Klages
229
Klass9

der Herauslögung des deutschen
Schulwegsens aus der kath, Kir-
che bildeten. Die ersten selb-
gtändigen und in diegem Sinns
neuzeitlichen K.- u. Sch. wur-
den von Melanchthon (Sächsi-
gche Schulordnung von 1528)
und Bugenhagen (Braunschweig
1528, Hamburg 1529, Lübeck
1530, Pommern 15635 u8w.) ver-
faßt oder lassen doch deren Kin-
fluß erkennen. Unabhängig da-
von ist die Württembergische
Schulordnung vom Jahre 1559.
Die K.- u. Sch. enthalten meist
Bestimmungen über den Auf-
bau des Schulwegens, z. T. von
der Dorfschule bis zur Hoch-
gcehule, über die Lehrstoffe
und gelegentlich auch über
erzieherigcebhe Aufgaben der
Schulen,
L.: R. Vormbaunm, Kvangeli-
gehe Schulordnungen, 3 Bde.,
1858-64; Mon. Germ, Paced,.,
Bd. 1, 6,7, 8, 24 usf.
Klages, Ludwig, * 10. 12. 1872
Hannover, Lebensphilosoph u.
Charakterforscher, Begründer
der modernen Ausdruckskunde,
errichtete 1907 in München ein
privates Seminar für Ausdrucks-
kunde, das er i. J. 1919 nach
Kilchberg b. Zürich verlegte, IX.
gchuf eine umfassende Lehre
vom mengchlichen Charakter
bzw. von der Persönlichkeit auf
der Grundlage eines biozentri-
gehen, die Kräfte des Leibes und
der Scele bejahenden Menschen-
bildes. Gleichzeitig entwickelte
er cine Willens- und Geistes-
metaphysik, in welcher er einen
tiefen Gegensatz zwigchen der
Seele und dem Geist feststellte
und den Geist als den Wider-
gacher und Zerstörer ganzheit-
lichen Menschentums auffaßte.
Muß auch diess Bewertung des
Geistes abgelehnt werden, 80
hat sich K. doch durch geine
ausdruckskundlichen Kinzelar-
beiten bes. auf dem Gebiete der
Graphologie große VYerdienste
erworben,
Schr.: Die Grundlagen der
Charakterkunde, zuerst 1910 u.
d. Titel; Prinzipien d. Charak-
terologie, 19368; Handschrift
und Charakter, zuerst 1917,
194119u.20; Die psychologischen
Errungenschaften Nietzsches,
zuerst 1926, 1930?; Der Geist
als Widersacher der Seele,
3 Bde., 1929---32, 1936?; Grund-
legung der Wisgenschaft, vom
Ausdruck, 19366, -- 1..: Selbst-
darstellung einer Lehre: Geist
und Leben, 1934; A. Rogen-
berg, Gestalt 1. Leben, 1938.
Klagges, Dietrich, * 1. 2. 1891
Vorsthaus Ostheide (Kr. Soest),
Ministerpräsidont, Innen-, Yi-
nanz- und Volksbildungsmini«
Ster in Braunschweig, war zu-
erst Volks-, dann Mittelschul-
lJchrer (bis 1926) und endlich
1926 bis 1930 Mittelschulkon-
rcktor im Bennekenstein im
Harz. Wegen Seiner Zugehörig-
keit zur NSDAP, wurde er aus
dem Dienst entlassen. Seit 1931
nab. -S0Z. Braunschweigischer
Innenminister, wurde er 1933
zugleich Ministerpräsident. K.
führte die nat.-S80z. Neuordnung
des Braunschweigischen Schul-
wesens durch und erwarb sich
vor allem Verdienste um den
Aufbau des neuen Geschichts-
unterrichts auf rass. Grund-
Jage. -- Schr.: Heldischer Glau-
be, 1934; Idee und System,
1934; Geschichtsunterricht als
nationalpolitische Erzichg., zu-
erst 1936, 19408; Volk und
VYührer, 1939.
Klass60 -> Schulklasse.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.