 693
fahren, Lohnmethoden uſw.) durch fortlaufende Verſuche und Kontrollen ermitteln
zu laſſen. In Preußen beſtehen zurzeit etwa 500 derartige Beratungs- oder Ver-
ſuchsringe.
Die hauswirtſchaftliche Beratung der Landfrauen wird in ſteigendem
Maße durch die an den Mädchenklaſſen der landwirtſchaftlichen Schulen tätigen
Lehrerinnen der landwirtſchaftlichen Haushaltungskunde ausgeübt,
Eine wertvolle Ergänzung findet die beratende Tätigkeit der Lehrkräſte an
landwirtſchaftlichen Schulen durch beſondere Sachverſtändige für die verſchiedenen
Zweige der Landwirtſchaft. Zu dieſem Zwecke ſind von den Landwirtſchafts-
Pammern nach Bedürfnis und nach Maßgabe der verfügbaren Mittel, meiſt
mit ſtaatlicher Unterſtüßung, Spezialbeamte eingeſtellt mit der Aufgabe, inner-
halb räumlich abgegrenzter Bezirke eine ſtändige und umfaſſende Belehrung und
Beratung der Landwirte auszuüben, ſowie als Hilfsorgane bei der Organiſation
und der Verwaltung der öffentlichen Einrichtungen zur Förderung einzelner Sonder-
zweige der landwirtſchaftlichen Berufstätigkeit zu dienen. In einzelnen Ländern,
ſo 3. B. in Bayern, hat der Staat dieſe Berater (Landwirtſchaftsinſpektoren,
Tierzuchtinſpektoren uſw.) ſelbſt angeſtellt,
Derartige Fachbeamte ſind für faſt alle Sondergebiete in mehr oder weniger
großer Zahl vorhanden, ſo u. a, für AFerbau und Saatzucht, Moorkultur, Obſt-,
Wein- und Gartenbau, Hanf- und Flachsbau, Korbweidenbau, Pferdezucht, Vieh-
zucht, Molkereiweſen, Fiſchzucht, Buchführung und Steuerberatung, Genoſſen“
ſchaftsweſen, Maſchinenweſen uſw.
Die Geſamtzahl der Perſonen, die zurzeit im Neiche eine beamtete Tätigkeitt
als Spezialinſtruktoren im Dienſte der Landwirtſchaftskammern, landwirtſchaftlichen
Verbände, teils auch von Kommunalverbänden (Kreiſen), oder wie in Bayern
und anderen ſüddeutſchen Ländern auch des Staates augüben, wird man mit 600
nicht zu hoch beziffern; die Zahl der Tierzuchtinſpektoren beläuft ſich allein auf
über 250, von denen etwa 130 auf Preußen entfallen.
2, Vortragsweſen und Lehrgänge
Die im vorhergehenden Abſchnitt in großen Umriſſen gekennzeichnete Tätigkeit
der Landwirtſchaftslehrer und Spezialfachbeamten läßt ſich, ſoweit ſie einen be-
ſtimmten landwirtſchaftlichen Betrieb zum Gegenſtande hat oder ihre Fürſorge
dem Inhaber eines ſolchen zuwendet, unter den Begriff der Einzelberatung
zuſammenfaſſen. Durch ſie läßt ſich indeſſen immer nur ein kleiner Teil dex Land-
wirte, und zwar häufig nur die dem Fortſchritt beſonders zugänglichen Elemente,
erfaſſen, während es doch gerade darauf ankommt, auf die große Maſſe einzu-
wirken und ſie für die Anwendung neuer Forſchungsergebniſſe und praktiſcher Er-
fahrungen zu gewinnen. Es müſſen deshalb zur Einzelberatung noch Maßnahmen
hinzutreten, die geeignet ſind, eine Maſſenberatung zu bewirken. Dieſem
Zwecke dient eine planmäßig betriebene Vortragstätigkeit, die in dem

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.