Manuelle Botätigung
279
Marxismus

meingamer völkisch-politischer
Ziele.
In der Jüngsten Vergangen-
heit gab es eine golche M. nur
noch in der Wehrmacht und ge-
wissen ihr verwandten Berufen
(Handelsmarine, Polizei, Feuer-
wehr usf.), die Kingatz, Zucht,
Haltung verlangen und die
männlichen Tugenden pflegten,
80wie in der Sporterziehung.
Die nationalsozialistische Be-
wegung hat die M. wieder zur
Grundlage zahlreicher erziebori-
scher TKinrichtungen gemacht
und insbes. die politische IHr-
ziehung in SA, und 885., RAD.
usf. in Vorm der Manngchaft
aufgebaut, Die Jugenderzicehung
erfolgt in der HJ., teilweise auch
im oSchulwesen (Aufbauschulen,
Landjahr) in mannschaftsmäßi-
ger Vorm. Kine besondere Vorm
der M. wird in den National-
politischen Erzichungsanstal-
ten, den Adolf-Hitler-Schulen
und den Vührerausbildungsstät-
ten der NSDAP.(Führerschulen,
Ordensburgen) verwirklicht.
Manuelle Betätigung -> Hand-
betätigung.
Märchen, volkstümliches HEr-
zählgut ältester Herkunft, das
von Örtlichen oder geschicht-
Jichen Bedingungen absieht und
Scltsame, häufig mythische Bo-
gebenheiten zum Inhalt hat. Die
M. künden vielfach von ältestem
YVolkstum nu. bilden nicht Selten
cinen unmittelbaren Ausdruck
bestimmter rassischer Grund-
haltung. Ihre Veberlieferung
erfolgt von Mund zu Mund.
Seit Herder wurde ihre Be-
dentung mehr und mehr ge-
würdigt, und die Märchen-
Sammlung der Brüder Grimm
(Kinder- u. Hausmärchen, 1812
bis 1814) führte zu einer plan-
mäßigen Sammlung und iterari-
Schen Bearbeitung der bis dahin
gleichgam wildwachsenden M.-
Erzählungen im Volksmund,.
Das M. ist eine Erzählgattung
für alle Lebengalter. Daher ent-
Standen Seit der Romantik im
Gegensatz zum anonymen Volks-
märchen auch zahlreiche Kungt-
mürchen bedeutender Krzähler
(Tieck, KB. T. A. Hoffmann,
Hauff). Dennoch gilt mit
Recht die Entwicklungszeit des
Kindes etwa zwischen dem 4.
und dem 10. Lebensjahr als M.-
Alter. Zunächst kurze, später
auch längere M. werden von
dem Kinde mit Spannung auf-
genommen, nacherlebt, und in
Sprachlicher, mimischer und
zeichnerischer Wiedergabe ver-
wertet. Krzieherisch geboten istb
die Erzählung gsolcher M., die
Menschen der eigenen Art in
ihrer Haltung zeigen, die Ge-
mütswerte und Gesittung des
dentschen Volkstums enthüllen
und das Vorbild zu charakter-
lich hervorragendem Handeln
bieten.
L.: 1... Mackensen, Handwör-
terbuch des deutschen M. (Seit
1931); W. LE. Peuckert, Denut-
8ches Volkstum in Märchen u.
Sage, Schwank und Rätsgel,
1938; 1. v. Vacano, Das M.-
Jahr, 2 Bde., 1941,
MarxiSmus, politische Trrlehre,
die von dem jüdischen Schrift-
Steller Karl Marx (1818--1883)
ausging und dank umfassender,
hauptsächlich jJüdischer Propa-
ganda geit dem Jnde des
19. Jhs. zunächst die Arbeiter-
Schaft, Später aber einen großen
"Teil des politischen und kul-
turellen Lebens überhaupt er-
faßte. Hier kann allein auf die
von dem M, ausgebildete Er-

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.