Der religiöſe Erzieher 273

5, Der religiöſe Erzieher mußzin ſeiner Perſon die Einheit von religiöſer
Einſicht und Leben verkörpern ; und da, wie wir ſahen, die religiöſe Erziehung im Ratholi-
zismus an den Dollinhalt des Glaubens gebunden iſt und erſt dur< ihn ſinnvoll und
wirkſam wird, muß auc Crſcheimmg und Handeln des religiöſen Erziehers mit dem
geſamten lüdenloſen Inhalt der Religion in Cinklang gebra Einheit des religiöſen Ideal- und Lebensbildes muß ſich) dann auch innerhalb der Er-
ziehungsmethode dur<ſeßen als Übereinſtimmung der religiöſen Erziehung mit allen
Übrigen Erziehungsmaßnahmen. An zweiter Stelle wird der religiöſe Erzieher, bei ſich
ſelbſt ſowohl als aud in ſeiner Erziehungsart, die Einheit des Sachlichen mit dem Per-
ſönlichen, des Objektiven mit dem Individuellen erſtreben; zunächſt wird das Indi-
viduelle an das Objektive herangebracht; dann muß aber die Erziehung alsbald den
Weg zur individuellen Derarbeitung des Objektiven zurüfinden. Mit dieſer Einheits-
gruppe hängt auch die Dermählung des Schöpferiſhen mit dem Cmpfangenden zu-
ſammen. Ein drittes Cinheitsband knüpft ſich zwiſchen Möglichem und Wirklichem;
der Erzieher paßt alle Erziehungsmaßnahmen ſeinem eigenen intellektuellen, religiöſen,
willens- und gemütsmäßigen Können und dem Können der zu Erziehenden an. In
dieſem Bann ſind „die Grenzen der Erziehung und des Erziehers" beſchloſſen. Der
religiöſe Erzieher, der ſich innerhalb dieſer drei Einheitskreiſe bewegt, wird geſchidter
werden, alle erzieheriſchen Maßnahmen, die hier aufgeſtellt und gefordert wurden,
falls ihm nicht Ader und Begabung fehlen, mit methodiſcher Kunſt zu ergreifen und
durchzuführen.
Citeratur
Adam, Karl, Das Weſen des Katholizismus, 3. Aufl. Düſſeldorf 1926,
Adrian, Joſeph, Glaubensbekenntniſſe und Glaubensentſcheidungen. Mergentheim 1926.
Derſelbe, Die Erziehung zur Srömmigkeit. Mergentheim 1927.
Behn, Siegfried, Sein und Sollen. Berlin u. Bonn 1927.
Derſelbe, Erzieheriſche Ideale. Bonn 1927. (= 2. Aufl. von Kritik der pädagog. Er-
kenntnis, 1923.)
Böminghaus, E., Die Askeſe der Ignatianiſchen Exerzitien. Freiburg i. Br. 1927.
Bopp, Linus, Die erzieheriſchen Eigenwerte der katholiſchen Uirche. Paderborn 1928 (und
die dort angegeb. Liter.).
Br6mond, enfant et 1a vie. Paris 1924.
Dunin Borkowstki, Stan., Sdöpferiſche Liebe. Berlin u. Bonn 1923.
Derſelbe, Willensbildung und höherer Religionsunterricht. (Pharus, Bd. 2, 1911, 319 bis
330 und 397---406.)
Derſelbe, Der übernatürlice Glaubensakt nad) ſeinem ſeeliſchen Aufbau. (Stimmen d.
Zeit, Bd. 109, 1925, S. 281-283.)
Dupanloup. De 'Education. Paris 1851 (nod) immer wertvoll).
Eggersdorfer, Ss. X., Jugendbildung. (handbuch der Erziehungswiſſenſ Münden 1928,)
Sörſter, Sr. W., Religion und Charakterbildung. 1925.
Grunwald, Georg, Pädagogiſche Pſychologie. 2. Aufl. Bonn u. Berlin 1925 (u. die dort
angegeb. Liter.).
Kasperczyk, Paul, Reifende Menſc 1924.
Rauh, Heinr., Ein Suſtem der kath. Religionspädagogik, 1926.
Urebs, Engelbert, Dogma und Ceben. 2 Bde. Paderborn 1925.
Lippert, P., Das Weſen des katholiſchen Menſchen. Sreiburg i, Br. 1923.
Mayer, H., Religionspädagogiſche Reformbewegung. 1922.
Prz3ywara, Erich, Gottgeheimnis der Welt. 2. Aufl. München 1924.
Nohl-Ballat, Handbud) ver Pädagogik, III 18

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.