Buchhändlerlchranstalt
Bukowina

Berlin, die B. des Deutschen
Zentralinslituts für Erzichung
und Unterricht in Berlin und
die B. im Haus der deutschen
Erzichung in Bayreuth, Außer-
Jem bestcehen zahlreiche päd-
agogische Fachbüchereien in
Verbindung mit Hochschulein-
richtungen und den Gauwal-
rungen des NSLB. Büchereien
des gesamten deutschen Jugend-
zehrifttums Sind die Reichs-
ugendbücherei der RJP. in
Berlin und die Jugendbücherei
m der Reichswaltung des
NSLB. zu Bayreuth.
Buchhändlertehranstalt, Deut-
gehe, im Jahr 1852 gegründete
Vachschile in Leipzig, die
der Vermittlung einer höheren
buchhändlerischen Fachbildung
dient. Die Voraussetzung zur
Aufnahme bildet der Nachweis
viner praktischen Berufslehre u.
einer ausgreichenden Schulbil-«
dung. Neben den einjährigen
„igentlichen Lehrgängen be-
ztcehen Kurse für Lehrlinge, die
in der Berufslehre stehen, und
Vortbildungskurse für Gehilfen.
Träger der D. 13, ist der Börgen-
verein der Deutschen Buch-
händler.
Buchstabiermethode -> Lautier-
methode, Lesgeunterricht.
Budde, Gerhard, * 19. 2. 1865
Loer (OstfrieSland), Schulreſfor-
mer, war Gymnagiallchrer und
vertrat später die Pädagogik
an der TVechnischen Hochschule
in Hannover, B. schuf in An-
Ichnung an die neuidealistische
Philosophie Rudolf Kuckens
eine Krzichungslchre, die ihre
Grundsätze aus der ,„,zeitüber-
legenen Ordnung“ des über-
imdividucllen Geisteslebens hor-
leiten wollte und die er deshalb
„noologisch“ (von griech. nous)
nannto. -=-- Schr.: Die Päd-
agogik der preuß. höheren Kna-
benschulen, 2 Bde. 1910; Noo-
logische Pädagogik, 1914.
Bugenhagen, Johann (auch Po-
meranus genannt), * 24. 6. 1485
Wollin (Pommern), | 20. 4. 1558
Wittenberg, Mitarbeiter Luthers
im Wittenberg, war Rektor und
Vikar in Pommern, von 1523 ab
ptadtpfarrer und später Prof.
in Wittenberg und wirkte in
engster Vreundschaſtmit Luther
und Melanchthon an der Durch-
Setzung der Reformation mit.
Insbes. ordnete er das prot.
Schulwesen in mehreren Län-
dern neu und entwarf u. a, die
WKirchen- und Schulordnungen
für Braunschweig (1528), Ham-
burg (1529), Lübeck (1530),
Pommern (1534), Dänemark
(1537) und Schleswig-Holstein
(1542). Sein Weitblick in der
Organigsation des prot. ICirchen-
und Schulwesens machte die
von ihm getroffenen Regelungen
für lange Zeit zum Vorbild. --
L.: C. Mühlmann, B. als Schul-
mann, 1901,
Bukowina (rum. Buchenland),
nordrumän., Landschaft nord-
östlich der Karpathen mit der
Hauptstadt Czernowitz, hatte
eine deutsche Volksgruppe von
etwa 70000 Köpfen, die Seit
dem Ende des 18. Jhs. bier ein-
wanderte. Bisher waren die
meisten Kinder der deutschen
Volksgruppe ohne Jeden deut-
chen Unterricht. Von den 94
deutschen Btaatsschulen mit
rund 12500 Schülern hatten nur
19 teilweise deutsche Unter-
richtssprache und 34 wenigstens
Deutsch als Lehrfach. Sodann
gab es scchs doutsche private
Volksschulen mit 650 Kindern.
Der i. J. 1937 gegründete „„Bu-
4*

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.