42 | Hordawmerika
Feſtigkeit erreicht wird ; er ſtrebe endlich darnach , die Neigung der Zöglinge für die Schule
und and) für jedes Fach, für jeden Gegenſtand des Unterrichtes zu erwecken und zu er=
Dalten, Soweit es möglich iſt, darf auch die Neigung einer Claſſe oder eines Einzelnen
berüdſichtigt werden, So ließ der Phyſiker eines Gymnaſiums die Primaner darüber ab=
ſtimmen, ob ſie Optik oder Mechanik vorgetragen haben wollten. In oberen Claſſen
empfiehlt es ſich, bi8weilen Themata für deutſche Arbeiten zur Au8wahl nach Neigung
zu ſtellen. Und auch für die unterſten Claſſen iſt dringend zu rathen, daß der Schüler
ji ein Gedicht oder Proſaſtük zum Vortrage ſelbſt ausfuche, natürlich mit Verwerfungs-
recht des Lehrer3. Nur das Selbſtempfundene kann wirklich ausdrucks8voll wiedergegeben
werden, (S, Freiheit.)
Nordamerika, Das Schulweſen der Vereinigten Staaten zeigt neben manchen Licht-
noc< weit mehr Schattenſeiten. Doch iſt in neuerer Zeit die Löſung der pädagogiſchen
Aufgabe mit großem Cifer ergriffen worden. Noc< iſt aber viel zu thun übrig =- beſon=-
Der3 auf dem Gebiete der Schulgeſehgebung =- ehe die nordamerikaniſchen Schulen den
Standpunkt der deutſchen erreichen. Als beklagen8werthe Zuſtände ſind zu bezeichnen: Der
Mangel eine8 Congreßgeſeßes, welches den Schulzwang einführt, der unregelmäßige Scul-
beſuch, die Ueberfüllung der Claſſen, der häufige Schul= und Lehrerwechſel , die Kürze
der Schulzeit*), der Mangel an theoretiſ< und praktiſch ausgebildeten Lehrern, die zu
große Zahl der Lehrerinnen, das Fehlen zweckmäßiger Lehrpläne und Unterrichtsmethoden
und das mechaniſche Auswendigiernen aus den „Textbooks“, in denen die Lehrſtoffe
in Frage- und Antwortform verarbeitet ſind. =- Was die Schulverwaltung betrifft,
jo liegt die Leitung des Schulwejens eines Staates einem Oberſchulaufſeher (Schul-
juperintendenlen) ob, dem ein Erziehungsrath beigegeben iſt und dem die Bezirksſchul-
Juperintendenten untergeordnet ſind, Die Errichtung neuer Schulen iſt Sache der Cinwohner.
Zur Bildung eines neuen Schuldiſtrictes iſt die Zuſtimmung von zwei Drittel der be
trejfenden Bevölkerung nothwendig. Jede Schulgemeinde wählt einen Schulvorſtand, welcher
die äußeren und zum Theil auch die inneren Angelegenheiten der Schule überwacht, die
Schulſteuern ausſchreibt und die Contracte (in denen die Höhe des Gehaltes, die Dauer
der Anſtellung und die Verpflichtungen des Deſignaten feſtgeſeßt werden) mit den Lehrern
abſchließt. =- Die Schulanſtalten zerfallen in vier Gattungen : 1) Oeffentliche Schulen,
2) Vereinsſ von Staat und Kirche vollſtändig unabhängig. = Die öffentlichen Volks8ſchulen heilen
ſich in die Primary Schools und Grammar Schools. In einigen Städten des Weſtens
ſind beide Sculgattungen zu einheitlichen Anſtalten unter dem Namen District Schools
zuſammengezogen. In jenen Schulen ſind die Hauptfächer Leſen, Buchſtabiren und Worts-
erflärung. Außerdem werden die vier Specie8 gelehrt, und in den oberen Claſſen j Verjuche im Schreiben und Zeichnen auf der Schiefertafel gemacht. Geſangunterricht und
Unterri werden. In den Grammar Schools treten in den Vordergrund der Sprach- und der
Rechenunterricht. Weiter treibt man noc ſtiefmütterlih behandelt) und die Aufang8gründe der Aſtronomie, Der Schreibunterricht
erzielt verhältnißmäßig oft bedeutende Erfolge, ſehr wenige dagegen der Geſang- und
Zeichenunterricht. Eigentlicher Religion8unterricht wird in den öffentlichen Schulen nicht er-
theilt; jie ſind confeſſion8lo8, und den Unterricht in coufeſſionellen Glaubens8ſachen ertheilen
die Geiſtlichen allein. Der Schultag währt in der Regel von 9 bis 12 und 1 bis 3
Uhr. Der Sonnabend iſt ganz frei. Lectionen, welche die Lehrer ertheilen , wechſeln mit
jogenannten „Studyng Lessons“, in denen die Schüler unter Auſſicht der Lehrer „ihre
Bücher ſtudiren“ und ſchriftliche Arbeiten anfertigen. Dieſem Selbſtſtudium ſind täglich
bis 2 Stunden gewidmet, ſo daß nur 15 wöchentliche Unterichtsſtunden übrig bleiben.
Um nun in den wenigen Stunden für die zahlreichen Fächer Zeit zu finden, werden
Lectionen von 30, 20, 15, 10, ja von 5 Minuten ertheilt. An der Spiße der Schule
fieht ein „Principal“, der in geeigneten Fällen durch den „Vice-Principal" vertreten wird.
*) In einigen Diſtricten des Staate8 Maſſachnſett3 beträgt die jährliche Schulzeit nur 4 Mo-
nate, in Maine 19 Wochen, in Neu = Hampfhixe 10 Wochen, in Virginien 54 Tage.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.