Pädagogische Akademien
320
Pallat

Als Lehrgebiet ist die P. ver-
treten an Univerzitäten, Tech-
nischen Hochschulen, Ausbil-
dungsstätten für Lehr- und So-
zinlberufe usf, An den meisten
Univerzitäten und an einigen
"Veehnischen Hochschulen kann
die Doktorprüfung in P. ab-
gelegt werden, -- 1,.: Vgl. An-
hang.
Pädagogische Akademien, geit
1926 eingerichtete Ausbildungs-
gtätten für Volksschullehrer in
Preußen, Sie wurden i. J. 1933
in Hochschulen für Lehrerbil-
dung umgewandelt und im
Jahre 1941 durch -+ Leohrer-
bildungsanstalten ersetzt.
Pädagogischo Auslandsstelle >
Auslandsstcelle.
Pädagogische Institute, Bezeich-
nung der früheren Lcehrer-
bildungsstätten in einigen deut-
gehen Ländern (Hessen, Meck-
lenburg, Sachgen, Thüringen)
nach Auflögung der TLohrer-
geminare, Nach 1933 wurden
die P. 1. (mit Ausnahme des
P.n 1.8 Jena) in Hochschulen für
Lehrerbildung umgewandelt.
Pädagogische Provinz, von
Goethe in „Wilhelm Meisters
Wanderjahren“ (1821, 1829) ge-
gehilderte idealo FErziehungs-
gtätte in Vorm einer Lobeng-
und Frzichungsgemeingschafſt, in
der alls menschlichen "Tätig-
keiten in den Dienst der Vir-
ziehung gestellt werden, Wesent-
licher Bestandteil der Erzielung
ist die Kunst, obersto Leitidee
die Khrfurcht,
Pädagogische Seminare (lat,
Pflanzschulen), eigentlich Leh-
rerbildungsstätten, die zunächst
in Verbindung mit höheren
Schulen (A. H. Vrancke), später
auch an den Univergitäten
(Gesner, Dr. A. Wolf, Gedicke)
errichtet wurden, Die letzteren
übernahmen indessen gebr bald
fachwissenschaſtliche Aufgaben
und wurden zum Ausgangs-
punkt der Gründung fachwis-
gen8chaftlicher, z. B. higtori-
geher, philologischer, juristischer
und anderer Seminare, während
die p. S. im heutigen Sinne
die Pflege der erzichungswissen-
gchaftlichen und jugendkund-
lichen Ausbildung der Studie-
renden zum Ziel haben. Sie be-
Btehen an den meisten Uni-
vergitäten und an einigen Vach-
bochschulen, z. B. TVechnischen
Hochschulen, -> Seminare, Stu-
dienseminare.
Pädagogium, Erzichungsanstalt;
früher (16. dh.) häufig Vor-
bercitunggsanstalt an Univergi-
täten, jetzt meist private höhere
Schule mit Heimerziehung.
Pädologie (griech. Lehre vom
Kind), um 1900 häufig ge-
brauchte Bezeichnung für Kin-
derkunde, -+ Kinderpsychologie
oder + Jugendkunde.
Paideia (griech. Bildung, Lr-
ziehung, Zucht), im alten
Griechenland die Einheit der
mugisch - gymnastisch - politi-
gehen Erziehung, die ursprüng-
lich nicht an die Voraussetzung
besonderer Schuleinrichtungen
geknüpft war. Die Formung des
griech. Menschen geschah im
Rahmen der Lebensordnungen
der Polis (des Stadtstaates). Tir
Ergebnis war der an Leib und
Seele gleich vollendete, dem
politischen Geomeinwesen die-
nende Mensch. -> Platon.
Pallat, Ludwig Friedrich Augyvst,
* 3. 12, 1867 Wicesbaden,
Archäologe und Schulmann,
war zunächst Kongervator und
Mugscumgleiter, scit 1898 Re-
ſcront im preuß. Kultugmini-

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.