NS.-Frauenschaft
311
NS.-Kraftfahr-Korps

wirtschaftliche Lehrkräfte),
Heimmüttergsehule, Bräute-
Schule und eine hauswirtschaft-
liche Forschungs- und Ver-
guchsstelle. Die Gauschulen um-
fassen u. 8. ebenfalls Heim-
mütter- und Bräuteschulen,
Mütterschulen, Mütterschul-
Stätten, Werkmütterschulen,
Entbindungsheime, Haugsghal-
tungsschulen, Handarbeits-
gehulen, Hhauswirtschaftliche
Beratungsstätten, Lehrküchen,
Vischlehrküchen, Müttererho-
lungsheime, JKindererholungs-
heime, Webstuben usf. Im
Kriege erfolgt ein besonderer
Kingatz der NSV, an allen Stel-
Jen pflegerischer und ähnlicher
Art, die die Mitarbeit der Frau
nötig machen,
Die NSP. betreut zugleich
das Deutsche FPrauenweoerk,
das einen großen "Peil der deut-
gehenFrauen zusammensgochliecßt.
NSV. und Deutsches PFrauen-
werk werden geführt von der
ReichsfrauenführerinG.Scholtz-
Klink. Die Führerinnen der
NSE. g8ind zugleich PYühre-
rinnen des Deutschen Frauen-
werks.
An der öffentlichen Jugend-
erziehung wirkt die NSV, mit
durch die Aufstellung von
Kindergruppen (für ICinder im
Alter von 6--10 Jahren) und
durch die Betreuung von Kin-
dergärten (meist in Verbindung
mit der NSV.). > BDM,.,
Frauenbewegung, Mädchener-
ziehung, Müttererziehung usf,
Züschr.: NS.-Prauenwarte ;
Frauenkultur; Die Frau am
Werk u. a. -- L.: G. Scholtz-
Wink, Verpflichtung und Auf-
gabe der Frau im nationalsozia-
listigchen Staat, 1936; dies.,
Lingatz der Prau in der Nation,
1937; Deutsches Frauengchaf-
fen i. Kriege, Ib. d, Roichs-
frauenführung, 1940; Prauen-
kultur im Deutschen Frauen-
werk, 1939.
NS.- Kraftfahr-Korps (NSKK.),
Gliederung der NSDAP,, die
in der gegenwärtigen Vorm
am 1. 10. 1934 gegründet wurde
und aus dem NSKK. der
Kampfjahre und der Motor-
SA. hervorgegangen ist. Das
NSKK. ist der „berufene
Banner- und Willensträger des
Motorisierungsgedankens im
neuen Deutschland“ (Organi-
Sationsbuch der NSDAP.).
Die BFErziehungsarbeit des
NSKK, erstreckt Sich auf die
weltanschauliche und politische
Yormung Seiner Mitglieder, zu-
gleich aber auf die verkehrs-
und kraftfahrtechnische Durch-
bildung derselben in Seinen KLin-
heiten und in besonderen Mo-
torsportschulen, Diese verteilen
Sich auf das ganze Reich und
führen in mehrwöchigen Kursen
die Nachwuchsschuhmg in fahr-
technischer, sportlicher und
woeltanschaulicher Hingicht
durch. Das NSKK. übernimmt
ü. 4 die aus den Motorsport-
einheiten der HJ. hervorgehen-
den und dort bereits im Sinne
des Motorsports erzogenen Män-
ner, ergänzt und vertieft deren
Ausbildung und bereitet s8ie
zugleich zum entsprechenden
Dienst in der Wehrmacht vor.
Durch Verf. vom 27. 1. 1939
erhielt das NSKK, die Aufgabe,
im Sinne der vor- und nach-
militärischen Erziehung auf den
Motorsportschulen den „.als
Kraftfahrer vorgesehenen HWr-
gatz der motorisierten Kinheiten
des Heeres“ auszubilden, und
Zwar 80wohl vor der Ableistung

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.