Vagschiemus
106
Volbiger

(z. B. Stilling-Hortelsche Ta-
feln) mur durch ihro Varbs or-
kennbare Yiguren auffinden
oder verschiedenfarbige Farb-
täfelchen oder Wollfäden ord-
nen oder die gleichfarbigen
horaussguchen läßt,
Paschigmus > Italien.
Fehlerkunde, die Lehre von den
Vehlern, ihren Urgachen und
ihrer Verhütung, wurde in um-
fassender Weise durch H. Wei-
mer begründet und in den
Dienst der Leistungsverbessc-
rung gestellt. W. untersuchte
die mannigfaltigen Bedingun-
gen der VYchlsamkeit in Hingicht
auf die kindlichen Anlagen, die
Aufmerkgamkeit, das Gedächt-
nis, das Denken und den Wil-
Jenseingatz und machte die 1.
zu einem Ppositiven Zweig der
pädagogischen Porgelung. --
L.: YU. Weimer, Vehlerverhü-
tung und Pehlervermeidung,
1939.
Peier izt ein Bestandteil ginn-
vollen Gemeinschaftslebens und
gleichzeitig eine Grundform gc-
meinschaftsgebundener Mon-
Schenformung. Die 1". bedeutet
einen Kinschnitt in dem gleich-
förmigen Ablauf des Arbeits-
lebens. Ihre prägende Wirkung
liegt einerseits in dem starken
gefühlsmäßigen Zuganmmen-
gchluß mit der Gemeinschaft,
andererseits in dem gemein-
Samen Jrlebnis bedeutgamer
und würdiger Gehalte. Die
VV. ist Weihe, Vricbnis, Auf-
rüttelung oder Gelöbnis, ihrem
Inhalte nach gegehichtliche Ge-
denkfeier, Heimatfeicr, feier-
liche Begehung wichtiger Fin-
Schnitte oder auch Gemein-
gechaftskundgebung überhaupt.
vie gehört nicht nur zu den er-
zieherisgchen Aufgaben der
Schule (> Schulfeiern), 8on-
dern vor allem der HJ., der
Gliederungen der NSDAP, und
der Gemeinschaften des deut-
gchen Volkes. Ihre größte er-
zieherische Mächtigkeit entfal-
tet s8ie in den großen PVeicr-
stunden des Reiches (Nationale
Veiertage, Reichsparteitageusf.).
Ztschr.: Die deutsche Schul-
feier, bg. v. NSDB. (scit 1936);
Die Spiclschar, Ztschr. für 1'.-
und Preizeitgestaltung, hg. v.
d. RIP. (Seit 1928). -- L.: P.
Hördt, Grundformen volkhafter
Bildung, 1940*; W. Lenartz,
Vaterländische 1".n, 19362; Vest
und VV in der Schule des Dritten
Reiches (hg. v. d. Arbeits-
gemeinschaft Sächsischer Leh-
rer), 1936; R. Vink, Die erziche-
rische Aufgabe bei der 1V'.- und
Vreizeitgestaltung, Diss, 1937.
Peinmechanikergeintte, BStaat-
liche Fachschule für Veinme-
ehanilk in Schwenningen a, N.
mit dem Ziel der Anusbildung
für VYeinmechanik, Klektrome-
cehanik und Uhrmacherei, Die
Aufnahme Setzt eine abgeschlos-
gene TVachausbildung voraus
und umfaßt Lehrgänge von drei
Jahren.
Pelbiger, Johann Ignaz von,
* 6.1.1724 Glogau, Y 17.5. 1788
Preßburg, Abt in Sagan und
Lehrerbildner, erneuerte im
Dienste Friedrichs des Großen
das gchlesische Volksschul- und
Lehrerbildungswesen, wurde
dann von Maria 'Pheresia nach
Wien berufen und schuf die
„Allgemeine Schulordnung“,
die 1774 in Kraft trat. Seine
Bedeutung liegt in seinem unor-
müdlichen Wirken für die Hc-
bung der Volksschule.
vSchr.: Vigenschaften, Wisg-
Senschaften und Bezeigen recht-

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.