22 Amtlicher Teil



Pexrſonalnac Der Führer und Reichskanzler hat den Profeſſor
Arnold Waldſchmidt in Stuttgart zum Vor-
ſteher eines Meiſterateliers für Bildhauerei bei
er Preußiſchen Akademie der Künſte in Berlin
ernannt.
*
Es ſind ernannt worden:
zum Miniſterialrat im Miniſterium für Wiſſen-
ſchaft, Erziehung und BVolksbildung der Obexr-
regierungsrat Freyſoldt,
| zum Profeſſor an der Hochſchule für Lehrerinnen-
bildung in S Schulrat Emil Pax (er wird weiterhin im
Miniſterium für Wiſſenſchaft, Erziehung und Volks-
bildung beſchäftigt), |
zum Oberſtudiendirektor der Studienrat Dipl.-
Ing. Friß Eichhorn von der Staats8bauſchule
in Trier (ihm iſt die Leitung der Staat8bauſchule
in Trier übertragen worden), -
zum Oberſtudiendirektor der Studienrat Adolf
Rohlfing an der ſtädtiſchen Oberſchule für
Jungen in Eſſen-Bredeney (ihm iſt die Leitung
der ſtaatlichen Oberſchule für Mädchen in Oppeln
Übertragen worden),
zum Oberſtudienrat der Studienrat Dr. Arthur
Morgenſtern an dem ſtaatlihen Luiſen-
Gymnaſium in Berlin (ihm iſt die Planſtelle am
ſtaatlichen Luiſen-Gymnaſium in Berlin über-
tragen worden),
zum Profeſſor an der Hochſchule für Lehrex-
bildung in Oldenburg i. O. der Danziger Profeſſor
Dr. Friedrih Schintfel,
zum Profeſſor an der Hochſchule für Lehrerinnen-
bildung in Schneidemühl der Kreisſhulrat Franz
Siegſriedt,
zur ordentlichen Proſeſſorin an der Staatlichen
Akademie der Tonkunſt in München die Vertrags8-
lehrerin Emilie Krüger an der gleichen Anſtalt,
zum Oberregierungs- und -ſchulrat der
Regierung3- und Sculrat Karl E>hardt in
Koblenz,
zum DOberregierungs- und -ſchulrat der
Regierungs- und Sculrat Karl Wewer in
Münſter,
zum Regierung8- und Schulrat in Kaſſel der
biSherige Kreisſ zum Regierungs8- und Schulrat in Minden der
biöherige Kreisſchulrat Walter Wolf,
zum Konſervator am Zoologiſchen Inſtitut der.
Univerſität Münden der nichtbeamtete außer-
ordentlihe Brofeſſor Dr. Werner Jacobs8 in
ünchen,

zum Kreisſchulrat in Saarlautern (Saarland)
- der bisSherige Rektor Arthur Fätkenheuer,
zum Bezirksturnrat der Volksſchulrektor Martin
Koſiek in Frankfurt a./O. (ihm iſt die Stelle
des Sachbearbeiters für Leibesübungen und
förperlihe Erziehung in den Schulen beim
ogierungspräſidenten in Frankfurt a./O. über-
tragen worden).
Es iſt übertragen worden:
dem nichtbeamteten außerordentlichen Profeſſor
Dr. med. Friedrich B e rnh ard unter Ernennung
zum ordentlichen Profeſſor in der Mediziniſchen
Fakultät der Univerſität Gießen der Lehrſtuhl für
Chirurgie,
dem ordentlichen Profeſſor an der Deutſchen
Univerſität in Prag Dr. Herbert Cyſarz unter
Ernennung zum ordentlichen Profeſſor in der
Philoſophijchen Fakultät der Univerſität München
der Lehrſtuhl für Neuere deutſche Literatur-

geſchichte,
dem außerordentlicen Profeſſor Dr. Georg
Pfeilſ zum ordentlihen Proſeſſor in der Theologiſchen
Fakultät der Univerſität Würzburg der Lehrſtuhl
für Kirc dem Dozenten Dr. Walter Tollmien unter
Ernennung zum ordentlichen Profeſſor in der
Mathematijc<-Naturwiſſenſchaftlichen Abteilung der
Technijhen Hochſchule in Dresden der Lehrſtuhl
für Techniſche Mechanik,
dem Dozenten Dr. Günther Briegleb
unter Ernennung zum außerordentlichen Profeſſor
in der Naturwiſſenſchaftlihen Fakultät der Uni-
verſität Würzburg der Lehrſtuhl für Phyſikaliſche
Chemie, | |
dem nichtbeamteten außerordentlichen Profeſſor
Dr. Otto Hintner unter Ernennung zum
außerordentlihen Profeſſor in der Philoſophiſchen
Fakultät der Univerſität Erlangen der Lehrſtuhl
für Betriebs8wirtſchaftölehre.
E3 iſt berufen worden:
der ordentliche Profeſſor Dr. Hans Würdinger
in Breslau in gleicher Dienſteigenſchaft an die
Univerſität Wien.
Es iſt beauftragt worden:
der nichtbeamtete außerordentlihe Profeſſor
Dr. Kurt May, in der Philoſophiſchen Fakultät
ver Univerſität Göttingen das Scrifttum des
Grenz-, Volk8- und Auslands8deutſchtums in Vor-
leſungen und Übungen zu vertreten.



Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.