Sexualpädagogik
402
Siebenbürgen

Kultur der übrigen Volks-
bestandteile, vor allem derdeut-
Schen Volksgrnppe, nur geringen
Raum. Neben ein- bis vier-
klassigen Volksschnlen bestchen
fachlich-beruflich ausgerichtete
gehobene Volksschulen, Beruſfs-
und Vachschulen, achtjährige,
gegabelte Gymnasien und eine
Reihe von Bildungscinrichtun-
gen für erwachsene Analpha-
beten. Belgrad besitzt cine ger-
bische Univerzsität,
Sexualpädagogik, Die 8. stellt
gich die Aufgabe, die Jugend
zum Verstündnis und zur Ver-
antwortung in Dingen des ge-
gehlechtlichen Lebens zu erzie-
hen. Die innerhalb bestimmter
Grenzen auch vom Schulunter-
richt zu leistende Belehrung der
Kinder und Jugendlichen über
die Bedeutung des Geschlechts-
lebens bildet nur einen Veil ihrer
Gegamtaufgabe, der -+ gie-
gehlechtlichen Krziehung,
Seyfert, Richard Hermann, * 20.
4. 1862 Dresden, J 23. 8. 1940
Dresden-Bühlau, Irzicher und
Lehrerbildner, war zuerst Volks-
gehullchrer und Schulleiter, 8pä-
ter Seminaroberlchrer und Se-
minardirektor in Zeschopau, 1919
bis 1920 Ninister für Knlius 1,
Unterricht im Vreistaat Sach-
gen, Scit 1923 Prof, an der Vech-
nischen IHochschule Dresden
und geit 1924 Direktor des Päd-
agogischen Instituts. Er wurde
1. dJ. 1931 emeritiert. S. 8ctzte
gich für eine bodenständige und
volkstümliche JFrzichung ein
und guchte Volksschule und
Lehrerbildung auf dieses Ziel
auszurichten. Gemeingam mit
Bacumler u. a, gab er das Hand-
buch der Deutschen Lehrer-
bildung heraus,
Schr. : Vorschläge zur Roform
der Lehrerbildung, 1905; Volks-
erziehung, 1909; Vom deutschen
Wesen nach dem Kriege, 1915;
Was unsdie Volksschule gein goll,
1912; Gegsammelto pädagogi-
gehe Aufsätze, 1912; Volkstüm.-
liche Bildung als Aufgabe der
Volksschule, 1931; Lebensbuch
eines Lernenden, 1935; Ar-
beitskunde, 194011,
Sickinger, Joset Anton, * 21.9.
1858 Harpolingen (Baden), |
8. 8. 1930 Oberstdorf (Allgän),
Gymnagialprof. in Bruchgal und
von 1895 bis 1923 Stadtschulrat
in Mannheim, baute jim „Mann-
heimer Schulsystem“ das Volks-
gchulwesen nach Bogabungs-
klassen auf, trat für ein einheit
liches deuftsches Schulsystem
ein und kämpfte für eine stär-
kere Betonung der Leibegerzie-
hung in der Schule.
Schr. : Der Unterrichtsbetrich
in großen Volksschulkörpern,
1904; Arbeitsunterricht, din-
heitsschule, Mannheimer Schul-
8yStem, 1920; Körperzucht in
der neundeutschen Schulerzie-
hung, 1919.
Siebenbürgen, ursprünglich un-
garische, von 1919 bis 1940 ru-
mäniseche Landschaft westlich
der Karpathen mit, einer star-
ken und bodensfändigen deut-
Schen Volksgruppe (vichenbür.
ger Sachsen) von rund 25000
Köpfen. Das deutsche Schulw«-
81, das in Seinen Anfängen auf
die vorreſormatorischen Jahr-
hunderte zurückgeht, iat reich
gegliedert u. wird von der denu!-
chen Volksgruppe und dern
VYührung gewährleistet, Die 26:
Volksschulen aind siebenklassit,
Daneben bestehen ungefähr 40
Kindergärten, 5 Knabenlyzeen,
1 Mädchenlyzeum, 4 Mädchen-
gymnagien, 3 Knabengymna-

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.