Vorrede.
55" der Pädagogik erwartet man zuerſt praktiſche Weiſungen, und ſolche ſind durch
eine beſtimmte Zeit bedingt; aber ſie ſteht nicht ausſchließlich im Dienſte der
Gegenwart, ſondern ſoll als theoretiſ Aufſc nachweiſen, die ebenſoſehr die Grundlage für die Beurteilung der hiſtoriſchen wie die
höchſten Normen für die praktiſche Pädagogik bilden. Nur durc< die Verbindung dieſer
drei Elemente iſt es möglich, ſie der wiſſenſchafilichen Geſtaltung entgegenzuführen und ſie
den ältern ihr. verwandten Forſchung3zweigen: den Wiſſenſchaften vom Recht, von der
Geſellſchaft, der Kunſt, der Sprache uſw., ebenbürtig an die Seite zu ſtellen. Ein der-
artiger Ausbau kann jedoch mit Ausſicht auf Erfolg bloß auf dem feſten Boden einer
poſitiven Weltauffaſſung unternommen werden. Kein beſſeres Fundament aber gibt es
als das von Chriſtus gelegte, der ja ſelber durc<< Leben und Lehre für ewige Zeiten
"da3 höchſte Vorbild jedes Erziehers geworden iſt.
Von dieſer Überzeugung tief durchdrungen, haben ſeit Jahrzehnten weite Kreiſe der
Lehrerſchaft, vor allem auf katholiſcher Seite, nach einem Lexikon der Pädagogik Aus-
ſ Umfanges die Mitte hielte zwiſchen den beſtehenden zehnbändigen u. den ein- u. zweibändigen
Enzyklopädien. Eine Zeitlang glaubte man ein ſolches finden zu können in einer Neu-
bearbeitung der „Real-Enzyklopädie des Erziehung3- und Unterrichtsweſen3 nach katholiſchen
Prinzipien“ von Rolfus und Pfiſter (4 Bde, 1863/96, 2. Aufl. 1872/74, 5. [Er-
gänzung3-] Band 1884). Aber ſo verdienſtvoll und höchwillkommen dieſes Werk für ſeine
Zeit auch geweſen iſt, ſo iſt' es do zudem bei eindringender Prüfung durc zu denken war; die verſchiedentlic< in dieſer Hinſiht von andrer Seite unternommenen
Verſuche ſcheiterten denn auch völlig.
Deshalb entſchloß ſich der Herderſ der genannten Enzyklopädie anzukaufen und ein völlig neues Lexikon, eben das vor-
liegende, an ſeine Stelle treten zu laſſen. Die Heraus8gabe wurde dem Unterzeichneten
auf Grund ſeiner in den verſchiedenartigſten Unterrichtö- und Erziehungsanſtalten des
Zn- und Auslandes als Lehrer und Schulleiter erworbenen Praxis und nicht zuletzt
auch wegen ſeiner bei der Redaktion des Herderſchen Konverſation8-Lexikon8 geſammelten -

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.