Vichte
109
Film

an der neugegründeten Univer-
gität Berlin,
V. führte die Kantsche Philo-
gophie in der Richtung auf einen
absoluten Idealigmus fort, Er
ging aus von der Annahme eines
einheitlichen, tätigen „Ich“,
von dem aus er später eine ak-
tivistische Pädagogik des Wil-
Jens entwickelte. Zuerst unter
dem LEinfluß der Aufklärung
und der Revolutiongideologie
des Westens stehend, kündigte
er gcib der Jahrhundertwende
der Aufklärung erbarmungslos
den Kampf an und entwarf
1807/08 in den „Reden an die
Deutsche Nation“ die Grund-
züge einer volkhaften und poli-
tischen Erziehung. Ueber die
territorialen Grenzen Hhinaus
müsse das deutsche Volk zu
einer geistigen und politischen
Kinheit und zur Erfüllung einer
weltgeschichtlichen Mission ge-
bracht weraen, die es kraft 8ci-
ner Eigenart als Volk, als „„Ur-
volk“ habe, Pestalozzis Gedan-
ken sollen für eine „,deutsche
Nationalerzichung“
gemacht werden. Die erste Kr-
ziehungsforderung 8ei die Bil-
dung eines „festen und unfchl-
baren guten Willens“, und der
Weg dazu die „eigene Sclbst-
tätigkeit des ICindes“. An gsich
von der Bedingtheit der Erzie-
hung durch die Gemeingschaft
überzeugt, wollte I. die Jugend
doch wegen der Verderbtheit
der Sitten hinausführen in länd-
liche Anstalten, in deren „Jer-
nen und arbeiten“ vereinigt Sein
mügsse. Diese Schulen Sollten
gich sclbst erhalten und verwal-
ten, 80wohl die leibliche als auch
die geistige Yrzichung umfassen
und gomit Keimzellen einer
fruüuchtbar'
neuen natjonalen Gemeinschaftb
darstellen.
vSochr.: Tagebuch (über geine
Hauslebhrertätigkeit), 1789;
Aphorismen über Frziehung,
1804; Veber das Wegen des
Gelehrten, 1805; Reden an die
deutsche Nation, 1807---1808;
Gesammelte Werke, 8 Bde.,
1845-1846; Neudruck, 1924;
Werke, Auswabhl, hg. von Medi-
cus, 6 Bde., (o. J.); Nachge-
lassene Schriften, hg. mit Un-
terstützung d. deutschen Por-
gchungsgemeinschaft, Seit 1937;
Auswahl u. d. Titel: Politik und
Woeltanschauung, hg. v. Stein-
beck (KTA. Bd. 174), 1941.
-- L.: H. Schwarz, Einführung
in 1',8 Reden an die deutsche
Nation, 1925?; K. Bergmann,
J. G. PV. als Erzicher, 19282;
W. Steinbeck, Das Bild des
Menschen in der Philosophie
J. G. 1'.8, 1939; A. VYaust, dJ. G.
V'., 1938.
Yilm, eigene, besonderen küngt-
lerischen Gesetzen unterste-
hende Kunstgattung, zugleich
hervorragendes Mittel der Be-
lehrung und politischen Erzie-
hung. Das F.-Wesen untersteht
in künstlerischer, erzieherischer
und organisatorischer Hingicht
der Betreuung durch die Reichs-
filmkammer (> Reichskultur-
kammer). Die Zulassung von
Filmen erfolgt durch eine amt-
liche Prüfstelle. Oberste Reichs-
behörde für alle das F.-Wesen
betreffenden Angelegenheiten
ist das Reichsministerium für
Volksaufklärung und Propa-
ganda. Die i. J. 1938 von Reichs-
minister Goebbels gegründete
V.-Akademie bat die Aufgabe,
für alle Bereiche des F.-Schaf-
fons einen geeigneten Nach-

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.